Mo – 02.12.2013 – Teil 2

Ich sitze gerade im Flieger zurück nach Hause. Wir sind mit 35 Minuten Verspätung gestartet und es werden gerade Kekse verteilt =) Hab ein paar schottische Butterkekse bekommen  😉 Hab gerade meine leckere original deutsche Brezel gefuttert 😀 Was für ein Glück das es in New York auch ein paar Deutsche gibt *g*. Wir haben halt doch die besten Bäcker der Welt (zumindest wenn die noch selber Hand anlegen und nicht fremd  produzieren lassen). Ein Hoch auf das deutsche Handwerk!!! Ich wünschte ich könnte so tolle Brote und Bretzel selber backen 😉

Die Tage treffe ich mich wieder mit Kate, Amy, Haley, Sarah, Jutta und Vivian. Vor allen Dingen mit den ersten vieren ist es immer super witzig =)

Eine Sache fällt mir gerade noch ein die mich megamäßig nervt!!! Ich fliege heute nach Hause und ausgerechnet ÜBERMORGEN tritt Elton John wieder im Madison Square Garden auf!!!!!!!!!!!! Ich wollte den doch UNBEDINGT live sehen 😦 😦 😦 Der ist doch einer meiner Libelingskünstler (vor allen Dingen live). Ich habe soooo viele live DVDs von ihm. Dann bin ich schon in NY und er tritt ausgerechnet zwei Tage später auf!!! Umbuchen geht leider auch nicht, da ich am Donnerstag (Tag des Auftritts) mein Final Exam in HRM habe. :O Hoffentlich schaffe ich es noch in live zu sehen!!

Hab ich übrigens schon erwähnt das ich meine feuerroten Nägel liebe?!?! Hatte früher mal Feuerrote Gelnägel! Das war cool *gg*

Ok, nun genug mit dem blödsinn *gg* Clint und ich sollten anfangen zu arbeiten 😉

—————————————–

Folgende E-Mail kam übrigens gerade vom ISO:

Good Morning!

I hope that you all had a great Thanksgiving Break, and have returned safely, relaxed and ready for your final week of classes!  It is hard to believe that the semester has gone by so quickly.

It looks like you won’t be leaving Laramie without having the opportunity to experience some of our legendary VERY cold weather!  So, I just wanted to warn you about the forecast for this week.  Beginning tomorrow, the temperatures will be dropping, and I want you to be prepared.

Tuesday:              high of -4°C; low of -19°C (25°F/-2°F)

Wednesday:      high of -17°C; low of -31°C (1°F/-23°F)

Thursday:            high of -18°C; low of °C (0°F/-12°F)

Friday:                  high of -14°C; low of -24°C (7°F/-12°F)

With these extreme temperatures, it is very important that you wear the proper clothing.  Any amount of wind will make you even colder, and it will even become painful to exposed skin.  Please make sure that you wear a heavy coat (or several layers of clothes), gloves, a hat, and a scarf.  It is also best to avoid any outdoor exercise, such as jogging.  I am sure that you will see other students wearing shorts and sandals outside during this time, but we do not recommend it for you.  Many of these students are from Wyoming, and are much more adapted to the cold.

Please also be very careful if you choose to drink alcohol to celebrate the end of classes.  Drinking alcohol can give you a false sense of warmth, which can be very dangerous when it is so cold outside.  So, it is very important that you make wise decisions and watch out for your friends.  Do not let someone who has been drinking walk home alone at night this week!  This can very quickly become life-threatening!

Please stay safe and enjoy your last week of classes.  And, you’ll be able to go home and tell all your friends and family how tough you are, to have survived such extreme cold in Laramie!

