Erste Hälfte des Spring Semesters 2014

So, da bin ich wieder 🙂

Immoment stecke ich in den Planungen für den Spring Break. Die Sarah kommt aus Oldenburg zurück und wir planen eine 8-9 tägige Rundreise durch Kalifornien, Arizona und Nevada. Näheres dazu dann im Reisebericht 🙂

Ansonsten ist bisher nicht viel passiert. Es gab einige Trips nach Denver zu meiner Denver-Family. Wir sind in den Zoo und in einen Freizeitpark.

Am 05.03.2014 gab es dann ein Highlight!! Der wahrscheinlich besten Tag in dem ganzen Auslandsjahr!! Haley und ich sind nach Denver gefahren und haben uns ein Spiel der Dallas Mavericks gegen die Denver Nuggets angeschaut!! Seit ich in den USA bin, habe ich mein Herz und meine Leidenschaft für Basketball entdeckt und nun hab ich endlich Dallas und Dirk Nowitzki live gesehen. Wir hatten eigentlich Karten über StubHub für $50 für die Reihe 18 gekauft. Wir waren ca. eine halbe Stunde vor Spielbeginn da. Haley hat sich auf unsere Plätze gesetzt und ich bin runter und habe 1000de Fotos und Videos geschossen. Die Spieler kommen bereits eine halbe Stunde vor Spielbeginn raus und werfen ein paar Körbe. Total cool. Der Security-Typ war mein Held des Abends!! Er hatte bei Spielbeginn gesagt, dass wir und in die erste Reihe in die VIP-Area setzen können. Falls die betreffenden Personen kommen, sollen wir einfach weiter rücken 😀 Der Typ war echt Wahnsinn!! Er hatte auch erzählt, dass Dirk eigentlich immer vor dem Spiel rauskommt und Autogramme gibt. (Ca. 1 Stunde vor Beginn, wenn die Türen öffnen). Ab einer halben Stunde vor Spielbeginn dürfen sie nicht mehr mit Leuten sprechen, ansonsten müssen sie Strafe zahlen. Hätten wir das gewusst 🙂 Aber naja, es war Mittwoch und mitten in den Klausuren. Nächstes Mal. So saßen Haley und ich also in der ersten VIP Reihe. Wohoooo. Der Blick grandios. Das Spiel war der Wahnsinn. Zwischendurch haben sich zwei Typen aus der VIP-Area gewundert, dass wir manchmal weiter wandern bzw. uns umsetzten. Da hat der Security-Typ denen dann erzählt, dass wir aus Deutschland seien und nur hier, um das Spiel zu sehen. Die beiden fanden das total Klasse und haben uns etwas zu trinken ausgegeben. Die VIP Area hat ihre eigenen Kellnerinnen. Im letzten Quarter durften wir uns sogar direkt hinter die Spieler von den Mavs setzten :O 😀 Hätte ich meinen Arm ausgestreckt, hätte ich Dirk Nowitzki auf die Schulter klopfen können. Wahnsinn!! Sowas kann auch nur hier passieren. Das Land der Unbegrenzten Möglichkeiten!! Kurz vor Spielende sind wir dann zum Kabinenausgang um eventuell ein Autogramm abzustauben. Leider haben wir knapp verloren, sodass die Spieler nicht besonders gut drauf waren und sofort in die Kabine gestürmt sind 😦 Dirk hat sogar Haley Hand berührt!! 😀 Ich leider nicht. Ihr tat es dann die ganze Zeit total leid, dass ihr das passiert ist statt mir. Aber es war ein grandioser Abend und ich kann es kaum erwarten das nächste Spiel zu sehen. Leider war es hier in der Gegend das letzte während meiner Zeit hier. Ich bin unheimlich dankbar das Haley mir die Möglichkeit gegeben hat herzukommen und das der Security-Typ uns so einen tollen Abend beschert hat. Danke!!!

Ansonsten habe ich mich viel mit Leuten getroffen, habe an den Wochenende kürzere Trips in die Berge gemacht, an Spieleabenden teilgenommen und war viel in Downtown die Bars unsicher machen 😉 Die Library und Front Street lässt grüßen. So lässt es sich leben *gg*

Fortsetzung folgt …

Advertisements

Update

Das Semester hat wieder begonnen und bisher macht es Spaß. Es scheint das ich dieses Semester ein paar coole Kurse mit ein paar coolen Profs habe. In Marketing unterrichtet uns Bret Leary. Er ist gerade dabei zu promovieren und brauch noch ca. 1 Jahr. Er ist noch hochmotiviert und gerade mal 28 Jahre alt. Er macht einen echt guten Job. (Er unterrichtet ähnlich wie Joe, von daher kann es nur gut sein). Dann habe ich noch Makroökonomie bei David Aadland. Bisher auch ziemlich spannend und spaßig. Für die die Steckling kennen wissen was ich meine!! Einführung in die Buchhaltung ist tot langweilig. Habe ich ja schon 100000 mal gelernt. Ist aber ziemlich viel Arbeit, da wir einige Essays schreiben müssen und sehr viele Hausaufgaben und Tests haben. Der vierte Kurs ist Food in American Culture und ist auch sehr interessant. Top Professor, nur leider manchmal etwas schwer zu verstehen weil er manchmal so leise wird, dass er lautlos spricht!! Die Bücher sind auch schwierig vom Vokabular, aber ganz interessant. Allerdings ist das Essay echt schwer, dass wir bis Donnerstag schreiben müssen. Gefordert ist ein Food profile mit 3-5 Seiten. Mal schauen was ich mir dafür einfallen lasse.

Ansonsten muss man den Anfang des Semesters ja dazu nutzen und noch viel Leute treffen. Die German Coffee Hour ist mittlerweile ziemlich ausgedünnt. 3 Deutsche und der Rest Amis die Deutsch lernen.

Ansonsten habe ich auch mittlerweile angefangen zu arbeiten. Ich arbeite in der „Mensa“ und teile Essen aus. Zwei Schichten Sonntags und Donnerstag mittag. Ohne Moos ist ja schließlich nix los und der Spring Break im März muss ja gesichert werden 😉 Kalifornien und Vegas warten schon auf uns!! Sarah kommt ja extra aus Oldenburg zurück, damit wir die 8 Tage da rum düsen können. Dadurch das Sarah kommt, ist auch kein Care Paket nötig. Ihr könnt die Sachen einfach nach OL zu ihr schicken und sie bringt mir die dann mit. Spart dann eine Menge Porto.

Hab nun schon mal eine Idee für meine Bachelorarbeit. Werde die wahrscheinlich in Personalmanagement schreiben. Der Prof aus Oldenburg hat schon zugestimmt. Brauche allerdings zwei Profs als Prüfer. Am liebsten wäre es mir wenn Joe Zweitprüfer sein könnte. Der deutsche Prof hat ja gesagt und Joe ebenfalls *juhuuuuu* Breiig meinte nur ich muss das Prüfungsamt fragen ob die das erlauben!! Hoffentlich ja!!  Breisig meinte es wäre mal ne tolle Abwechslung eine Bachelorarbeit in Personalmanagement zu haben, die um einen eine Kooperation ist und zum anderen auf Englisch. Er muss jedes Semester 50 Bachelorarbeiten in Personalmanagement korrigieren und überall steht das selbe drinnen!! Also mal schauen was daraus wird 😉 Wäre schon cool.

Und mein Marketing Prof hat versucht mir ein Marketing Phd in WY anzudrehen. Hört sich schon ziemlich verlockend an, da ein Phd hier komplett bezahlt ist. Man bekommt vier Jahre lang alle Studiengebühren, Lebenshaltungskosten + ein Gehalt bezahlt! Total cool.

Heute Abend war ich mit Freunden Essen und morgen geht es nach Denver. Sonntag heißt es dann Arbeiten. Ansonsten gibt es nix neues.

07.12.2013-14.12.2013: Finals Week – Denver – Florida

Es wird mal wieder Zeit für ein kleines Update. Zwischenzeitlich hatten wir 1,5 Wochen minus 30-40 Grad und es war eisig. *brrrrrr* Es wurden Mails rumgeschickt, in denen stand, wie gefährlich es draußen ist, man ein Survival Kit zusammen stellen und niemals alleine draußen sein sollte. Ein Survival Kit ist hier nicht schwierig. Es wird ja nichts schlecht. Der Eisbergsalat im Kühlschrank sieht auch nach 8 Wochen noch aus wie frisch vom Markt!! :O Für zwei Tage wurde sogar ein Fahrdienst angeboten, indem selbst die Polizei die Leute überall abgeholt hat und irgendwo hingebracht hat. Total cool. Aber auch dringend notwendig!! Dadurch das es hier keine Busse und Taxis gibt und es schon stark am erfrieren ist, geht es manchmal nicht ohne. Hoffentlich wird das in den nächsten Monaten nicht so schlimm! Winter ist ja schließlich noch bis Mai!!

