Erste Hälfte des Spring Semesters 2014

So, da bin ich wieder 🙂

Immoment stecke ich in den Planungen für den Spring Break. Die Sarah kommt aus Oldenburg zurück und wir planen eine 8-9 tägige Rundreise durch Kalifornien, Arizona und Nevada. Näheres dazu dann im Reisebericht 🙂

Ansonsten ist bisher nicht viel passiert. Es gab einige Trips nach Denver zu meiner Denver-Family. Wir sind in den Zoo und in einen Freizeitpark.

Am 05.03.2014 gab es dann ein Highlight!! Der wahrscheinlich besten Tag in dem ganzen Auslandsjahr!! Haley und ich sind nach Denver gefahren und haben uns ein Spiel der Dallas Mavericks gegen die Denver Nuggets angeschaut!! Seit ich in den USA bin, habe ich mein Herz und meine Leidenschaft für Basketball entdeckt und nun hab ich endlich Dallas und Dirk Nowitzki live gesehen. Wir hatten eigentlich Karten über StubHub für $50 für die Reihe 18 gekauft. Wir waren ca. eine halbe Stunde vor Spielbeginn da. Haley hat sich auf unsere Plätze gesetzt und ich bin runter und habe 1000de Fotos und Videos geschossen. Die Spieler kommen bereits eine halbe Stunde vor Spielbeginn raus und werfen ein paar Körbe. Total cool. Der Security-Typ war mein Held des Abends!! Er hatte bei Spielbeginn gesagt, dass wir und in die erste Reihe in die VIP-Area setzen können. Falls die betreffenden Personen kommen, sollen wir einfach weiter rücken 😀 Der Typ war echt Wahnsinn!! Er hatte auch erzählt, dass Dirk eigentlich immer vor dem Spiel rauskommt und Autogramme gibt. (Ca. 1 Stunde vor Beginn, wenn die Türen öffnen). Ab einer halben Stunde vor Spielbeginn dürfen sie nicht mehr mit Leuten sprechen, ansonsten müssen sie Strafe zahlen. Hätten wir das gewusst 🙂 Aber naja, es war Mittwoch und mitten in den Klausuren. Nächstes Mal. So saßen Haley und ich also in der ersten VIP Reihe. Wohoooo. Der Blick grandios. Das Spiel war der Wahnsinn. Zwischendurch haben sich zwei Typen aus der VIP-Area gewundert, dass wir manchmal weiter wandern bzw. uns umsetzten. Da hat der Security-Typ denen dann erzählt, dass wir aus Deutschland seien und nur hier, um das Spiel zu sehen. Die beiden fanden das total Klasse und haben uns etwas zu trinken ausgegeben. Die VIP Area hat ihre eigenen Kellnerinnen. Im letzten Quarter durften wir uns sogar direkt hinter die Spieler von den Mavs setzten :O 😀 Hätte ich meinen Arm ausgestreckt, hätte ich Dirk Nowitzki auf die Schulter klopfen können. Wahnsinn!! Sowas kann auch nur hier passieren. Das Land der Unbegrenzten Möglichkeiten!! Kurz vor Spielende sind wir dann zum Kabinenausgang um eventuell ein Autogramm abzustauben. Leider haben wir knapp verloren, sodass die Spieler nicht besonders gut drauf waren und sofort in die Kabine gestürmt sind 😦 Dirk hat sogar Haley Hand berührt!! 😀 Ich leider nicht. Ihr tat es dann die ganze Zeit total leid, dass ihr das passiert ist statt mir. Aber es war ein grandioser Abend und ich kann es kaum erwarten das nächste Spiel zu sehen. Leider war es hier in der Gegend das letzte während meiner Zeit hier. Ich bin unheimlich dankbar das Haley mir die Möglichkeit gegeben hat herzukommen und das der Security-Typ uns so einen tollen Abend beschert hat. Danke!!!

Ansonsten habe ich mich viel mit Leuten getroffen, habe an den Wochenende kürzere Trips in die Berge gemacht, an Spieleabenden teilgenommen und war viel in Downtown die Bars unsicher machen 😉 Die Library und Front Street lässt grüßen. So lässt es sich leben *gg*

Fortsetzung folgt …

Advertisements

Update Laramie – Denver

Ein kleines Update =)

Es sind wieder einige Klausuren, Quizzes, Projects und Hausaufgaben vergangen. Das Wetter ist immoment sehr wechselhaft. Mal „warm“ (= ohne Schnee, aber immer noch rund um den Gefrierpunkt) und mal kalt (viel Schnee, Eis und rund um die -20Grad.).