Kind regards,

Sara

Mo – 02.12.2013 – Last day New York City

Heute ist leider schon wieder der letzte Tag hier in New York =( Die Tage sind viel zu schnell vergangen und doch war es toll wieder hier zu sein. Die Stadt bietet so viele Gegensätze, so viele tolle Leute und einfach soviel zu entdecken. New York hat wirklich für jeden etwas zu bieten =) Ich kann es kaum erwarten wieder hier her zurück zu kommen. Aber erstmal zudem was ich heute alles gemacht habe. Heute morgen bin ich erstmal in Richtung Downtown gefahren, da ich mir überlegt habe in einer deutschen Bäckerei namens ,Landbrot‘ zu frühstücken. Als ich dann dort angekommen bin, hatten die leider ein Schild mit der Aufschrift ,Temporary  closed‘ im Fenster hängen! Ich war natürlich nicht besonders begeistert, vor allen Dingen weil die das leider auf der Website nicht erwähnt hatten!! Na ja, lag ja Gott sei Dank in der Nähe vom Highline Park. Der Highline Park ist eine hochgelegte, stillgelegte U-Bahn Linie, die zu einem Park mit vielen Blumen und Pflanzen ausgebaut wurde. Aber bevor es dahin ging, hab ich auf dem Weg dorthin einen Starbucks gesehen und habe spontan entschieden dort zu frühstücken. Es gab das ,Protein-Breakfast‘, ein Caramel-Brulee Latte Macciato und einem Smoothie (für nachher). Es waren super viele Business Leute dort, die an ihren Laptops gearbeitet haben, anstatt im Büro zu sitzen. Toll wenn man diese Freiheit hat =)

Gegen 10 Uhr bin ich dann weiter in Richtung Highline Park. Den bin ich komplett einmal abgelaufen. Gestartet bin ich an der Gansevoort Street und bin bis zur 30th Street gelaufen. Von da aus zur Penn Station/Madison Square Garden und mit der U-Bahn Richtung Uptown. Bevor ich zurück zum Apartment fahre, wollte ich noch bei einem deutschen Metzger vorbeischauen. Und ich hab tatsächlich ein paar leckere Sachen gefunden!!! Leberkäse, Kabanossi, Brötchen und Jagdwurst. Hoffentlich wird der Leberkäse nicht schlecht bis heute Abend. Ist ja schließlich ungekühlt!! Dürfte aber eigentlich halten. Ist ja kalt draußen 😉 Obwohl heute ziemlich mild ist, vor zwei Tagen war es locker -10Grad. Leider ist mir auf den Weg zum Schlachter meine Cam runter gefallen :O Ich habe mich so erschrocken, weil ich sooooo ein schiss um meine relativ neue, megagute Cam hatte!!! Gott sei Dank hat sie nur einen Kratzer und das obwohl sie auf ultraharte Pflastersteine geknallt ist!! Was für ein Glück!! Alles funktioniert einwandfrei. Im Anschluss bin ich nach Hause gefahren, da ich noch den Koffer packen musste und ich beschlossen habe, mit dem Bus zum Flughafen zu fahren. So konnte ich dann noch ein bisschen was von New York sehen. La Guardia ist ja mitten in Queens.

Zu Hause angekommen habe ich Brötchen mit Jagdwurst gegessen und mit Carolina gequatscht. Haben total die Zeit vergessen, sodass ich mich dann doch etwas beeilen musste 😉 Die beiden sind echt super. Sebastian hab ich leider knapp verpasst (arbeitet um die Ecke im Krankenhaus). Ich habe den beiden noch eine Tafel Lindt Schokolade geschenkt und sie war mega begeistert. War die Sorte weiße Schokolade mit Kokos. Sie hatte mich eingeladen jederzeit wieder zu kommen und wollen in Kontakt bleiben. Die beiden werden wohl noch 1-3 Jahre (bis die Kinder kommen) in New York bleiben und dann mal schauen. Ich freue mich schon sehr die beiden wieder zu sehen. Sie sind großartig. Ich bin dann Richtung U-Bahn und Bus. Hat alles super geklappt und nun sitze ich hier und warte auf meinen Flieger. Der geht in ca. ner Stunde zurück nach Hause. Wir (Jutta, Vivian und ich) werden aber erst ziemlich spät in Laramie ankommen. Wenn ich daran denke dass ich morgen schon wieder zwei Tests und Donnerstag eine Klausur habe, könnte ich kotzen!! Gott sei Dank sind es die letzten beiden Wochen in diesem Semester!! In zwei Wochen fliege ich schon nach Florida!! Und die Sarah begleitet mich!!! *juhuuu* Das wird großartig!!