Dann sind wir nun schon in der Finals Week angekommen. In der Finale Week finden ausschließlich Klausuren und keinerlei Vorlesungen mehr statt. Die HRM Klausur habe ich auf den Donnerstag vorher vorgezogen, da ich sonst zwei Klausuren direkt hintereinander gehabt hätte. Von den Finals hängt ja einiges für mich ab!! Aber erstmal muss ich etwas positives sagen, was die Uni Oldenburg auch einführen könnte. Kostenloser Kaffee, Kekse und Donuts für alle in der Klausurenwoche!! Soooooo toll!!!

HRM (Personalmanagement) war also meine erste Klausur. Die ist sogar ziemlich gut gelaufen. Ich hatte 89% geschrieben und offiziell eine Modulgesamtnote von 79,25%. Das wäre ein C. Dadurch das mir aber nur 3 Punkte für das ganze Modul fehlten, damit ich eine 80% und somit ein B bekomme, habe ich mit Joe ein Termin ausgemacht. Er hatte am Anfang des Semesters gesagt, die Leute die immer da sind, sich viel an den Diskussionen, Fragen,… beteiligen und sich stetig verbessern, könnten am Ende zu ihm kommen (falls es knapp an den Noten vorbei ist) und schauen ob es eine Möglichkeit gibt das Problem zu fixen. Also habe ich einen Termin bei ihm ausgemacht und wir haben drüber gesprochen. Er war sofort davon begeistert mir drei Punkte zu schenken, hat sich bei mir bedankt dass ich das Semester über so fleißig war und viel diskutiert habe und meinte, dass ich mir drei extra Punkte verdient habe. Er hat sich dann noch mal meine 3. Klausur vorgenommen und sich die Essays durchgelesen. Danach das gleiche mit der zweiten Klausur. Bei der zweiten Klausur hat er 1 Punkt hinzugefügt (er könne das einfach mal so und so verstehen und auslegen *g*). Die letzten beiden Punkte gab es dann bei den beiden Essays der 3. Klausur dazu =). Voll cool!! In D würde das im Leben kein Prof machen!! Aber wenn du hier fleißig bist und gut mitmachst, belohnen sie dich auch mit ein bisschen extra. Er meinte: Good job! und er appreciate really that I was in this class!! 😀

Bei Joe könnte ich mir auch vorstellen meine Bachelorarbeit zu schreiben. Er hat mir auch angeboten bei der Jobsuche und Praktikumssuche zu helfen. Total cool!! 🙂

Also, falls jemand plant in WY ein Auslandssemester zu machen, sollte definitiv bei Joseph Cooper Kurse belegen.

Die zweite Klausur war dann Management & Organization. Mein schlechtestes Fach am Anfang. Der Prof ist auch doof. Hier habe ich merkwürdigerweise in der 3. Klausur 91% und in der 4.Klausur 89% geschrieben. Mit all den Aufgaben, Test und den weiteren Sachen habe ich doch tatsächlich eine 79,6% als Endnote bekommen!! Aber da der Prof doof ist, hätte ich niemals gedacht, das er mich einfach auf 80% upgraded!!! Also noch ein B!!! Das hat er mir dann geschrieben!! Total coooooool!!! Thank yoooouuuuu!!! Er hat dann noch geschrieben „You worked very hard and I am happy that you reached the Goal. Feel free to step by next semester and tell me from your Florida holiday. Would love to hear it. Thanks“

Nachmittags habe ich mich dann noch mit Kate und Amy getroffen. Die beiden fahren morgen früh schon nach Colorado Springs und wir wollten uns vorher noch mal sehen. Amy sehe ich nächstes Semester wieder, Kate leider nicht. Kate fliegt am 12.01.2014 für 1 Semester nach Brüssel und macht dort ihr Auslandssemester. Auf dem Rückflug werden wir uns dann knapp verpassen =( Sie fliegt am 17.05.2014 wieder nach Denver und mein Rückflug geht auch in dem Zeitraum. Das hängt noch von den Finals im nächsten Semester ab. Die Verabschiedung war schon ziemlich traurig!! Hoffentlich sehen wir uns bald wieder!! Aber ich denke sie wird eine gute Zeit in Brüssel haben.

Die dritte Klausur war dann am Mittwoch und im Modul Public Speaking! :O Eigentlich mega einfach, aber die Klausur war nur scheiße!! Habe 50 von 50 Fragen geraten!! Irgendwann hat Dyanne mir dann ne Mail geschrieben, das ich 44% im Final geschrieben habe und eine Gesamtnote von 81%!! *juhuuuuuuuuu* Mein drittes B!!!! An dem nachmittag habe ich dann noch zufällig meine Financial Statement Analysis Professorin getroffen. Sie hatte mir ihren Mann vorgestellt und meinte, dass sie noch mal drüber nachgedacht hat, was ich letztes Mal gesagt habe. Sie würde uns mehr Zeit für die Klausur geben. Ich hatte nämlich angemerkt, dass wenn diese Kapitel die schwierigsten des Buches sind, es keiner bisher richtig verstanden hat und wir die vorgegebenen 2 Stunden tatsächlich brauchen werden, ob die Klausur dann machbar für uns ist. Anscheinend war sie einsichtig. Sehr schön =)

Als viertes war dann Financial Statement Analysis dran. Das Modul hat mir am Anfang relativ viel Spaß gemacht, allerdings hat das mit der zweiten Hälfte dann ziemlich nach gelassen und war zum Schluss überhaupt nicht mehr motiviert um irgendwas zu machen. Aber ich habe durch gehalten und trotzdem fleißig gelernt. Immerhin war ich jeden morgen um 7 Uhr in der Bib und habe gelernt!! Vormittags habe ich Mrs Embree immer noch mit Fragen gelöchert. Nachmittags war dann die Klausur und ich war nicht besonders begeistert!! Aber, ich habe nen Tag später ne Mail bekommen und es stand drin, das ich 70%!!!! geschrieben habe. Total cool. Habe teilweise Management oder HRM Sachen mit reingeschrieben. *gg* hat gefunzt *gg*. Somit als Gesamtnote auch eine 80% und somit also ein B!!! *juhuuuuuuuuuuu* Mein Semester ist gerettet und erfolgreich abgeschlossen!!! Dieses Semester hat ich wirklich viel Arbeit, Mühe, Nerven und Schweiß gekostet!! Aber endlich durch und ich bin happy!! =D Damit sind meine Noten hier bisher besser als in Oldenburg.

Zwischendrin hatten wir direkt vor unserem Haus für 1,5 Tage einen Wasserrohrbruch!! Die gesamte Gegend hatte kein Wasser, also kein Klo, keine Dusche, keine Waschbecken!! Das war echt schrecklich!! Gott sei Dank hatten die das nach 1,5 Tagen wieder repariert. Aber bei -40 Grad kann schon mal ein Rohr platzen.

Abends habe ich mich dann noch mit Haley und ein paar Leuten getroffen. Wir sind zusammen in ein Steakhouse in Laramie gefahren. Eigentlich hatten wir alle Steak mit Kartoffelbrei und Gravy bestellt, bekommen haben wir aber Burgerfrikadelle mit den Beilagen!! Es war nicht besonders gut und so haben wir es gemeldet. Meins war auch noch kalt. Wir haben dann gesagt, dass wir das richtige Steak wollen und haben es bekommen. Mein Gericht habe ich dann umsonst bekommen, da es kalt und falsch war. Total cool =) Hätte kein Problem damit zu zahlen, da sie das Problem ja behoben haben. Aber es war ein toller Abend und sehr schön Haley und co. wieder zu sehen =) Wir treffen uns dann direkt in der ersten Semesterwoche wieder. Für mich geht es ja früh morgens schon nach Denver und sie fährt am nächsten Tag ebenfalls nach Sundance.

Dann kam Jutta abends noch kurz vorbei und hat mir ein Geburtstags/Weihnachtsgeschenk vorbei gebracht und ein paar Kleinigkeiten für mich mit nach Oldenburg genommen. Ein paar Münzen für Daniel, ein paar englische Kinderbücher für Luca und ein paar Postkarten für mich. Mein Geschenk war ein echt cooles Lippenbalsam namens Eos und eine coole Karte =) Da hab ich mich seeeehrrr gefreut. Sie fliegt morgen auch schon nach Oldenburg und kommt am 08.01.2014 wieder zurück nach Laramie.