Letztes Wochenende ist Haley 21 geworden und wir sind mit 15 Leuten im Corona Village, einem Mexikaner, essen gewesen. Dort habe ich Hannah kennen gelernt und sie hat mir direkt angeboten in Denver bei ihrer Familie zu schlafen =). Ich hatte eigentlich ein Gericht mit Reis, Beefstreifen und etwas Soße bestellt. Zum Schluss habe ich einen Teller voller Soße mit kaum Sichtbarem/Auffindbarem Reis und Beef bekommen. Die Soße war auch scheiße und so habe ich zwei Löffel gegessen und den Rest stehen gelassen :/ Schöne Geldverschwendung. Im Anschluss sind wir zu Haleys Wohnung und haben da bis Mitternacht gefeiert, gespielt und getrunken. Gegen Mitternacht sind wir dann erst ins Mingels und dann nach Downtown Barhopping machen. Sie ist ja nun offiziell Volljährig und darf offiziell trinken.

Ich war diese Woche viel mit Sarah lunchen. Den Mittwoch habe ich mit Vivian, Jutta und ihrer Freundin Anni geluncht. Anni ist für 2 Wochen hier und besucht Jutta. Sarah und ich waren noch mal im ISO um zu schauen ob sie nicht doch noch länger bleiben kann. Sie bekommt kein Bafög und braucht einen Exchange-Platz. Es gibt tatsächlich noch eine Person mehr, die im Januar nach Oldenburg fliegt und Sara Robinson hat ihr den Platz angeboten. Sie meinte dass sie nur ein neuen Nominee-Letter von Oldenburg benötigt und dann kann alles in die Wege geleitet werden. Wir haben uns soooooo gefreut, da sie mit mir nach Florida kommen wollte. Das fällt nun leider ins Wasser, da Oldenburg entschieden hat, ihr nicht den Platz zu geben, sondern den Platz für nächstes Jahr zu sparen :O :O :O Total fies!! Also alles umsonst!! Stipendium gibt es für internationals auch keine und so müsste sie $15,000 alleine blechen. Das geht natürlich nicht. Schade das es nun leider doch nicht klappt. 😦

Freitag war ich mit Amy und Kate lunchen und bin dann später mit Kate noch zur International Coffee Hour gegangen. Im Anschluss sind wir zusammen zu mir und wollten kochen! Leider hält sich Bri nicht an die Abmachung und beide Waschbecken waren voll dreckigem Geschirr!!! Das war echt peinlich!! Der Ofen war auch mega dreckig!! Ich musste also erst abwaschen bevor wir  kochen konnten, da sie auch jegliche Töpfe dreckig gemacht hatte. Wir haben dann Spaghetti Miracoli mit Rührei gekocht *yummi*.

Samstag sind wir dann zusammen zum letzten Footballgame der Saison gegangen. Unsere Cowboys gegen Hawaii!! Wir hatten -20Grad, Eis und Schnee. Wir haben 3,5 Stunden durch gehalten, haben uns alles abgefroren *brrr* und gewonnen =D Die Hawaiianer hatten es bei der Kälte echt nicht leicht!! Wir haben dann in der Pause gefragt ob ich ein Foto mit zwei Spielern haben kann und VanHammen meinte ich soll einfach nach dem Spiel wieder kommen. (Pause war fast zu Ende). Die Spieler sind allerdings direkt nach dem Sieg ins Spielergebäude gerannt und wir hinterher! Er hat ja schließlich gesagt dass ich ein Foto bekomme!! Draußen war so ein Türsteher, da nur die Familien der Spieler rein dürfen. Ich habe dem dann gesagt was Sache ist und er meinte ich solle kurz warten, da er die restlichen Eltern abfertigen will. Zum Schluss kamen zwei Erwachsene, die einem Spieler ein Vollstipendium bezahlten und die durften merkwürdiger Weise nicht rein!!! Die wollten dem eigentlich nur Hallo sagen. Die beiden haben mitbekommen dass ich nur ein Foto will und er hat die beiden draußen stehen gelassen und uns reingelassen!!! Ein paar doofe Groupies kommen rein und Sponsoren nicht!!! Unglaublich!! Wir konnten das überhaupt nicht fassen!! Aber unsere Glück. Drinnen haben wir VanHammen nicht mehr gefunden, habe aber dann mit Smith und so nem anderen ein Foto gemacht. Total cool. Wir haben auch einige Deutsche Spieler im Football-Team (hatte ich im August schon mal von berichtet). Echt witzig!! Wir sind dann schnell nach Hause gelaufen, da wir immer noch nahe am erfrieren waren!! Ich war so abgefroren, dass ich nicht mal mehr gemerkt habe, ob das Wasser heiß oder kalt war!!! :O Schrecklich wenn alles taub ist!! Hab dann Literweise Tee getrunken und mir den Heizstrahler auf die Beine gelegt. Die Moral aus der Geschicht ist, nicht mehr 3,5 Stunden bei -20 Grad draußen sein!!!!