Es ist wirklich unglaublich wie hilfsbereit und herzlich die Leute hier sind. Es ist wie in Australien. Die Leute kennen dich überhaupt nicht und doch wirst du aufgenommen als würdest du schon immer zur Familie gehören und nur zu Besuch kommen =) Etwas was ich in Deutschland sehr vermisse. Die Leute sind nur auf Karriere, Geld und Statussymbole aus. Der eine muss immer mehr bzw. etwas besseres als der andere haben. Dabei sind doch alle Menschen dieser Welt Brüder und Schwestern (oder wie war das?! Adam und Eva und so…). In Deutschland findet man das super selten und ich habe es in Oldenburg gefunden! In meinen tollen Freunden, die ich unheimlich vermisse!!! Ich freue mich schon riesig euch alle wieder zu sehen und doch wird es schwierig all die tollen Leute hier zurück zu lassen und wieder zurück zu gehen.

Bilder wie immer in der Dropbox =)

So – 01.12.2013 – New York

Heute bin ich zur Mani-Pedi gegangen und danach mit dem Taxi Richtung Downtown gefahren. Mittags war ich beim Inder und danach bin ich mit dem Bus durch die Gegend gefahren. Wenn ich etwas spannendes gesehen habe, bin ich ausgestiegen. Ich war bei JCPennys, BestBuy (hab nen bisschen Elektronikzeug besorgt), Trader Joes (Aldi) und bei Macys. Dem Original Macys mit den Originalen Rolltreppen aus Holz!! Total cool.

Des Weiteren habe ich heute meine Flüge für den Spring Break im März gebucht =) Es geht für 8 Tage nach Los Angeles =) *juhuu* Dank des Gutscheins habe ich für den Hin-und Rückflug nur 30€ bezahlt *g*. Total supi!!! Morgen nachmittag geht es zurück nach Laramie. Die Finals rufen!! Schon wieder Klausuren :O

Sa – 30.11.2013 – Woodburry Common Outlet New Jersey

Heute ging es wieder ins Woodburry Common Outlet in New Jersey. Brauche ja noch ein paar warme Klamotten. Auf dem Weg zum Treffpunkt sind wir an einem Unfall vorbei gekommen. Da ist ein weißer BMW M3 in ein Kaufhaus mit Glasfassade gerast (genau in die Ecke rein)!! Die Fassade sah ziemlich böse aus. Die mussten die bestimmt mit Stützpfeilern stützen, da die tragenden Pfeiler ebenfalls extrem demoliert waren.

Im Outlet habe ich einiges bekommen, vieles aber leider auch nicht. Hab ne Jacke und ein paar Fleecepullis gekauft.

Fr – 29.11.2013 – New York – Black Friday

Heute ist Black Friday. Der Tag der Schnäppchenbekloppten!! Heute geht man tatsächlich besser nicht in die Stadt zum shoppen!! Die Leute campen teilweise 48 Stunden vorher vor den Läden!! Dafür bekommt man aber auch einen gar nicht so schlechten Laptop für 140€ statt 700€! Wenn man also etwas bestimmtes braucht, kann man eine Menge Geld sparen.

Ich hatte morgens erstmal einen Termin im AppleStore an der 5th Avenue. Die sollten den PC mal checken. Die wollten einen clean install machen. Ich hatte aber kein ganz neues Backup und von daher haben wir es gelassen. Danach bin ich zum Frisör und habe mir die Haare schneiden lassen. Leider hat der anstatt die abgesprochenen 4cm fast ALLE Haare abgeschnitten!!!! Ich war soooo sauer!!! Jetzt hab ich die neue Frisur von Jennifer Lawrence!!! Dabei ist die sooo doof und sooo kurz!! Ich mag doch Schulterlange Haare haben. Die beiden bei denen ich gerade wohne waren total begeistert, aber ich kann mich gar nicht daran gewöhnen!! *heul* Voll doof. Danach bin ich durch SOHO und NOHO gelaufen und zum Herald Square. Im Anschluss ging es ab nach Hause.