Den Rest des abends hieß es dann aufräumen, putzen, Wäsche waschen und alles für die Reise einpacken.

Blöderweise habe ich seit zwei Tagen eine ziemlich fiese Erkältung/Bronchitis/Ohrenentzündung und es wird nicht wirklich besser!! Ich muss ziemlich fies Husten. Tut ziemlich weh!!

Am 13.12. wurde ich dann von Anne-Lene, Patrick, Ben und Sarah abgeholt. Wir 5 fahren heute nach Denver. Ben fliegt heute noch zurück nach Deutschland, Patrick und Anne-Lene holen ein anderes Auto ab und Sarah und ich fliegen morgen zusammen nach Orlando =)

Die Fahrt war relativ ruhig und wir sind flott in Denver angekommen. Die drei haben uns dann bei Hannahs Familie rausgeschmissen  und wir haben uns alle verabschiedet. Schließlich sehen wir uns alle erst in Deutschland wieder. Anne-Lene und Patrick machen ebenfalls noch mal für drei Wochen einen Roadtrip und fliegen dann nach Oldenburg.

Bei Hannahs Familie angekommen haben wir uns erstmal kurz ausgeruht. Dyanne (die Mutter) hatte mir morgens noch eine SMS geschrieben, dass sie und Jo (der Vater) erst spät nach Hause kommen, CJ aber da ist und uns rumfährt.

Dyanne ist mit ihrer Nichte im Krankenhaus, die eine ziemlich böse Bauch-OP hat. Hätte ich das gewusst, hätte ich wahrscheinlich nicht zugesagt bei denen zu schlafen, damit wir die Nichte nicht zusätzlich belasten. Denn sie ist nach OP direkt wieder nach Hause (aber noch mit Schläuchen im Bauch!!!). Sie sah katastrophal aus. Die Begrüssung von Dyanne und Jo war aber wieder sehr herzlich abends. Jo ist zwischen drin nach Hause gekommen und musste auch kurze Zeit später wieder los. Er ist Lehrer und hatte abends noch ein Schulevent. Andrew, einer der Söhne, hat er mit genommen. CJ, Rachel, Sean Paul, Sarah und ich sind zum Dinner zu Taco Bell gefahren. Das ist ein Mexikanisches Fast Food Restaurant. Bisher bin ich da noch nicht gewesen und eigentlich stehe ich überhaupt nicht auf Mexikanisch. Die haben dann alle Tacos gegessen. Ich habe mir dann nur ne kleine Tüte Nachos geholt und zuhause Bananen gegessen. Den Rest des Abends haben wir mit den Kindern gespielt, Billard gespielt und Pause gemacht. Bin ja immer noch krank!! Nachts war es ziemlich kalt geworden und wir haben ganz schön gefroren. 😦 Dyanne hat mir noch ne Fließdecke gegeben und dann ging es. Rachel war extrem nervig die Tage!! Hoffentlich werden unsere Kinder niemals so anstrengend!!!

Am nächsten morgen haben wir uns dann verabschiedet und CJ hat uns dann erst zu King Sooper (ein Supermarkt) und dann zum Flughafen gebracht. Dort haben wir dann schnell eingecheckt. Beim Securitycheck gab es aber ein kleines Problem. Sarah und ich hatten im King Soopers zwei Suppen zum mittag geholt. Die sind flüssig!! und dürfen nicht mit in den „Sicherheitsbereich“!! Wir durften dann zurück und schnell unsere Suppen essen. Danach sind wir wieder durch den Sicherheitscheck und direkt zum Gate. Die Leute waren mal wieder super nett und waren gar nicht böse wegen der Suppen. Am Gate angekommen mussten wir nur kurz bis zum Boarding warten. Der Flug ansich verlief recht ruhig. Ein paar Ruckler hatten wir dabei, aber nichts unnormales. Blöderweise taten meine Ohren während des Fluges ziemlich weh 😦 Der Steward war ein ziemlicher Witzbold und hat die ganze Zeit Witze gerissen!! Total cool!! Die Piloten haben auch immer mal witzige Durchsagen und Witze gemacht. Coole Crew!! Deshalb fliege ich gerne mit Southwest. Beim Start haben wir drei La-Ola Wellen gemacht und kurz vor der Landung meinten die, dass wir ja entspannt ankommen sollen und haben angefangen mit uns Relax- und Stretchübungen zu machen!! *g* Mega witzig. Nach der Landung haben wir uns noch kurz mit den Piloten unterhalten und sind dann zum Baggage Claim (Gepäck Abholung). Allerdings mussten wir bestimmt ne halbe Stunde auf das Gepäck warten, was ziemlich nervig war!! Und dann am Ende des Tages gibt es eine böse Überraschung!!! Mein Koffer ist kaputt!! Die eine Schiene ist zweimal gebrochen und die andere angeknackst!! :O :O :O :O Ich war erstmal total geschockt und sauer!! Bin dann direkt zum Southwest Service Center und habe das mitgeteilt. Die haben sich den Schaden angeschaut und meinten, dass das Teile wären, die nicht versichert bzw. erstattet werden!! Dann fragte sie mich ob sie trotzdem ein Bericht schreiben soll. Natürlich soll sie das melden!!! Sie hat es dann in den PC eingetragen und mir eine Bestätigung gegeben. Innerhalb von 30 Tagen soll sich ein Southwest Mitarbeiter bei mir melden. Ich kann aber jederzeit nach dem Zwischenstand der Bearbeitung fragen. Hoffentlich meldet sich da flott jemand mit einer Lösung!! Bin da echt unzufrieden mit!! Schaden ist Schaden!!

Danach sind wir dann zum Shuttle gelaufen und zum Hotel gefahren, eingecheckt und tot ins Bett gefallen!!

Das Hotelzimmer ist nicht gerade der Burner. Man kann es für ein paar Tage aushalten, wenn man den Dreck übersieht. Aber was soll man auch für 100Euro für 7 Tage erwarten! Aber die Nacht war schrecklich!! Die Betten sind absolut ok, aber Sarah schnarcht wie ein Holzfäller!!! So laut und so schlimm, dass man sie noch 4 Zimmer weiter gehört hat!! Schrecklich!! Und ich habe meine Ohropax zuhause gelassen, da ich dachte dass ich die nicht brauchen würde und mit meinen schmerzenden Ohren ist das auch kein Knaller!! Da hab ich mich echt geärgert!!

Dafür ist das Wetter nicht schlecht. 20 Grad. Damit haben wir eine Temperatursteigerung von 60 Grad Celsius!!

Update Laramie – Denver

Ein kleines Update =)

Es sind wieder einige Klausuren, Quizzes, Projects und Hausaufgaben vergangen. Das Wetter ist immoment sehr wechselhaft. Mal „warm“ (= ohne Schnee, aber immer noch rund um den Gefrierpunkt) und mal kalt (viel Schnee, Eis und rund um die -20Grad.).

Letztes Wochenende ist Haley 21 geworden und wir sind mit 15 Leuten im Corona Village, einem Mexikaner, essen gewesen. Dort habe ich Hannah kennen gelernt und sie hat mir direkt angeboten in Denver bei ihrer Familie zu schlafen =). Ich hatte eigentlich ein Gericht mit Reis, Beefstreifen und etwas Soße bestellt. Zum Schluss habe ich einen Teller voller Soße mit kaum Sichtbarem/Auffindbarem Reis und Beef bekommen. Die Soße war auch scheiße und so habe ich zwei Löffel gegessen und den Rest stehen gelassen :/ Schöne Geldverschwendung. Im Anschluss sind wir zu Haleys Wohnung und haben da bis Mitternacht gefeiert, gespielt und getrunken. Gegen Mitternacht sind wir dann erst ins Mingels und dann nach Downtown Barhopping machen. Sie ist ja nun offiziell Volljährig und darf offiziell trinken.