Montag war ich dann bei meinem Prof und habe mein Assignment abgegeben, da ich ja gestern (also Dienstag) die Vorlesung und somit den Abgabetermin verpasse. Er war sehr überrascht und habe ihm die Situation erklärt und gleichzeitig gefragt ob er etwas Klausurrelevantes macht.  Er hat mir dann gezeigt was er macht und meinte das es nicht Klausur relevant sei. Gott sei Dank!!! Er hatte Gott sei Dank auch dafür Verständnis dafür, das ich Dienstag fehle, da ich sonst keine Möglichkeit hätte nach Denver zu kommen. Ist zwar nen Tag zu früh, aber ich kann ja bei Hannahs Familie schlafen. Er hatte mir dann noch erzählt dass er letztes Jahr mit seiner Familie in New York war und sich die Macys Parade angeschaut hat. Er hatte mir dann ein paar Tipps gegeben, wann und wo ich am besten da sein sollte. Sehr nett. Dann hat er noch über Australien erzählt und das seine Tochter nächstes Semester nach Irland geht und auf dem Rückweg die ganze Familie hinfliegt, zusammen 3 Wochen Urlaub macht und dann alle zusammen zurück fliegen. So haben die dass damals auch mit Karlsruhe gemacht, als die andere Tochter dort war. Nach 1,5 Stunden bin ich dann endlich flüchten können, hab ja schließlich noch viel zu tun und es war schon 18 Uhr. Eigentlich wollte ich ja nur das Assignment rein schmeißen. Zu Hause habe ich dann die anderen Hausaufgaben, Major Cards,… vorbereitet und hab dann noch die Bude geputzt und Wäsche gewaschen. Irgendwann gegen 1 uhr morgens lag ich dann im Bett und musste leider schon um 6 Uhr wieder aufstehen, da ich noch den Koffer packen musste und Vivian mich um 7:45 Uhr abholen wollte. Ich bin gerade so fertig geworden und Vivian stand pünktlich vor der Tür. Gott sei Dank hat sich das Wetter gebessert, sodass wir super durchgekommen sind. Vivian ist übrigens die Norwegerin für die die es vergessen haben. Nach 2 Stunden Fahrt sind wir dann in Denver angekommen und sie hat mich bei Hannahs Familie rausgeschmissen. Sie ist selber direkt weiter zum Flughafen (nur weitere 15 Minuten entfernt), da ihr Flug um 13 Uhr geht. Meiner ja erst Mittwoch. Die Familie ist riesig!! 7 Kinder, also 9 Personen! Die haben mich allerdings alle seeeehrrrr herzlich empfangen, obwohl ich die Familie überhaupt nicht kannte und Hannah nur 2 Stunden lang bei Haleys Geburtstag. Joseph und Dianne haben 5 Söhne und 2 Töchter. 3 davon studieren in Wyoming. Hannah ist die älteste und Rachel die jüngste. Allerdings sieht Rachel genau wie Hannah aus und das obwohl die beiden 20 Jahre Altersunterschied haben!!! Die Söhne heißen: CJ, Alex, Andrew, Sean Paul und ?. Die Familie hat mich dann direkt zur Pediküre und anschließendem Kino eingeladen. Da die allerdings alles bezahlen wollten, hab ich mich dazu entschieden, dass die zur Pediküre und ich zu Walmart gehe. Ich wollte noch etwas deutsche Schoki für die kaufen. Das Weihnachtssortiment ist da und da hat Walmart Rafaello, Toffifee und Lindt Schokolade. Im Anschluss haben wir uns beim Kino getroffen und haben Free Birds geschaut. Das witzige an dem Kino war, dass man freie Platzwahl hat und man im Kinosaal Essen und Trinken bestellen kann!! Und zwar nicht nur Popcorn, sondern richtige Menüs!!! Total cool!! Dianne und Joseph haben nach dem sie erfahren haben, dass mein Thanksgiving ins Wasser fällt, versucht alle möglichen Leute anzurufen und mich bei Freunden einzuladen. Ich könnte in Queens einen Schlafplatz haben, kann meinen allerdings nicht canceln und so bleibe ich bei AirBnB. Sollten allerdings Probleme auftauchen, kann ich jederzeit zu der Julia und dort pennen. Und wenn mir mal langweilig wird, kann ich sie auch anrufen und mit ihr etwas unternehmen. Dianne hatte mir erzählt das die ab Mittwoch vor Best Buy campen, um Schnäppchen am Black Friday abzugreifen. Die haben da ein paar super Laptops für $177 anstatt für $500!!. Sie hatte mir angeboten mir einen mitzubringen. Oder auch alles andere was die an Deals da haben. Total cool!! Ich soll ihr einfach eine Message schreiben und dann passt das! Joseph hatte frische Hühnersuppe gekocht und Käsebrot gebacken. Sehr lecker! Sean Paul und ich haben dann im Keller Billiard gespielt. Mein erstes Mal Billiard spielen! Die Jungs haben es mir dann beigebracht. Wieder oben haben die Kinder die ganze Zeit an mir geklebt und haben mich bis 22 Uhr, bis Joseph sie geholt hat, nicht mehr los gelassen. Die kleine Rachel war mit ihren 4 Jahren teilweise echt schwer zu verstehen! Aber alle sehr lieb und unglaublich erzogen!! Egal was die beiden gesagt haben, alles wurde gemacht und das ohne zu zögern!! Die kenne anscheinend das Geheimnis guter Erziehung. Könnten se manchen Eltern in D mal verraten! Allerdings ist es auch unheimlich dreckig im Haus. Wie bisher bei allen Amis bei denen ich im Haus oder Apartment gelebt habe. Ich weiß nicht wie oft ich auf Kartoffeln, Schoki und sonstiges getreten bin!! Ich frage mich wieso ich eigentlich Wäsche gewaschen habe!!