 

Do – 28.11.2013 – New York

Heute bin ich früh raus, da ich mir die Macys Parade anschauen wollte. Das Kaufhaus Macys veranstaltet jedes Jahr eine Weihnachts/Thanksgiving Parade mit riesigen Ballons. Die Parade könnt ihr hier: https://www.youtube.com/watch?v=2FuoOWJvg8U anschauen. Ich wollte die definitiv live sehen und war also gegen 8 Uhr morgens an der Strecke. Vieles war leider schon abgesperrt und so musste ich erstmal ne Weile laufen, bis ich endlich noch eine “offene” Ecke gefunden habe. 59th St Ecke 6th Avenue. Es war schon megavoll und kurz davor anzufangen. Ich bin relativ schnell mit einer Gruppe immigrierten Kolumbianern und Amerikanern ins Gespräch gekommen.  Die sind alle zwischen 20 und 45 Jahre alt. Paula (Kolumbianerin) und Andy (Amerikaner) ein Pärchen aus Houston, Texas. Alci ebenfalls Kolumbianerin und aus Houston, Texas. Und dann noch William und seiner Freundin (Name vergessen). Beide Kolumbianer. William lebt seit 20 Jahren in New York und seine Freundin lebt noch in Kolumbien und studiert Medizin. Mit denen hab ich mir dann die Parade angeschaut. Es war eisig kalt und nach 3,5 Stunden bei Minusgraden, waren wir nur noch am Zittern und haben unsere Hände nicht mehr gespürt. Direkt nach der Parade sind wir eine Heiße Schokolade trinken gegangen und haben uns erstmal aufgewärmt. (Haben mich eingeladen). Danach sind wir in den Apple Store an der 5th Ave (der Glaskasten) und dann zu FAO Schwarz. Ein absolutes Kinderparadies. Siehe Fotos. Im Anschluss sind wir mit der U-Bahn nach Queens gefahren, denn die haben mich alle zum Thanksgiving Dinner eingeladen. *juhuuuuu* Dort habe ich dann die Familie von William kennen gelernt. Sehr herzliche und tolle Leute!! Ich habe verzweifelt versucht mich an mein Spanisch zu erinnern, was aber leider nicht so ganz funktioniert hat. Ein paar Sachen sind mir wieder eingefallen, aber die haben definitiv zu schnell geredet. Gott sei Dank haben wir uns die meiste Zeit auf Englisch unterhalten. Es wurde Salsa-Musik gespielt, getanzt und geredet. Zu Essen gab es eiskalten Kartoffelsalat (Mag ich eigentlich überhaupt nicht, habe aber aus Höflichkeit aufgegessen), mit Fleisch gefülltem Truthahn, Spare ribs in BBQ Sauce und Karamell Creme =) Ansicht gar nicht soo schlecht *g* Mein erstes Kolumbianisch-Amerikanisches Thanksgiving. Danach wurde wieder getanzt, geredet und rumgealbert. Irgendwann gegen 18/19 Uhr habe ich mich verabschiedet und mich auf den Weg Richtung Downtown gemacht.

Ich bin beim Rockefeller Center ausgestiegen und habe mir die Eisbahn und den Weihnachtsschmuck angesehen. Durch die Dunkelheit ist das alles etwas schlecht fotografierbar. Danach bin ich zum Bryant Park gelaufen und habe mir den Weihnachtsmarkt angeschaut. Auch dort gibt es eine riesige Eisbahn. Von da aus bin ich dann nach Hause gefahren. War ja doch ein ziemlich langer Tag. Wenn man so durch die Gegend läuft, vergeht die Zeit ganz schön schnell.

 

Update Denver – New York

Der Flug war in der zweiten Hälfte ziemlich holprig, aber traumhaft schön. Es ist immer wieder bezaubernd wenn man einen klaren, stockdunklen Himmel hat und runter auf die glitzernden Lichter schaut. Zum Schluss hab ich mich wieder mit dem Pärchen unterhalten. Für die geht es noch weiter Richtung Philly (Philadelphia). Als wir gelandet sind hat tatsächlich die Stewardess gesungen!! Das war soooooo cool!! Hab ja schon bei meinen bisherigen Flügen drauf gehofft, aber bisher ist nichts passiert. Ich kenne die Melody von einem Kinderlied, aber mir will einfach nicht einfallen welches es war. Aber egal =) Hör zwei Beispiele (die ich leider nicht kennen gelernt habe). http://www.youtube.com/watch?v=pvdCFYLf_JI und http://www.youtube.com/watch?v=Jy0Yf1CAsuQ

Angekommen sind wir mit einer halben Stunde Verspätung. Ich hab dann meinen Koffer abgeholt und hab den Supershuttle gebucht. Ich musste diesmal auch nur 20 Minuten warten und habe Jot bescheid gegeben, wann ich ungefähr ankomme. Im Shuttle war ein Chor aus Kanada, die die Tage beim Lincoln Center singen. Des Weiteren eine Oma aus Denver, die ihren Sohn besucht.