Ich war diese Woche viel mit Sarah lunchen. Den Mittwoch habe ich mit Vivian, Jutta und ihrer Freundin Anni geluncht. Anni ist für 2 Wochen hier und besucht Jutta. Sarah und ich waren noch mal im ISO um zu schauen ob sie nicht doch noch länger bleiben kann. Sie bekommt kein Bafög und braucht einen Exchange-Platz. Es gibt tatsächlich noch eine Person mehr, die im Januar nach Oldenburg fliegt und Sara Robinson hat ihr den Platz angeboten. Sie meinte dass sie nur ein neuen Nominee-Letter von Oldenburg benötigt und dann kann alles in die Wege geleitet werden. Wir haben uns soooooo gefreut, da sie mit mir nach Florida kommen wollte. Das fällt nun leider ins Wasser, da Oldenburg entschieden hat, ihr nicht den Platz zu geben, sondern den Platz für nächstes Jahr zu sparen :O :O :O Total fies!! Also alles umsonst!! Stipendium gibt es für internationals auch keine und so müsste sie $15,000 alleine blechen. Das geht natürlich nicht. Schade das es nun leider doch nicht klappt. 😦

Freitag war ich mit Amy und Kate lunchen und bin dann später mit Kate noch zur International Coffee Hour gegangen. Im Anschluss sind wir zusammen zu mir und wollten kochen! Leider hält sich Bri nicht an die Abmachung und beide Waschbecken waren voll dreckigem Geschirr!!! Das war echt peinlich!! Der Ofen war auch mega dreckig!! Ich musste also erst abwaschen bevor wir  kochen konnten, da sie auch jegliche Töpfe dreckig gemacht hatte. Wir haben dann Spaghetti Miracoli mit Rührei gekocht *yummi*.

Samstag sind wir dann zusammen zum letzten Footballgame der Saison gegangen. Unsere Cowboys gegen Hawaii!! Wir hatten -20Grad, Eis und Schnee. Wir haben 3,5 Stunden durch gehalten, haben uns alles abgefroren *brrr* und gewonnen =D Die Hawaiianer hatten es bei der Kälte echt nicht leicht!! Wir haben dann in der Pause gefragt ob ich ein Foto mit zwei Spielern haben kann und VanHammen meinte ich soll einfach nach dem Spiel wieder kommen. (Pause war fast zu Ende). Die Spieler sind allerdings direkt nach dem Sieg ins Spielergebäude gerannt und wir hinterher! Er hat ja schließlich gesagt dass ich ein Foto bekomme!! Draußen war so ein Türsteher, da nur die Familien der Spieler rein dürfen. Ich habe dem dann gesagt was Sache ist und er meinte ich solle kurz warten, da er die restlichen Eltern abfertigen will. Zum Schluss kamen zwei Erwachsene, die einem Spieler ein Vollstipendium bezahlten und die durften merkwürdiger Weise nicht rein!!! Die wollten dem eigentlich nur Hallo sagen. Die beiden haben mitbekommen dass ich nur ein Foto will und er hat die beiden draußen stehen gelassen und uns reingelassen!!! Ein paar doofe Groupies kommen rein und Sponsoren nicht!!! Unglaublich!! Wir konnten das überhaupt nicht fassen!! Aber unsere Glück. Drinnen haben wir VanHammen nicht mehr gefunden, habe aber dann mit Smith und so nem anderen ein Foto gemacht. Total cool. Wir haben auch einige Deutsche Spieler im Football-Team (hatte ich im August schon mal von berichtet). Echt witzig!! Wir sind dann schnell nach Hause gelaufen, da wir immer noch nahe am erfrieren waren!! Ich war so abgefroren, dass ich nicht mal mehr gemerkt habe, ob das Wasser heiß oder kalt war!!! :O Schrecklich wenn alles taub ist!! Hab dann Literweise Tee getrunken und mir den Heizstrahler auf die Beine gelegt. Die Moral aus der Geschicht ist, nicht mehr 3,5 Stunden bei -20 Grad draußen sein!!!!

Montag war ich dann bei meinem Prof und habe mein Assignment abgegeben, da ich ja gestern (also Dienstag) die Vorlesung und somit den Abgabetermin verpasse. Er war sehr überrascht und habe ihm die Situation erklärt und gleichzeitig gefragt ob er etwas Klausurrelevantes macht.  Er hat mir dann gezeigt was er macht und meinte das es nicht Klausur relevant sei. Gott sei Dank!!! Er hatte Gott sei Dank auch dafür Verständnis dafür, das ich Dienstag fehle, da ich sonst keine Möglichkeit hätte nach Denver zu kommen. Ist zwar nen Tag zu früh, aber ich kann ja bei Hannahs Familie schlafen. Er hatte mir dann noch erzählt dass er letztes Jahr mit seiner Familie in New York war und sich die Macys Parade angeschaut hat. Er hatte mir dann ein paar Tipps gegeben, wann und wo ich am besten da sein sollte. Sehr nett. Dann hat er noch über Australien erzählt und das seine Tochter nächstes Semester nach Irland geht und auf dem Rückweg die ganze Familie hinfliegt, zusammen 3 Wochen Urlaub macht und dann alle zusammen zurück fliegen. So haben die dass damals auch mit Karlsruhe gemacht, als die andere Tochter dort war. Nach 1,5 Stunden bin ich dann endlich flüchten können, hab ja schließlich noch viel zu tun und es war schon 18 Uhr. Eigentlich wollte ich ja nur das Assignment rein schmeißen. Zu Hause habe ich dann die anderen Hausaufgaben, Major Cards,… vorbereitet und hab dann noch die Bude geputzt und Wäsche gewaschen. Irgendwann gegen 1 uhr morgens lag ich dann im Bett und musste leider schon um 6 Uhr wieder aufstehen, da ich noch den Koffer packen musste und Vivian mich um 7:45 Uhr abholen wollte. Ich bin gerade so fertig geworden und Vivian stand pünktlich vor der Tür. Gott sei Dank hat sich das Wetter gebessert, sodass wir super durchgekommen sind. Vivian ist übrigens die Norwegerin für die die es vergessen haben. Nach 2 Stunden Fahrt sind wir dann in Denver angekommen und sie hat mich bei Hannahs Familie rausgeschmissen. Sie ist selber direkt weiter zum Flughafen (nur weitere 15 Minuten entfernt), da ihr Flug um 13 Uhr geht. Meiner ja erst Mittwoch. Die Familie ist riesig!! 7 Kinder, also 9 Personen! Die haben mich allerdings alle seeeehrrrr herzlich empfangen, obwohl ich die Familie überhaupt nicht kannte und Hannah nur 2 Stunden lang bei Haleys Geburtstag. Joseph und Dianne haben 5 Söhne und 2 Töchter. 3 davon studieren in Wyoming. Hannah ist die älteste und Rachel die jüngste. Allerdings sieht Rachel genau wie Hannah aus und das obwohl die beiden 20 Jahre Altersunterschied haben!!! Die Söhne heißen: CJ, Alex, Andrew, Sean Paul und ?. Die Familie hat mich dann direkt zur Pediküre und anschließendem Kino eingeladen. Da die allerdings alles bezahlen wollten, hab ich mich dazu entschieden, dass die zur Pediküre und ich zu Walmart gehe. Ich wollte noch etwas deutsche Schoki für die kaufen. Das Weihnachtssortiment ist da und da hat Walmart Rafaello, Toffifee und Lindt Schokolade. Im Anschluss haben wir uns beim Kino getroffen und haben Free Birds geschaut. Das witzige an dem Kino war, dass man freie Platzwahl hat und man im Kinosaal Essen und Trinken bestellen kann!! Und zwar nicht nur Popcorn, sondern richtige Menüs!!! Total cool!! Dianne und Joseph haben nach dem sie erfahren haben, dass mein Thanksgiving ins Wasser fällt, versucht alle möglichen Leute anzurufen und mich bei Freunden einzuladen. Ich könnte in Queens einen Schlafplatz haben, kann meinen allerdings nicht canceln und so bleibe ich bei AirBnB. Sollten allerdings Probleme auftauchen, kann ich jederzeit zu der Julia und dort pennen. Und wenn mir mal langweilig wird, kann ich sie auch anrufen und mit ihr etwas unternehmen. Dianne hatte mir erzählt das die ab Mittwoch vor Best Buy campen, um Schnäppchen am Black Friday abzugreifen. Die haben da ein paar super Laptops für $177 anstatt für $500!!. Sie hatte mir angeboten mir einen mitzubringen. Oder auch alles andere was die an Deals da haben. Total cool!! Ich soll ihr einfach eine Message schreiben und dann passt das! Joseph hatte frische Hühnersuppe gekocht und Käsebrot gebacken. Sehr lecker! Sean Paul und ich haben dann im Keller Billiard gespielt. Mein erstes Mal Billiard spielen! Die Jungs haben es mir dann beigebracht. Wieder oben haben die Kinder die ganze Zeit an mir geklebt und haben mich bis 22 Uhr, bis Joseph sie geholt hat, nicht mehr los gelassen. Die kleine Rachel war mit ihren 4 Jahren teilweise echt schwer zu verstehen! Aber alle sehr lieb und unglaublich erzogen!! Egal was die beiden gesagt haben, alles wurde gemacht und das ohne zu zögern!! Die kenne anscheinend das Geheimnis guter Erziehung. Könnten se manchen Eltern in D mal verraten! Allerdings ist es auch unheimlich dreckig im Haus. Wie bisher bei allen Amis bei denen ich im Haus oder Apartment gelebt habe. Ich weiß nicht wie oft ich auf Kartoffeln, Schoki und sonstiges getreten bin!! Ich frage mich wieso ich eigentlich Wäsche gewaschen habe!!