Gegen 20 Uhr kam Dianne panisch die Treppe runter gerannt und meinte, dass in New York reihenweise Flüge gecancelt sind, da das Wetter starten und landen unmöglich macht!! Ich habe also voller Panik direkt bei Southwest angerufen. Die meinten, dass die Flüge teilweise fliegen und teilweise umgeleitet werden. Sie würden sich aber per SMS melden und mich auf dem laufenden halten.

Heute morgen hat Joseph dann lecker Frühstück gemacht. Es gab Frühstückswürstchen, Bratkartoffeln und Rührei. Sehr ungewohnt, das ich ja normalerweise nur Müsli oder Brot morgens esse. War aber gut =)

Danach sind wir alle (wir „Kinder“) zusammen in den Denver Zoo gefahren. Die haben eine Familien-Jahreskarte und können einen Gast pro Besuch kostenlos mitbringen. =) Hier in Denver ist es auch wesentlich wärmer und so konnten wir im Pulli rum rennen =) Mittags sind wir dann zurück und haben Toast zum Mittag gegessen.

Eigentlich wollte ich im Zoo Fotos machen aber meine Scheiß Speicherkarte die ich 2 Wochen vor Abflug nach Amerika gekauft habe, hat mal wieder rumgesponnen. Seit ich die habe, spinnt die nur rum *grrrr* Ich hasse es. Die Kamera sagt die ganze Zeit, dass die SD-Karte in der falschen Position ist!! Von wegen!! Formatieren und reparieren hat diesmal leider auch nichts gebracht *grrr* Jetzt muss ich morgen früh, bevor ich zur Macys Parade fahre auch noch eine Speicherkarte kaufen 😦 Echt ärgerlich!! Dabei muss ich doch schon um 6 Uhr morgens da sein und ich komme ja erst heute Abend gegen 22 Uhr am Flughafen an!! Das wird wieder eine seeehrrrr kurze Nacht!

Ich habe morgens dann noch mal meinen Flug gecheckt und es hieß on time. Auf dem Rückweg vom Zoo habe ich dann eine SMS von Southwest bekommen, dass mein Flug 30 Minuten Verspätung hat. Haben also gedacht, dass wir noch Zeit haben. Nach einem Herzlichen Abschied und einer Einladung jeder Zeit wieder zu kommen, hat CJ mich dann zum Flughafen gebracht. Wir sind gegen 14:30Uhr los gefahren. Eigentlich sollte der Flieger um 15:50 starten, aber nach der Änderung gegen 16:20 Uhr. Hatten ja also genug Zeit. Von wegen!! Mitten auf dem Weg bekam ich wieder eine SMS! Der Flug geht doch pünktlich!! Hatte also nur 1 Stunde um einzuchecken, durch den Sicherheitsbereich zu kommen und zum Gate zu laufen!! Kaum im Sicherheitscheck, kam die nächste SMS. 20 Minuten Verspätung!! Die Kinder hatten mir noch ne Flasche Wasser und Sprite in den Rucksack getan, was ich total vergessen habe und so kam es wie es kommen musste. Beim Sicherheitscheck haben die mich rausgezogen, da Flüssigkeiten ja nicht erlaubt sind!! Habe ihm die Situation erklärt, er hat die beiden Flaschen weggeworfen und den Rucksack erneut durch den Scanner gejagt. Er meinte dann, dass er wünschte Kinder zu haben und die ihm etwas in den Rucksack tuen würde. Er war Gott sei Dank gut drauf und war wegen der Flaschen nicht sauer. Wenn man da den falschen Beamten erwischt, kann das ganz schön Ärger geben!! =) Er hat mir dann noch einen schönen Resttag gewünscht und ich bin weiter zum Gate geflitzt. Bin auch Gott sei Dank pünktlich angekommen.

Mein Flieger sieht aus wie ein Killerwal und wir haben insgesamt ca. 35 Minuten Verspätung. Jetzt sitze ich im Flieger und neben mir ein Pärchen in den 30er-40igern. Wir haben uns kurz unterhalten und nun schreibe ich den Eintrag.
Fotos gibt es ja leider keine von den letzten Tagen, aber ich werde sicher welche in New York machen =) Endlich ein paar Tage Urlaub. =D Draußen ist es Stockdunkel und ich freue mich endlich wieder etwas anderes zu sehen =D

Allerdings habe ich in Denver auch wieder gemerkt, was das für eine tolle Stadt ist und wie traumhaft die Rocky Mountains sind. Colorado ist ein echtes Paradies =) Jeder sollte zumindest einmal in seinem Leben hier gewesen sein. Hier fühlt man sich irgendwie immer zu Hause!!