Ich wurde dann als erste abgesetzt und nun wohne ich die nächsten 5 Tage doch tatsächlich in der Upper East Side. Nur ein Block vom Central Park entfernt =D =D =D. (Nur leider sind es 5!!! Stockwerke zu Fuß und das bei Altbaudeckenhöhe!!) Aber was tut man nicht alles für ein bisschen Urlaub 😉

Morgen früh steht erstmal die Macys Parade an. Da bin ich schon ganz gespannt drauf =)

Sa. – 03.08.2013: Erster Tag in Chicago

Nach nur 3 Stunden Schlaf bin ich heute um kurz nach halb vier morgens halb tot aufgestanden (einfach zuuuuu müde!!) und hab den letzten Rest zusammen gepackt. Ich habe dann Didi geweckt und wir sind gegen 4 Uhr morgens mit dem Auto (3er BMW 325) zum Flughafen La Guardia gefahren. Im Auto habe ich dann noch schnell gecheckt an welchen Terminal wir müssen und auch gleich mal geschaut was der Flug so macht. Der Flugstatus sagte dann das mein Flug ,delayed‘ ist. Allerdings stand nicht dabei wie lange. Also hab ich mich zum Check-In angestellt und trotz relativ langer Schlange ging es Gott sei Dank schnell voran. Bis ich dann zum Schalter kam und der Typ dann meinte, dass mein Flug 5 STUNDEN Verspätung hat!!!! 5 Stunden!!!! Am Check-In war ich gegen 4:30Uhr, Didi schon auf den Weg nach Hause und der Flieger geht mal eben statt um 6:30Uhr um 11:40 Uhr!!! Unverschämtheit. Angeblich wegen Wetter und das schon seit gestern früh! Alle anderen Flüge sind pünktlich! Wie also kann es ein Wetterproblem sein?!?!? Und Southwest gibt bei ,Wetterproblemen‘ keine Vouchers für Essen, Trinken oder sonstiges raus. Trotz dieser massiven Verspätung!! Alle anderen Flüge sind ausgebucht, sodass auch niemand umgebucht werden kann :O f@###s#@ Ich bin echt sauer!! Didi hat zwar gesagt er holt mich wieder ab, aber das wäre blöd gewesen, da er tot müde war, er mich schon mitten in der Nacht zum Flughafen gefahren hat und dann auch wieder den ganzen Tag arbeiten muss. Da wollte ich ihm nicht noch extra zur Last fallen. Echt ärgerlich. Dadurch geht sooo mega viel Zeit verloren und ich hätte noch schön ausschlafen können. Die Mail mit der Verspätung kam leider auch erst um 5:30 Uhr als schon alle Passagiere hier angekommen sind! Ich bin immoment echt sauer und unzufrieden!!! Selbst die Crew war um 4:30 Uhr am Flughafen. Nur der Captain hat kurz bevor er das Hotel verlassen wollte, einen Anruf bekommen.

Wir haben gerade 9:45Uhr. Hier haben sie die Leute für einen anderen Flug  zum Check-In aufstellen lassen und gerade eben eine Durchsage gemacht, dass der Flug nicht vor 10:30 Uhr gehen wird, weil der Pilot dort abgezogen wurde und jetzt ein anderes verspätetes Flugzeug fliegen soll. Die Leute werden jetzt auf andere Maschinen umgebucht wenn sie wollen. Ich hoffe die machen bald mal eine Durchsage für meinen Flug!! Zwischendrin habe ich mir Frühstück geholt, weil ich mir ja nix mitgenommen habe. Hab ja gedacht das ich gleich im Flieger sitze und nicht noch 6,5 Stunden am Flughafen :O Eigentlich sollte ich bereits seit 2 Stunden in Chicago sein *bah*. Die können einem hier auch NIX sagen!! Das Personal war auch die ganze Zeit total unfreundlich, weil jeder ständig gefragt hat.