Gegen 20 Uhr kam Dianne panisch die Treppe runter gerannt und meinte, dass in New York reihenweise Flüge gecancelt sind, da das Wetter starten und landen unmöglich macht!! Ich habe also voller Panik direkt bei Southwest angerufen. Die meinten, dass die Flüge teilweise fliegen und teilweise umgeleitet werden. Sie würden sich aber per SMS melden und mich auf dem laufenden halten.

Heute morgen hat Joseph dann lecker Frühstück gemacht. Es gab Frühstückswürstchen, Bratkartoffeln und Rührei. Sehr ungewohnt, das ich ja normalerweise nur Müsli oder Brot morgens esse. War aber gut =)

Danach sind wir alle (wir „Kinder“) zusammen in den Denver Zoo gefahren. Die haben eine Familien-Jahreskarte und können einen Gast pro Besuch kostenlos mitbringen. =) Hier in Denver ist es auch wesentlich wärmer und so konnten wir im Pulli rum rennen =) Mittags sind wir dann zurück und haben Toast zum Mittag gegessen.

Eigentlich wollte ich im Zoo Fotos machen aber meine Scheiß Speicherkarte die ich 2 Wochen vor Abflug nach Amerika gekauft habe, hat mal wieder rumgesponnen. Seit ich die habe, spinnt die nur rum *grrrr* Ich hasse es. Die Kamera sagt die ganze Zeit, dass die SD-Karte in der falschen Position ist!! Von wegen!! Formatieren und reparieren hat diesmal leider auch nichts gebracht *grrr* Jetzt muss ich morgen früh, bevor ich zur Macys Parade fahre auch noch eine Speicherkarte kaufen 😦 Echt ärgerlich!! Dabei muss ich doch schon um 6 Uhr morgens da sein und ich komme ja erst heute Abend gegen 22 Uhr am Flughafen an!! Das wird wieder eine seeehrrrr kurze Nacht!

Ich habe morgens dann noch mal meinen Flug gecheckt und es hieß on time. Auf dem Rückweg vom Zoo habe ich dann eine SMS von Southwest bekommen, dass mein Flug 30 Minuten Verspätung hat. Haben also gedacht, dass wir noch Zeit haben. Nach einem Herzlichen Abschied und einer Einladung jeder Zeit wieder zu kommen, hat CJ mich dann zum Flughafen gebracht. Wir sind gegen 14:30Uhr los gefahren. Eigentlich sollte der Flieger um 15:50 starten, aber nach der Änderung gegen 16:20 Uhr. Hatten ja also genug Zeit. Von wegen!! Mitten auf dem Weg bekam ich wieder eine SMS! Der Flug geht doch pünktlich!! Hatte also nur 1 Stunde um einzuchecken, durch den Sicherheitsbereich zu kommen und zum Gate zu laufen!! Kaum im Sicherheitscheck, kam die nächste SMS. 20 Minuten Verspätung!! Die Kinder hatten mir noch ne Flasche Wasser und Sprite in den Rucksack getan, was ich total vergessen habe und so kam es wie es kommen musste. Beim Sicherheitscheck haben die mich rausgezogen, da Flüssigkeiten ja nicht erlaubt sind!! Habe ihm die Situation erklärt, er hat die beiden Flaschen weggeworfen und den Rucksack erneut durch den Scanner gejagt. Er meinte dann, dass er wünschte Kinder zu haben und die ihm etwas in den Rucksack tuen würde. Er war Gott sei Dank gut drauf und war wegen der Flaschen nicht sauer. Wenn man da den falschen Beamten erwischt, kann das ganz schön Ärger geben!! =) Er hat mir dann noch einen schönen Resttag gewünscht und ich bin weiter zum Gate geflitzt. Bin auch Gott sei Dank pünktlich angekommen.

Mein Flieger sieht aus wie ein Killerwal und wir haben insgesamt ca. 35 Minuten Verspätung. Jetzt sitze ich im Flieger und neben mir ein Pärchen in den 30er-40igern. Wir haben uns kurz unterhalten und nun schreibe ich den Eintrag.
Fotos gibt es ja leider keine von den letzten Tagen, aber ich werde sicher welche in New York machen =) Endlich ein paar Tage Urlaub. =D Draußen ist es Stockdunkel und ich freue mich endlich wieder etwas anderes zu sehen =D

Allerdings habe ich in Denver auch wieder gemerkt, was das für eine tolle Stadt ist und wie traumhaft die Rocky Mountains sind. Colorado ist ein echtes Paradies =) Jeder sollte zumindest einmal in seinem Leben hier gewesen sein. Hier fühlt man sich irgendwie immer zu Hause!!

Achso, was mir gerade noch einfällt ist, dass Kate im Januar für ein Auslandssemester nach Brüssel geht. Schade das sie dann nicht hier ist.

Update

Hier mal wieder ein kleines Update was seit Anfang des Monats (außer der stressige Uni) passiert ist.

Ich war letzen Mittwoch einmal mit Haley und Samstag mit ihr und ihrer Familie bowlen. Ihre Mutter und ihr Bruder Jason waren übers Wochenende zu besuch. Des Weiteren war noch ihr Freund und dessen Bruder dabei. Bis auf die Mutter kennt ihr die alle schon von dem einen Footballgame. Samstags ist immer „Disko“-Bowling. Das heißt man zahlt einen Festpreis statt pro Game, das Licht ist abgedunkelt und es läuft laute Countrymusik *g*. Das bowlen hat super viel Spaß gemacht =)

Des Weiteren hatte ich am Wochenende das erste Mal Nasenbluten hier. Alle haben das hier ständig (wegen der trockenen Luft, sind ja hier im Desert).

Freitag hatten Bri und ich uns ziemlich in den Haaren. Mal wieder wegen putzen! Sie hatte mir mal wieder eine SMS wegen dem putzen geschickt, obwohl sie ja nix macht und ich alles. Auf jeden Fall ist mir der Kragen geplatzt und hab ihr meine Meinung gegeigt. Schließlich bin ich nicht ihre Putzfrau!! Hab ihr das auch gesagt. Ich hab ihr noch geschrieben, was sie nicht mal alles machen könnte, wie zum Beispiel den seit 2 Monaten verkokelten Backofen! Ich hatte den ganzen Tag Uni und war abends noch mit Sarah ne Kleinigkeit essen. Als ich nach Hause kam war doch tatsächlich der Backofen geschrubbt, gesaugt, der Boden in der Küche gemacht, ihr Kram war verschwunden und das Geschirr abgewaschen!! Sie hat sich dann entschuldigt und wir haben besprochen wie es in Zukunft Putzmäßig klappen könnte.

Samstag sind wir dann gemeinsam zum Walmart gefahren. Eigentlich wollten wir nur kurz Getränke holen, aber zum Schluss hat der 30 Minuten Trip mal eben 4 Stunden gedauert!!! Ihr Batterie hatte nach 450.000 km den Geist aufgegeben. Ein Freund ist dann vorbei gekommen und hat uns Starthilfe gegeben. Kaum war der weg war das Auto wieder aus! Er also nochmal wieder gekommen und wieder Starthilfe gegeben. Wir sind dann einmal um Walmart rumgefahren, da die im Supermarkt ne Werkstatt haben!! Sowas gibt es glaube ich tatsächlich nur in Amerika!! Werkstatt im Supermarkt. Der Mechaniker hat dann die Batterie überprüft und meinte, dass sie eine neue braucht. Eigentlich sollte der Einbau nur 10 Minuten dauern (nach Aussage des Mechanikers). Zum Schluss hat der Vollpfosten ganze 2,5 Stunden gebraucht!! Und das in einem 20 Jahre alten Ford Taurus!! Dann kam der Typ endlich mit der Rechnung, sagt die Kassiererin doch glatt dass sie ohne die Seriennummer der Batterie, diese nicht abrechnen kann!! Hat der Typ natürlich vergessen!! Also musste er nochmal raus, die Batterie wieder ausbauen, Seriennummer aufschreiben, wieder einbauen und wieder reinkommen!! Das hat Gott sei Dank keine weiteren 2,5 sondern nur 1 Stunde gedauert!! Blöd war nur das wir um 12 los sind und Bri um 16 Uhr arbeiten musste! Es war mittlerweile 15:40 Uhr als wir endlich im Auto Richtung Apartment saßen.