Achso, was mir gerade noch einfällt ist, dass Kate im Januar für ein Auslandssemester nach Brüssel geht. Schade das sie dann nicht hier ist.

Shoppen =D Das liebste Hobby der Frau…

…. Geld ausgeben macht doch Spaß *gg*

Aber von Anfang an. Haley und ich haben vor ein paar Wochen geplant heute los zu düsen und ein paar Wintersachen zu kaufen. Hab ja schließlich nix mitgebracht. Und so stand sie heute morgen um 7:20 Uhr mit ihrem Freund Chris und dessen Bruder Michael vor meiner Tür. Wir vier sind dann ganz entspannt in Richtung Denver gefahren. Haley fährt übrigens einen Jeep Liberty. Die Straßen waren traumhaft leer, am Straßenrand und auf den Feldern haben Antilopen und Rehe gegrast und wir haben teils Country aber auch teils coole Musik gehört. Gegen 9:50 Uhr waren wir in der Cherry Creek Shopping Mall angekommen. Die Geschäfte haben ab 10 Uhr geöffnet und so hatten wir noch etwas Zeit. Wir sind dann rumgelaufen und haben uns in zwei Gruppen aufgeteilt. Zwischendrin haben die drei sich noch Bretzel gekauft. Da wir da nix gefunden haben, sind wir weiter zur Burlington Coat Factory in Aurora. Hier waren die Straßen relativ voll, wir hatten aber Glück und sind noch gut durch gekommen. Dort haben wir dann auch rumgestöbert. Es gab ein paar Skijacken, aber sonst hatten die auch noch nichts da. Die Skijacken die die da hatten, sind aber nicht für Wyoming geeignet und somit sind wir wieder mit leeren Händen weiter. Wir haben uns dann entschieden Denver zu verlassen und weiter nach Fort Collins zu fahren. Das ist auf der halben Strecke zu Laramie gelegen. In Fort Collins sind wir als aller erstes zu Olive Garden zum späten Lunch gefahren. Immerhin war es schon halb vier nachmittags!! Dort habe ich dann Bruschetta als Vorspeise und Linguine Alfredo mit Steak als Hauptgang bestellt. Zu jedem Hauptgang gibt es soviel Suppe oder Salat wie man möchte. Das haben die drei dann auch gut ausgenutzt!! Als erstes kamen die Suppen und Salate. Die drei haben 5,5 Schüsseln Salat verdrückt!!! Siehe Bilder wegen der Größe!! Ich hab nur einen Teller Suppe gegessen und war schon ziemlich voll! Dann kamen die Bruschetta und war erstmal baff!!! Bei uns bekommt zwei maximal  drei Scheiben und hier 9!!! Das allein ist schon eine Hauptspeise und die Nudeln kommen ja auch noch!! Ich habe dann die Hälfte der Bruschetta gegessen. Als nächstes kamen die Hauptgerichte. Die drei haben sich ihre Hauptgerichte für den nächsten Tag einpacken lassen und nur den Salat gegessen. Ich habe meine Nudeln probiert, mir hat die Soße aber überhaupt nicht geschmeckt. So hab ich dann das Fleisch gegessen und ich war schon am platzen. Die Kellnerin hat mich dann gefühlte 10000 mal gefragt ob sie mir neue Nudeln mit einer anderen Soße bringen soll. Nach tausend mal verneinen und immer noch nicht locker lassen, hab ich dann zugestimmt, damit sie endlich die Klappe hält und abzwitschert. Will ja nicht unhöflich sein! Auf jeden Fall kam sie dann mit neuen Nudeln und Bolognese Soße wieder. Das sah auch sehr lecker aus. Ich habe eine Nudel mit Soße probiert, weil mich alle so erwartungsvoll angeschaut haben. Nach dem ich dann sagte dass es lecker sei, waren alle zufrieden und die anderen haben weiter gegessen. Unglaublich wie man soviel essen kann!! Die Kellnerin hat zwar blöd geschaut, als sie gesehen hat, dass die Nudeln so ziemlich unberührt gewesen sind und sie sie eingepackt hat, aber das war mir egal! Sie wollte ja unbedingt das ich neue Nudeln bekomme!! Wir sind dann wieder zum Auto und sind zu der Fort Hill Mall gefahren. Dort habe ich zwei Fleece Leggins gefunden, aber sonst gab es leider auch noch keine Wintersachen. Im Anschluss ging es zu JC Pennys. Da haben die leider auch noch keine Winterklamotten!! Die kommen erst nächste oder übernächste Woche!! Aber ich habe Schuhe gefunden *juhuu* Eigentlich brauche ich die gerade nicht, aber sie haben Mama zu mir gesagt!!! Ehrlich!! *gg* Es sind zwei paar Stiefel und 1 Paar Cowgirl Boots. Traumhaft schön!! Die werden in den nächsten 1-2 Wochen geliefert. Des Weiteren habe ich einen coolen Ledergürtel und einen hübschen Ring gekauft. Danach sind wir zu Ross gefahren. Da habe ich eine Mütze und Toblerone gekauft *yummi* Ebenfalls habe ich eine Windbreaker- und Rainproof Jacke zurück legen lassen. Als Alternative falls ich gar nichts mehr finde. Wir sind dann schnell zu Target und mit leeren Händen zurück zu Ross. Ich hab die Jacke dann noch mit genommen und wir sind zu King Soopers. Das ist ein Supermarkt mit deutschem Brot!!! Natürlich leider ausverkauft!!! *hrmpf* Unverschämtheit!! Hab mich schon so gefreut!! 😦 Leckeres, dunkles Müslibrot mit Nutella 😦 Wir sind dann zum Auto und haben uns auf den Weg nach Hause gemacht. Es war schon 10:30 Uhr und wir sind gegen 23:30 Uhr zu Hause angekommen. Es war ein toller, witziger Trip und ich freue mich auf das nächste Mal!! =)