mein Flieger

mein Flieger

La Guardia

La Guardia

mein Flieger

mein Flieger

der chillt einfach mal auf der Fahrbahn rum

der chillt einfach mal auf der Fahrbahn rum

Boarding war dann Gott sei Dank um 10:55 Uhr und wir konnten gegen 11:30 Uhr endlich starten!!! Die Flugbegleiter hatten während des Fluges relativ schlechte Laune, da sie ebenfalls 6,5 Stunden warten mussten und Hunger hatten. Wobei das auch zwei ganz schöne Zicken waren. New York haben wir dann mit Regen verlassen. Ob jemand was Trinken wollte wurde gar nicht erst gefragt. Nööö, wozu auch!! Man musste klingeln wenn man etwas haben wollte!! Es waren dann noch ein paar Kinder ohne Begleitung an Board, die die Flugbegleiter tot geklingelt haben, weil sie es lustig fanden. Somit war das ein ziemlich beschissener Flug und Tag!  Angekommen sind wir dann endlich gegen 14 Uhr.

Skyline von NY vom Flieger aus

Skyline von NY vom Flieger aus

Skyline von NY vom Flieger aus

Skyline von NY vom Flieger aus

P1030940

Chicago vom Flieger aus

Chicago vom Flieger aus

Chicago vom Flieger aus

Chicago vom Flieger aus

Chicago vom Flieger aus

Chicago vom Flieger aus

P1030945

Wohnsiedlung in Illinois

Wohnsiedlung in Illinois

Wir sind dann alle schnell raus und ab zu den Gepäckbändern. Unsere Koffer sollten laut Anzeige an Band 8 ankommen. Kamen auch die meisten. Allerdings nicht alle. Mittendrin haben die die Koffer einfach auf Band 4 auf der anderen Seite weitergeleitet, sodass viele schon einen halben Nervenzusammenbruch bekommen haben. Ist ja nicht so dass man das mal durchsagen könnte!! Irgendwann hatten wir dann Gott sei Dank alle unsere Koffer und konnten uns auf den Weg machen. Vom Gepäckband bis zur U-Bahn läuft man dann noch ne gefühlte halbe Ewigkeit und dann kommen endlich die Ticketautomaten. Schön wenn die Automaten einem verschweigen dass sie kein Rückgeld geben!! Die Info kommt erst NACHDEM man bezahlt hat!!!! Was ist bei denen den kaputt?!?! Irgendwas läuft hier falsch. Aber gut. Der Tag war ja sowieso für’n Arsch!! Schlimmer kann es ja nicht mehr kommen!! Chicago fängt ja schon scheiße an. Ich bin dann in meine Bahn gestiegen und in Richtung meiner Unterkunft gefahren. Eigentlich wollte ich von der U-Bahn Station aus ein Taxi nehmen, aber es wollte einfach keins kommen. Nachdem ich mit mehreren Taxi-Hotlinen telefoniert habe, hab ich es aufgegeben. Dabei bin ich ganz in der Nähe der Innenstadt!!! Ich bin dann also gelaufen. Irgendwann bin ich dann Gott sei Dank beim Haus angekommen, allerdings ist die Gegend scheiße. Ein ziemlich armes Schwarzen Viertel mit einem Haufen Teeniegangstern die denken sie hätten Eier in der Hose!! Also schlimmer geht immer. Ich glaube hier will man echt nicht tot übern Zaun hängen! Ich war die einzige weiße da und hab es aber Gott sei Dank heile zum Haus geschafft, allerdings unter vielen merkwürdigen, argwöhnischen Blicken. Also ab ins Haus und mein Zimmer gesucht. Laut Mejai (mein Host) ist es im Keller und dann die erste Tür. Jo, so sieht es auch aus!! Geschätzte 5-6qm, ohne Fenster, muffig und ganz schön laut. SUPER!! Na ja, für ne Woche wird es gehen. Aber eigentlich hätte ER MIR Geld geben müssen, dass ich da schlafe und nicht umgekehrt. Ich bin dann noch mal los, um nach einem Deli oder Supermarkt Ausschau zu halten. Allerdings gab es als I-Tüpfelchen oben drauf nur Junk-Food-Läden *bäh*.  Keine normalen Restaurants, nix. Toll!!! Ich habe einen winzigen afrikanischen Deli gefunden und mir zwei Packungen Chinanudeln für $0.80 geholt und bin dann wieder weg. Blöderweise habe ich dann festgestellt, dass man in der riesen Küche nicht kochen kann!! Also hieß es McDonalds. Im Anschluss bin ich nach „Hause“, hab versucht mich etwas einzurichten und bin schlafen gegangen.