Dann war am Wochenende noch der Vermieter da, um sich mein Fenster anzuschauen und den Eisberg aus dem Kühlschrank zu entfernen. Wir haben ihn Sonntag angerufen und keine 10 Minuten später waren er (Bob) und sein Bruder (John) da und haben sich die Probleme angeschaut. Für den Eisberg hatten wir erst überlegt die Titanic anzurufen, haben uns aber dann überlegt dass Bob einfach einen Mechaniker holen kann. Hat er dann auch gemacht. Der Mechaniker kam Montag und hat das Teil entfernt. Unglaublich wie viel Platz plötzlich wieder im Kühlschrank ist!!! Und endlich kommt einem kein Wasserschwall mehr entgegen, wenn man etwas raus nimmt. Als nächstes war mein Fenster dran. Seit ich hier bin zieht es ja schon wie hulle in meinem Zimmer. Ich habe mir halt gedacht dass es am stürmischen Wyoming und den einfach verglasten Fenstern liegt. Lag es aber nicht. Donnerstag ist mir aufgefallen das mein Fenster einfach nicht komplett zu geht. Das ist nur relativ schwer zu sehen, da es gekurbelt wird. Auf jeden Fall hat er es dann auseinander genommen und „repariert“. Als er fertig war meinte er dann, dass ich das Fenster bis nächsten Sommer nicht mehr öffnen dürfe, da es sonst nicht mehr zu geht!!! Danach sind die beiden ziemlich flott abgehauen. Das geht natürlich gar nicht!! Schließlich zahle ich volle Miete. Lüften durchs Wohnzimmer ist auch doof. Wir haben ja Mador (das Frettchen) und der stinkt ganz schön. Von daher würde mein Zimmer ebenfalls ganz schön stinken! Also keine Lösung. Als John und der Mechaniker dann Montag wieder da waren, hab ich ihm gesagt dass das mit dem Fenster nicht geht. Er war nicht unbedingt begeistert, aber da ich ja schließlich Miete zahle, hat er gesagt dass er Material besorgt und Dienstag (also morgen) wieder kommt und es repariert. Als ich Dienstagabend nach Hause kam, war es tatsächlich repariert. Total super!! Endlich wieder frische Luft!! Mit Teppich im Zimmer ist das ja immer so eine Sache. Sonntag hab ich auch zufällig mitbekommen, dass Bri die Miete für November gar nicht bezahlt hat. Aber das betrifft mich Gott sei Dank nicht, da wir getrennt zahlen.

Was auch noch so eine Nervensache ist bzw. war, ist die Kursanmeldung fürs nächste Semester. Hier ist es so, dass nicht alle gleichzeitig freigeschaltet werden, sondern je nachdem welchen stand du hast. Bist du im Master, wirst du als erstes freigeschaltet, dann die Senior, dann Junior, dann die Sophmore, dann die Freshmen und als allerletztes wir, die Internationals!! Total fies! Eigentlich hatte ich nur schiss das ich in die Wiwikurse nicht rein komme, da ich für jeden Wiwikurs für jede einzelne Zeit eine extra Bewerbung ausfüllen muss und dass einige Tage dauern kann, bis das geprüft ist. Damit ich allerdings dann tatsächlich für die Kurse freigeschaltet werde, muss ich mit jedem dieser Departments und mit jeden Professor, in dessen Kurs ich will, sprechen. Wenn ich die Zusagen der Profs und Departments  zu der bestimmten Person mit der Bewerbung schicke, wird es teilweise erlaubt oder nicht. Nach einigen extra Gesprächen und viel hin und her gerenne, habe ich tatsächlich Mittwoch für alle wiwikurse eine positive Rückmeldung gehabt. Heute morgen ab 7 Uhr war ich dann endlich freigeschaltet. Ich habe mich sofort in alle drei Wiwikurse eingetragen. Da ich aber vier Kurse brauche, wollte ich noch Englisch dazu nehmen. Die letzten Tage waren noch massig Plätze frei!! Heute natürlich alles voll :O Eigentlich habe ich gedacht das ich entweder Food Culture, Intro to Women Studies, History of Native Americans oder College Composition and Rhetorik belege. Eigentlich sollte es ja möglich sein einen dieser vier Kurse zu bekommen. In Food Culture hab ich den letzten Platz bekommen, in den anderen war alles voll. Also ging die Rennerei wieder los. Von einem Prof zum nächsten und zu den Departments. In Indianergeschichte und Coll. Composition & Rhetoric keine Chance. In Women Studies bin ich auf der Warteliste. Da stehen die Chancen 50/50. Bei den restlichen Kursen kann ich nur hoffen dass welche abspringen! Mal schauen was da die Tage/Wochen so passiert! Echt ärgerlich.

Haley hat Samstag Geburtstag und wir gehen mit ein paar Leuten zum Mexikaner. Das wird bestimmt lustig!! Ich muss mir allerdings noch ein kleines Geschenk ausdenken.

Ich bin übrigens gerade an der Florida Planung. Falls also jemand Lust hat mit zu kommen, kann sich ja per Mail melden. Flüge gibt es für Dez/Jan für 450€ hin- und zurück. Florida ist Ansich ja auch recht günstig zum reisen (im vergleich zu anderen Staaten).

In 13 Tagen fliege ich erstmal wieder nach New York *juhuuu* Dann heißt es Thanksgiving, Macy’s Parade, Black Friday und Cyber Monday!! Außerdem bin ich ein Tag wieder im Outlet 😉

Diesen Sonntag haben wir hier einen Thanksgiving Potluck von der Uni aus. Da werde ich auch Katy und Amy wieder treffen. Das wird bestimmt lustig!

Fotos wie immer in der Dropbox.

Las Vegas

Freitag, 25.10.2013 – Las Vegas

Es gibt etwas neues. Wir (alle Oldenburger Studenten außer Jutta und eine Amerikanerin namens Jackie) haben einen Wochenendtrip nach Las Vegas geplant und heute ist es los gegangen. Da wir Freitag alle noch Kurse hatten, sind wir gegen 14 Uhr aufgebrochen. Wir hatten einen Van und einen Hyundai Genesis. Wir haben uns die Route über Wyoming  Utah – Arizona und Nevada vorgenommen. Zwischendrin haben wir immer mal wieder kurze Stopps gemacht und ansonsten die wunderschöne Landschaft genossen. Björn, Yulia, Gert und ich sind im Hyundai gefahren und hatten die ganze Zeit coole Musik am laufen. Unser Auto war nicht nur wesentlich bequemer, nein wir hatten auch noch die lustigen Leute dabei =) Die anderen 7 haben sich den Van geteilt.

Geplant haben wir den Trip, da Björn dieses Wochenende 30 Jahre alt wird und mit uns gerne nach Las Vegas wollte. Da die fahrt ca. 15 Stunden dauert und wir erst spät losgekommen sind, haben wir die erste Nacht in Beaver, Utah verbracht. Dort haben wir in einem kleinen Motel 6 geschlafen, dass zwar vom Preis unschlagbar war, man aber nicht unbedingt länger da bleiben muss. Die erste Nacht habe ich mit Sarah und Jackie in einem Zimmer geschlafen. Sarah hat geschnarcht wie 10 Holzfäller zusammen und Jackie hat den ganzen Tag und die ganze Nacht die Nase in Megaphon Lautstärke hochgezogen!!! Das war soooo nervig und eckig!!! Da hab ich mich richtig geärgert, das ich meine Ohropax nicht dabei hatte. Is ja nicht so dass man Taschentücher benutzen kann!!!! Manche Amis haben echt kein Benehmen!!

Heute haben wir die Bundesstaaten Wyoming und Utah geschafft. (wieder einer mehr auf meiner Liste).