Fotos: https://www.dropbox.com/sh/xl2ivd4wzxxtawd/Z3c-h_5Q4s

Sa. – 07.09.2013: Klettern in Vedauwoo

Heute hab ich wieder einen Trip mit dem Outdoor-Programm gemacht. Diesmal stand klettern in Vedauwoo auf dem Plan. Das ist nur ca. 15 Minuten mit dem Auto entfernt. Ich bin dann morgens mit dem Rad zum Treffpunkt gefahren und wir haben unsere Ausrüstung bekommen. Wir sind mit drei Autos gefahren. Die Betreuer waren diesmal Marc, Jared und Lea. Marc ist so um die 40 und hat einige Jahr ein Groningen gewohnt!! Total cool. Lea und Jared sind zwei Studenten die fürs Outdoor-Programm arbeiten. Jared kenne ich schon vom letzten Wochenende vom Yellowstone Trip. Er war mein Fahrer für die drei Tage. Wir sind dann relativ pünktlich los gekommen, haben uns dann die Ausrüstung geschnappt und haben uns die Hände getapt. Die hälfte der Leute waren diesmal Amis. Ich habe viel mit Meghan (aus Michigan) und der Hawaiianerin gemacht. Wir sind dann ein paar Stunden die Felsen hoch und runter geklettert. Das ist verdammt anstrengend, macht aber ziemlichen Spaß. Die einzige Sicherung die man hat, ist die Person die unten steht und das Seil hält. Ansonsten sind wir komplett frei und nur mit Händen und Füßen die Felsen hoch. Wenn einer festhing und nicht weiter wusste, ist Marc OHNE Sicherung hochgeklettert und hat geholfen!! Der ist da hochgeklettert als wen der sein Leben nichts anderes gemacht hätte. Während wir hundert Jahre für einen Felsen gebraucht haben, hat er nur ein paar Sekunden gebraucht!! So schnell konnte man gar nicht gucken wie er oben war!! Nach der Hälfte der Zeit sind wir dann zu einem zweiten Spott gelaufen/geklettert und haben da weiter gemacht. Es waren noch einige andere Amis unterwegs, die das Wochenende zum klettern genutzt haben. Vedauwoo ist weltweit bekannt für seine tollen Kletterfelsen!! Die kommen von überall her um hier zu klettern. Der Tag hat super viel Spaß gemacht (auch wenn ich ein paar blaue Flecken mitgenommen habe) und ich hätte richtig Lust das zu wieder holen!!  Meghan ist übrigens auch nächstes Wochenende beim Kanutrip dabei 🙂