Chicago - U-Bahn Haltestelle Roosevelt

Chicago – U-Bahn Haltestelle Roosevelt

Chicago - U-Bahn Haltestelle Roosevelt

Chicago – U-Bahn Haltestelle Roosevelt

Chicago - U-Bahn Haltestelle Roosevelt

Chicago – U-Bahn Haltestelle Roosevelt

Fazit des Tages: Southwest ist erstmal doof!!!

Paid:

  • DunkinDonuts $ 6.02
  • Bagel $ 1.51
  • HudsonNews $ 2.99
  • MetroCard 7-days unlimited $30
  • Nudeln $0.80
  • McDonalds $6.67

Fazit New York

Tja, nun kommt also das Fazit über New York. Die 11 Tage sind leider viiiiiiiiiielllllll zu schnell vergangen und ich wäre super gerne noch länger geblieben. Aber Chicago wartet ja bekanntermaßen.

New York ist eine unheimlich, tolle und sehr abwechslungsreiche Stadt. Schließlich besteht es nicht nur aus Manhattan, sondern auch noch aus Brooklyn, Queens, Bronx und Staten Island. Staten Island hat mir unheimlich gut gefallen. Es ist ein sehr ruhiger Stadtteil. Des Weiteren wohnen dort die meisten Kinder von ganz New York. Staten Island versucht den Kindern alles zu bieten, was sie brauchen und das scheint auch zu klappen, sonst würden da ja nicht so viele Familien wohnen. Ich würde jedem empfehlen sich 1-2 Tage für Staten Island etwas rauszusuchen und zu besichtigen. Es gibt dort wirklich viele tolle Dinge zu entdecken. Man hat nicht nur die kostenlose Fähre die an Liberty Island vorbei fährt, sondern auch noch einen herrlichen Blick über die Skyline und mein Favorit, das Noble Maritime Museum.

In Brooklyn und Queens habe ich leider diesmal fasst nix gesehen, da ich mich diesmal fast ausschließlich mit Staten Island und Manhattan befasst habe. Allerdings war „meine“ Wohnung in Brooklyn und es war unheimlich toll dort zu wohnen. Man hat alles ganz in der Nähe und es ist sehr sicher. Es gibt viele Delis, Einkaufsläden und was man sonst noch so braucht. Die Mieten sind moderat und von hier aus ist man mit der Bahn flott in der Stadt. Sehr schön!! =)

In der Bronx war ich diesmal gar nicht, steht aber noch auf dem Plan. Und Manhattan ist einfach eine Wucht. Es gibt viele schöne Orte, aber auch viele wo man nicht sein möchte. Allerdings alles sehr sicher. Es ist nicht wie in London oder Barcelona wo man ausschließlich auf seine Tasche fixiert ist und man ständig das Gefühl hat gleich beklaut zu werden. Nein! Hier ist es sehr sicher und man brauch sich keine Gedanken über Taschendiebe oder so machen. Das einzige mal wo ich mir gedacht habe, das ich meine Tasche lieber vorne statt hinten habe, war in Harlem. Aber ansonsten war alles super =) Laut Tante Google ist New York auch die sicherste Stadt in den USA. Laut Luiza und Didi hat hier auch fast keiner eine Waffe. Nur mal dazu!

Fazit zu New York: Jederzeit wieder =)

Und nun zu der Wohnung. Ich habe mich bei den beiden (Luiza und Didi) unheimlich wohlgefühlt und bin den beiden sehr dankbar für alles was die beiden mir gegeben haben. Das sie mich aufgenommen, so herzlich empfangen und unterstützt haben. DANKE!!!! =) Die beiden sind unheimliche tolle und liebenswerte Personen. Jeder hat seine Geschichte wie und warum er in die USA kam und wie er die Challenge gemeistert hat 😉 Dana und Toni sind auch unheimlich liebe und nette Personen und auch ihnen bin ich unheimlich dankbar, das sie das ganze möglich gemacht haben. =D DANKE!!