Samstag, 26.10.2013

Morgens wollten wir eigentlich gegen 8 Uhr los (was natürlich nicht geklappt hat) und sind erst um 9 Uhr losgekommen. Das beste war, dass die anderen dann entschieden haben, dass wir ja eh in 4 Stunden in Las Vegas sind und deshalb mal das Frühstück ausfallen lassen!! Einige waren nicht gerade begeistert. Gegenüber vom Motel war dann eine Tanke, an der wir noch mal vollgetankt haben und einige noch schnell in den Laden gehüpft sind. Ich habe mir ne Flasche Wasser und 4 Bananen gekauft. Die anderen haben sich alle Muffins und Donuts zum „frühstück“ geholt!! Mir wäre das viiiiieeeelll zu süß direkt nach dem aufstehen!!

Irgendwann sind wir dann tatsächlich mal losgekommen und haben uns in Richtung Arizona und Nevada aufgemacht. Dort sind wir durch die wunderschönen Canyons gefahren. Als wir über die Grenze nach Arizona rein sind, hat man gleich gemerkt wie viel schlechter die Straßen hier sind!! Als wir um 11:28 Uhr dann die Grenze zu Nevada überfahren haben, hatten wir Traumhafte Straßen!! Wirklich top!! Gegen 12:30 Uhr waren wir dann endlich in Las Vegas und man konnte schon vom weiten den Stratosphere Tower sehen. Als erstes sind wir zu den Premium Outlets gefahren, die direkt am Stadtrand sind. Als erstes bin ich zur Info und habe mir ein Couponheft besorgt. Mit dem Studiausweis bekommt man dass umsonst, ansonsten muss man ein paar Dollar dafür blechen. Der Typ am Schalter war ziemlich gesprächig und wollte wissen wie es kommt, dass ich als Deutsche mit Australischen Akzept, mit einem British-Französischen Namen in Amerika studiere. Wir haben dann ein kurzes Pläuschchen gehalten und dann waren die anderen hinter mir dran. Als ich wieder draußen war, wollten die anderen Deutschen auch ein Couponheft haben (die wussten gar nicht das es die gibt und dann auch noch als Studi umsonst). Da witzige war, als die wieder rauskamen, haben die mir erzählt, dass der Typ alle 10 Leute gefragt hat, ob die mit Bell-Yvonne hier seien *gg*. Naja, hier habe ich mir auf jeden Fall eine Levis-Jeans, eine Guess Tasche und Guess Ohrringe sowie ein Parfüm von Vicky Tiel gekauft (Tickled Pink). Eigentlich hatten wir 14 Uhr als Treffpunkt vereinbart, aber daraus wurde nix. Die Mädels sind alle durchgehetzt und die Jungs haben angerufen dass sie es nicht schaffen. Also eine Stunde dran gehängt. Wieder am Treffpunkt waren alle zusammen außer Björn, Yulia und Patrick. Die Jungs wollten unbedingt alle in Anzug rumlaufen und die beiden hatten noch nichts gefunden. Die anderen haben dann beschlossen mit einem Auto zum Hotel zu fahren und schonmal einzuchecken, da Jackie noch auf ein Festival wollte. Wir fünf (Gert, Björn, Yulia, Patrick und ich) sind noch dageblieben, da es sonst mit den Auto Plätzen nicht gepasst hätte. Björn meinte er brauche nur noch eine halbe Stunde!! Von wegen!! Wir waren noch bis 18:30Uhr da!! Voll nervig, da wir somit nix mehr von Vegas gesehen haben, ich wahnsinnige Kopfschmerzen hatte und wir uns alle noch fertig machen mussten. Hunger hatten wir auch alle bis Tadschikistan!!

Nachdem wir endlich aus dem Outlet raus sind, sind wir noch kurz in den Supermarkt und dann ab zum Hotel. Geschlafen haben wir im The Quad. Das liegt gegenüber vom Ceasers Palace. Von der Lage top, ansonsten ist es eine Katastrophe!! Nie wieder!! Wie ich jetzt im Nachhinein gesehen habe, haben die 200€ pro Nacht bezahlt!!! Das geht wesentlich günstiger in Vegas!! Voll Idioten! Endlich im Hotelzimmer angekommen, war die Stimmung echt mies, das Jackie spontan entschieden hat nicht zum Festival zu gehen und nicht Couchsurfen zu machen! Sie hat einfach mal beschlossen mit in unserem Hotelzimmer zu schlafen. Wir haben zwei Zimmer für 8 Leute bestellt und es sind ja auch immer nur zwei Queensizebetten pro Zimmer vorhanden (2x 1,4mx2m). Sie war halt nicht mit eingeplant. Sie meinte sie könne ja auf dem Boden pennen. Die Zimmer sind eh schon winzig! Irgendwann, nach ewigen rumgezicke und gestreite, haben wir tatsächlich mal alle geschafft uns fertig zu machen und Björn den Gebbikuchen zu geben. Eigentlich wollte wir um 22:30 Uhr im Club (sollten einen eigenen Tisch und ne Flasche Champagner umsonst haben), aber da die anderen mega unentschlossen waren, sich die ganze Zeit gestritten haben, wurde leider nix draus.

Gegen halb zwölf sind wir endlich losgekommen und haben uns als erstes das Wasserfontänenspiel vorm Bellagio angeschaut. Das Wasser tanzt dann zu den unterschiedlichen Liedern und ist einfach traumhaft schön. Danach haben wir uns ne Limo genommen und sind zum Whynn Hotel gefahren. Dort sind wir dann zum Club gelaufen und haben ne halbe Stunde getanzt!! Nur!! Die Musik war der Wahnsinn, top DJ und die sind mal wieder so unentschlossen, dass wir nach 30 Minuten wieder raus sind!!! Voll ätzend. Da hatte ich dann schon schlechte Laune!!! Die sind dann alle zocken gegangen. Ich habe mich dann beim Gamble dazu gestellt und mit ein paar Leuten gequatscht. Heute Nacht hat Steve Angello (einer der DJs der DJs) hier im Hotel aufgelegt. Da kommt man aber nur rein wenn man im Hotel wohnt, oder für 200€ ne Karte hatte. Da die beiden vom Gamble Tisch im Hotel wohnen, haben die mich gefragt, ob ich mit will!!! Jackpot!!! So eine chance bekommt man nie wieder!!!!!! Und dann kommt natürlich Sarah und die wollen schon wieder wo anders hin!! Da mein Akku so gut wie leer war (hab mein Ladegerät vergessen) und wir nur zwei Zimmerkarten pro Zimmer haben (wir aber 4-5 Leute pro Zimmer sind), musste ich natürlich mit :O :O *grrrrr* Ich war sooooooo sauer!!! Das kann doch nicht war sein!! Jetzt wollten die im Bellagio zocken. Kaum waren wir da, haben die sich schon wieder umentschieden und sind ins Ceasers Palace!!! Was für eine Scheiße!!! Mit denen fahr ich bestimmt nicht nochmal los. Wie kann man nur so unorganisiert und unentschlossen sein?!?!?!? Voll zum kotzen!! Dabei hatte ich mich so aufs Feiern gefreut! In Laramie und Umgebung keine Chance. Da gibt es nur den Cowboy mit Swing Musik :O. Dann muss ich wohl auf New York warten. :/

Da die sich auch im Ceasers Palace nicht entscheiden konnten, wer jetzt was wo macht und wir ja schon ewig nix mehr gegessen haben, war die Laune dementsprechend beschissen. Alle nur noch am Zicken. Gegen vier Uhr sind wir dann ins Hotel. Um elf Uhr müssen wir ja schließlich draußen sein.

Sonntag, 27.10.2013

Gegen 9:30 Uhr sind wir alle aufgestanden und sind nacheinander kurz in die Dusche gesprungen. Wir sind gerade so alle um 11 Uhr aus den Zimmern raus gewesen. Leider hat nur einer von vier Fahrstühlen gearbeitet und somit haben wir nach 20 Minuten warten uns für die Treppe entschieden!! Da hat Anne Lene auch gleich mal Björns unangetasteten Geburtstagskuchen für 40€ runter geschmissen und so war der Matsch! Gegen 12 Uhr waren wir dann beim Auto und im Anschluss sind wir noch schnell etwas essen gewesen. Eigentlich wollten wir zu Dennys, aber da war die Schlange so lang, dass wir ca. 1,5 stunden auf einen Tisch hätten warten müssen. Also sind wir alle zu MacDonalds :/ Schon wieder!!