Bilder und Videos: https://www.dropbox.com/sh/b23n9i7e5cie69q/2YyysjSDjB

Mo. – 02.09.2013: Tag 3 und Abreise

Wir sind alle ziemlich früh aufgestanden, da wir heute noch viel vor haben =) Meine Rückenschmerzen sind plötzlich wie weggeblasen und so hat der Tag schon gut begonnen. Für heute ist die Planung, dass wir in die Thermopolis Hot Springs fahren. Das sind heiße Quellen aus Vulkanwasser (voll mit Mineralien)  und es soll sehr gut für die Haut sein. So haben wir früh morgens direkt alles zusammen gepackt, Reste essen zum frühstück veranstaltet und sind dann relativ flott aufgebrochen. Auf dem Rückweg sind wir eine andere Route gefahren als auf dem Hinweg. Diesmal sind wir Richtung Osten die Route 20,14,16 über Cody, Greybull zu den Thermopolis Hot Springs gefahren. Auch diese Strecke ist wieder traumhaft schön und man möchte am liebsten immer nur schauen!! Wir haben sehr sehr viele Buffalos und ein paar Elche gesehen!! Heute war auch wieder super Wetter. Locker 30C!! In Cody haben wir einen kleinen Essens und Toiletten Stop eingelegt. In den Hot Springs haben wir dann lunch gegessen und waren dann 1,5 Stunden schwimmen. Die hatten ein paar Whirlpools, zwei Schwimmbecken (drinnen + draußen), ein paar Monsterrutschen und ein Sprungbrett da. Die Whirlpools waren seeeeeehrrr angenehm. Was mich allerdings sehr gestört hat, ist dass das Wasser extrem nach Schwefel also faulen Eiern gestunken hat. Das konnte man leider auch nicht mehr ausblenden! Aber so ist das in den Hot Springs! Danach sind wir dann auch wieder ins Auto gehüpft und haben den „Rest“ der Heimreise angetreten. Ich glaube wir sind noch 4-5 Stunden von da aus gefahren. Also relativ weit. Irgendwo haben wir zwischendrin noch einen kleinen Stop gemacht und da habe ich einen der neuen Beetles gesehen!! Total cool!! Der Fahrer war irgendein Rocker *g* Als wir dann wieder in Laramie angekommen sind, sind wir an meinem Haus vorbei zum Campus gefahren und ich habe gesehen, dass Bri’s Auto vor der Tür stand. Ihr hab ich dann gleich eine Message geschrieben und sie konnte mich tatsächlich abholen. Total gut!! Als wir auf dem Campus angekommen sind, sind ein Feuerwehrauto und zwei Polizeiwagen an uns vorbei gerast und haben bei den Greekhäusern gehalten. Was allerdings passiert ist, weiß ich nicht. Das wurde nicht öffentlich gemacht (Zeitung). Greg hatte mich dann noch gefragt ob er mich nach Hause bringen soll (er hatte mich ja auch abgeholt), aber ich habe ihm gesagt, dass Bri kommt. 5 Minuten später war sie auch schon da. Allerdings hatte sie wohl gerade einen DVD-Abend mit einem Kumpel gemacht und den haben die dann kurz unterbrochen. Er heißt übrigens John.

Wir waren alle super froh wieder in Laramie zu sein, aber wären auch gerne noch länger geblieben!! Wir hatten eine super Truppe und die vier Jungs haben sich echt Mühe gegeben, dass wir alle riesen Spaß haben. Außerdem sollte jeder definitiv mal den Yellowstone besucht haben und ich kann es kaum erwarten in drei Wochen wieder da zu sein =D

So. – 01.09.2013: Tag 2 im Yellowstone NP

Heute sind wir schon um 6:30 Uhr aufgestanden und es war Arschkalt draußen!!! Wir hatten morgens minus Grade. Erst als die Sonne ganz aufgegangen ist, wurde es wärmer. Tagsüber hatten wir dann wieder rund um die 30 Grad =) Als wir aus den Zelten gekrabbelt sind, waren wieder viele Waipitis um uns herum. Total toll!! Wir haben dann Frühstück gemacht und den Tagesplan besprochen. Der sah so aus, das 2 Autos in die eine Richtung vom Roundtrip fahren und die anderen beiden Autos in die andere Richtung. So aber, dass jedes Auto alles sieht. Wir sind also Richtung Westen gestartet und haben uns verschiedene Basins angeschaut (Bisquit Basin,…). Des Weiteren sind uns sehr viele Buffalos/Bisons entgegen gekommen, wir haben die Upper and Lower Falls besucht/bewandert und den Mud Volcano gesehen. Im Anschluss sind wir noch zu Yellowstone Sea. Das ist ein riesen großer See mit einer schönen Lodgeanlage. Der See ist traumhaft schön und es war sehr entspannend am Strand entlang zu laufen =) Danach sind wir dann wieder zum Campingplatz gefahren und haben angefangen zu kochen. Heute gab es Nudeln Alfredo mit Gemüse und Mett Einlage. Die Sonne hat Gott sei Dank den ganzen Tag gestrahlt, nur leider fanden meine Bandscheiben das campen nicht so toll. Die taten heute höllisch weh. Aaaaaaber ich habe heute die Elche nicht nur gehört, ich habe auch endlich welche gesehen!! =D Abends haben wir dann wieder am Lagerfeuer gesessen und Ratespiele gespielt. Cody und Greg haben ein paar witzige Tanzeinlagen gebracht und haben für echt gute Stimmung gesorgt. Statt Brownies gab es heute Smores!! Das ist ein Geheimrezept der Amis!! Die lieben die Teile. Die setzen sich aus gegrillten Marshmallos, Schokolade und Cracker zusammen. Ein Foto davon in der Dropbox. Aber wir hatten heute Abend auch noch ein echtes Highlight!!! Greg studiert Earth Science (Geowissenschaft) und hat sein Fernrohr mitgenommen. Und…..wir haben den Saturn gesehen!!! Ja genau, der Planet mit den Ringen drum herum!! Das war soooooo coool!! Wir hatten einen ähnlich guten Himmel wie im Outback in Australien. Einfach traumhaft!! Wir sind dann wieder super Müde ins Bett gefallen und flott eingeschlafen. Diese Nacht war auch sehr ruhig. Nur die üblichen Elche, Waipitis und Bären.

Highlight des Tages: Ich habe die ersten Chipmunks (Streifenhörnchen gesehen)!! Soooo süß. Aber so schnell sie gekommen sind, waren sie auch wieder weg.