Fazit: Unheimlich tolle und liebenswerte Personen.

Was ich in New York ganz besonders toll finde, dass man hier alles bekommen kann. Vom deutschen Brot, über deutschen Käse, Schoki,…. Hier muss man auf nichts verzichten. In New York bekommt man Produkte aus aller Welt =) (Und das sogar bezahlbar!!)

Insgesamt hat mich mein Trip nach New York inkl. Shopping (exkl. Flüge und was ich bereits vorher bezahlt habe) $818,18 gekosten. Das sind ungefähr 650 Euro und somit ein totales Schnäppchen =)

Also Leute, auf nach New York!! Ich kann es kaum bis Ende November abwarten 😉

Fr. – 02.08.2013: Tag 10 in New York

Heute war ich richtig faul und habe mal ordentlich relaxt =D Die letzten Wochen waren so anstrengend, dass ich heute hauptsächlich auf dem Sofa lag =)

Erstmal habe ich bis halb 10 geschlafen, etwas gefrühstückt und dann ne Runde geskypet. Wäre da nur nicht immer dieses blöde Rauschen gewesen!! Aber gut, danach bin ich mit Luiza in die Laundry gegangen und wir haben beide Wäsche gewaschen. Zwischendrin waren wir ein bisschen was einkaufen und haben uns bei 30 Grad dann nur noch auf dem Sofa aufgehalten. Wir drei waren heute ziemlich platt. Zwischendurch haben wir Baguette und Schinken vom Deli zum Mittag gehabt (sehr lecker!!) und ein bisschen Mittagsschlaf gehalten. Sonst hab ich nur noch meinen Koffer gepackt und sind zum Dinner noch mal in ein Polnisches Restaurant gegangen. Es ist eins das die beiden sehr mögen. Es ist günstig und sehr lecker =) Luiza und ich hatten RibEye Steak mit Gemüse und Didi hatte Schweinesteak mit Biersauce. Eigentlich war der Plan das ich die beiden zum Abschluss dahin einlade (habe ich denen auch vorher gesagt) und als es dann ans bezahlen ging, reißt mir Didi die Rechnung aus der Hand bezahlt direkt. Wir haben glaube ich 10 Minuten darüber diskutiert, aber die beiden meinten immer nur ’nächstes Mal‘ bin ich dran! =S Wollte ich mich doch damit bedanken, aber das wollten sie auf keinen Fall. Da Didi aber weiße Schokolade liebt, habe ich ihm noch eine weiße Rittersport mit Cornflakes hingelegt. Dann muss ich mal schauen ob ich im November Karten für die beiden für eine Comedyshow oder so kaufe. Aufs Essen gehen lassen sich die beiden ja nicht ein! ;/

Aber doch war der Tag recht entspannt, wobei wenn ich daran denke das ich in 3 Stunden schon wieder aufstehen muss :O Na ja was solls. Chicago ich komme!

Ich habe übrigens ein paar Fotos von der Wohnung gemacht, sodass ihr sehen könnt wie ich da gewohnt habe =) Luiza und Didi sind auch IKEA Liebhaber 🙂

Polnisches Restaurant

Polnisches Restaurant

Valentino

Valentino

Der Grieche bei dem Didi und ich am ersten Tag was gegessen haben

Der Grieche bei dem Didi und ich am ersten Tag was gegessen haben

Unser Haus von außen

Unser Haus von außen

Unser Haus von außen

Unser Haus von außen

Unser Haus von außen

Unser Haus von außen

Didi's Auto

Didi’s Auto

Küche

Küche

Wohnzimmer

Wohnzimmer

Didi's Zimmer

Didi’s Zimmer

Minion ;)

Minion 😉

Luiza's bzw. mein Zimmer

Luiza’s bzw. mein Zimmer

Luiza's bzw. mein Zimmer

Luiza’s bzw. mein Zimmer

Luiza's bzw. mein Zimmer

Luiza’s bzw. mein Zimmer

Luiza's bzw. mein Zimmer

Luiza’s bzw. mein Zimmer

Fazit des Tages: Es kommt immer anders als man denkt!

Paid:

– Laundry $3

– Pharmacy $4.18