Sa. – 31.08.2013: Tag 1 im Yellowstone

YELLOWSTONE!!!! Heute ist es endlich soweit. Es geht los. Da ich keine Lust hatte den Berg mit dem kleinen Koffer hoch zu laufen, hat Greg (einer der ,Betreuer‘) mich morgens um 6:20 Uhr abgeholt und es ging ab zur Uni. Dort haben wir dann auf die anderen 3 Autos samt Betreuer bzw. Fahrer sowie die anderen 21 Teilnehmer gewartet. Die sind auch nach und nach eingetrudelt und die Autos wurden vollgeladen.  Natürlich habe ich auch gleich wieder meine Sonnenbrille zu Hause vergessen, aber eine der anderen Teilnehmerinnen hatte noch eine im Auto und mir die für die drei Tage geliehen. In meinem Auto war Jared der Fahrer und wir sind gegen 7 Uhr vom Hof gerollt. Drei der Autos waren GMC Yukon XL mit 9 Sitzplätzen und 1 Chevrolet Suburban. Wir sind dann ca. 8 Stunden bis zum Yellowstone gefahren, hatten zwei Stops und wahnsinnig tolle Natur und super süße, kleine Städtchen. Auf dem Hinweg sind wir über Lander und Dubois gefahren. Dabei sind wir durch das Wind River Indian Reservation, den Shoshone National Forest (Jaaa!! Der Indianerstamm der Shoshonen!!) und den Grand Teton NP gefahren. Die Natur ist echt atemberaubend und es ist hier echt Paradisisch!! Wir sind dann durch den Grand Teton NP hindurch zum Yellowstone. Die beiden grenzen direkt aneinander und wir haben pro Auto, für beide NPs zusammen und 7 Tage $25 bezahlt. Also ein Schnäppchen 😉 Wir sind dann erstmal zu unserem Camping Platz gefahren, den Grand Village Camping Space. Dort haben wir dann unsere Zelte aufgebaut und haben dann kurz den Rest des Tages besprochen. Wir sind dann als nächstes zu Old Faithful gefahren. Das sind die Wasserfontänen die aus den Geysern kochendheiß rausspritzen. Das machen die alle 1,5 Stunden und wir hatten Glück und mussten nur 30 Minuten warten. In der Zeit sind wir in den Souveniershop und ich habe ein paar Postkarten und einen Bison-Schlüsselanhänger aus Holz gekauft. Auf der Hinfahrt haben wir übrigens Antilopen gesehen!!! Sehr spannend. Außerdem hatte ich Glück und konnte die ganzen drei Tage vorne sitzen und somit viele tolle Bilder und Videos machen. Old Faithful war ebenfalls wunderschön und spannend sowas mal live zu sehen. Es hat zwar ziemlich nach Schwefel und faulen Eiern gestunken, aber man ist so faziniert, dass man dass ganz schnell vergisst. Im Anschluss sind wir wieder zurück zum Campingplatz und haben angefangen zu kochen. Wir hatten übrigens den ganzen Tag um die 30 Grad Celsius. Morgens ist es aber immer ziemlich kalt!! Gekocht haben wir Wraps, die wir selber belegen konnten. (Beef, Tomaten-Paprika-Salsa, Bohnen,…). Leider ist mir auch hier wieder aufgefallen, dass den Amis leider die Sauberkeit wieder vollkommen egal ist. Die Lebensmittel waren nicht gewaschen und die Pfannen und Töpfe ziemlich dreckig und mit altem Essen beklebt :0 Daran werde ich mich wohl nie gewöhnen!! Danach saßen wir alle zusammen am Lagerfeuer, haben gequatscht und Brownies gegessen. Es wurde schon beim kochen ziemlich kalt und wir haben alle ziemlich gefroren. Nachts hatten wir dann Minusgrade *brrr*. Die meisten haben sich den Arsch abgefroren, da sie falsch gekleidet waren. Für mich war es nur morgens zum erfrieren als wir dann wieder aus dem Zelt raus mussten!! Schon abends beim kochen sind die ersten Waipitis um uns herum geschlichen und haben Grass gefuttert. Echt spannend!! Nachts sind dann Waipitis, Elche und Bären um unser Zelt ,geschlichen‘. Die Elche haben die ganz Nacht durchgepfiffen und irgendein Kleinkind hat fast ne Stunde wie am Spieß geschrien!! Man hat echt gedacht dass sticht jemand ab!! Zwischendurch konnte man die Elchschreie vom Kind gar nicht unterscheiden. Die Bären haben dann zwischendrin immer mal wieder mitgerörrt. Es war eine eiskalte, aber spannende Nacht auf extrem harten Boden!

Fotos für alle 3 Tage: https://www.dropbox.com/sh/93y0ndniuogbant/3xvFlHlnrb

Videos für alle 3 Tage: https://www.dropbox.com/sh/0yy92wnio3x7s3l/fiFEtKcKj0