Gegen 13 Uhr sind wir dann los gekommen (ohne etwas von Vegas gesehen zu haben!!!) und sind dann wieder Richtung Arizona. Irgendwie waren die in dem anderen Auto alle ziemlich angepisst, sodass wir beschlossen haben nicht mehr in einer Kolonne zu fahren. Das gezickte ging uns vieren echt auf die Nerven!! Wir haben dann wieder die Musik voll aufgedreht und sind die „15“ Stunden durchgefahren. Da wir allerdings wie deutsche und nicht wie Amis gefahren sind, haben wir gut 3 Stunden gespart! *g* Abends haben wir dann einen kleinen Stopp bei Carl Jr. gemacht, da Björn da unbedingt essen wollte.

Irgendwann gegen nacht 3 Uhr waren wir dann zu Hause angekommen. Als ich dann in die Wohnung rein bin, hat es gestunken wie im Pumakäfig!! Nicht nur das Bri ja sowieso nichts im Haushalt macht (Ich aber bevor ich gefahren bin noch alles sauber gemacht habe), nein sie macht auch den Käfig nie sauber. Jetzt stinkt es nicht nur nach scheiße und pisse von dem Frettchen, es stinkt auch noch nach Müll, da Madame denn seit Freitag nicht rausgebracht hat!! Sie hat einfach einen neuen Müllsack aufgemacht und daneben gestellt!! Ich hätte explodieren können, wäre ich nicht so müde gewesen!! Vollidioten unterwegs und Vollidioten zu Hause!! Ich weiß schon warum ich in keiner WG mehr wohne!! Ist ja nicht so schwer denn Müll mal mit rauszubringen. Zu 99% mache ich dass, weil der sonst Wochenlang hier stehen würde. Sie putzt nur wenn ihre Eltern kommen (das war bisher nur einmal!).

Vor allen dingen kommt sie ständig zu mir und sagt, da muss mal gewischt werden oder die Mikrowelle muss mal wieder gemacht werden. Die benutzte ich gar nicht! Die habe ich am Anfang mal sauber gemacht weil die echt eckig aussah und die sieht schon wieder scheiße aus!! Ich weiß gar nicht was die sich einbildet!! Ich bin schließlich nicht ihre Putzfrau! Die soll mit ihren 19 Jahren mal selber den Putzlappen schwenken!! Aber ist ja nur noch bis Mai!!! Dann hab ich endlich meine eigene Wohnung wieder!!

So toll es hier ist und wie gerne ich hier bin, aber bei manchen Amis Frage ich mich echt was nicht mit denen stimmt!! Vor allem haben die meisten echt kein benehmen. (Zumindest hier mitten im Nirgendwo bei den ganzen Bauern!!)

Fotos wie immer in der Dropbox (von der bellagio fontäne gibt es übrigens auch zwei kurze Videos). Die Bilder sind diesmal von 4 verschiedenen Leuten, von daher kann es sein dass einige doppelt sind.

Als Fazit kann man auf jeden Fall sagen, dass sich Las Vegas definitiv lohnt und man dort unheimlich viel Spaß haben kann (mit den richtigen Leuten). Es ist ne Reise wert =)

Insgesamt kann ich jetzt drei neue Bundesstaaten zu meiner Liste hinzufügen (Utah, Arizona und Nevada). Was unheimliche toll war, ist das Wetter!! Endlich aus dem eiskalten Laramie raus und ab ins warme Nevada. In Vegas hatten wir T-Shirt Wetter und um die 30 Grad. Das war sooooo toll!! Hier friert man sich wieder alles ab!!

Zu allem Überfluss sind unterm Schnee immer fiese Eisplatten versteckt und alle legen sich regelmäßig hin! Dienstag morgen, zwei Meter vorm Eingang zum Business-Buidling haben sich 5 andere und ich mich hingelegt. Das tat ganz schön weh 😦 Das ist eine Sache die ich hier mega nervig finde!! Toll ist der Schnee, das Eis aber schrecklich!!

Update

Auch heute gibt es nicht viel neues. Die Uni stresst ohne Ende und man kommt mit dem lernen nie hinterher. Du hast praktisch keine Chance gute Noten zuschreiben. Ich hatte überlegt nächstes Semester nur drei Kurse zu belegen, da das Bafögamt minimum 3 vorschreibt. Allerdings meinte Jill aus dem International Student Office das die Uni ein minimum von 4 Kursen vorschreibt. Belegen wir keine vier Kurse, verlieren wir unseren Immigration Status und müssen sofort ausreisen. Zum kotzen!! Nächste Woche muss ich die Kurse fürs nächste Semester wählen und es werden kaum passende Sachen angeboten. Total doof.

Immoment plane ich auch noch Thanksgiving und die Weihnachtsferien. Thanksgiving bin ich 5 Tage in New York und wenn ich Pech habe muss ich tatsächlich ins Hotel. Das wird richtig teuer. =( Also wenn jemand jemanden in New York kennt, bitte melden.

Mit Florida geht es schon besser voran. 8 Tage Hotel mit drei deutschen Freunden sind in fort Lauderdale gebucht und wir kommen sogar recht günstig bei Weg. Wir haben zwei Autos und schlafen im http://www.bonaventureresortandspa.com und teilen uns zu viert eine kleine Suite. 22.12.-30.12. Von da aus werden wir dann Tagesausflüge unternehmen. Vom 30.12-01.01. bin ich in Key West =) (Allerdings in einem ziemlich herunter gekommenen, teuern 10 Bett-Zimmer Hostel =O). Das kostet mich auch schon 120€. Aber 500€ für zwei Nächte im Hotel ist echt unverschämt!!

Die Ärzte sind hier auch nicht ganz sauber. Geht hier bloß nicht zum Arzt! Wollen die Schilddrüsen Medikamente erhöhen, wissen aber nicht um wie viel. Einfach mal pie mal Daumen irgendwas :O.

Am Wochenende fahre ich mit neun weiteren Leuten nach Las Vegas. Björn wird 30 und er hatte sich gewünscht das wir hin fahren. Wird bestimmt lustig =)

Das Winterwonderland (oder auch nicht) ist da =)

Bis auf Exams ist bis gestern nicht wirklich was passiert. Die Woche war ziemlich stressig. Ich musste 1 Rede halten, 2 Exams, 2 Test, 1 Major Card, 1 Projekt und 4 Hausaufgaben machen. Und ein Ende ist nicht in Sicht. Heute haben wir offiziell die erste Runde Exams abgeschlossen und in zwei Wochen schreiben wir schon wieder die nächsten!! Von daher verbringe ich immoment viel Zeit in der Bibo und studiere. 

Gestern hatte ich morgens Management und Mr Kidwell meinte, dass er ausnahmsweise mal die Rolläden oben lässt, damit wir Laramie noch einmal ohne Schnee sehen. Ich hab das gar nicht so richtig verstanden, dass Wetter war noch angenehm warm und die Leute laufen teilweise noch in kurzer Hose rum. Gestern Abend bin ich dann nach Hause gefahren und es war plötzlich unterm Gefrierpunkt!! Wir hatten also einen mega Temperatursturz. Zu Hause hab ich dann Bri getroffen und sie meinte es wäre soooo schön warm in der Wohnung. Zum Glück da es ja heute Nacht schneien soll. Ich war ganz überrascht und hab nun auch verstanden was der Prof morgens meinte. Ab und zu mal in den Wetterbericht schauen wäre nicht schlecht *g*. Und beide hatten Recht!! Gegen kurz nach Mitternacht hat es angefangen zu schneien!! Wir haben echt Glück gehabt, dass wir letztes Wochenende in Denver waren und ein paar warme Sachen gekauft haben!!! Auf jeden Fall bin ich heute Morgen aufgewacht, wir hatten teilweise 50 cm Schnee liegen und es ist kein Ende in Sicht. Der Schnee ist wirklich toll, allerdings ist es unten drunter ziemlich vereist!! Ab jetzt heißt es also das Fahrrad stehen lassen und laufen 😦 Durch den fiesen Wind hier immer fühlt es sich auch sehr kalt an und ich weiß nun warum die bei Schnee immer Sonnenbrillen dabei haben! Weil der doofe Wind dir die ganze Zeit den Schnee in die Augen pustet!!

Auf dem Weg hin zur Uni bin ich dann auch gleich mal in zwei Pfützen gelatscht und bin den ganzen Tag mit klitschnassen Füssen rumgerannt :O 😦 . Die Pfützen waren auf dem Gehweg unterm Schnee versteckt!! Echt gemein!! Auf jeden Fall haben Haley und ich dann verabredet, dass wir morgen wasserfeste Winterstiefel kaufen!! Gott sei Dank und gleichzeitig werden wir noch einen kleinen Einkauf machen, damit ich den bei dem Schnee nicht zu Fuß machen muss. 

Nachmittags bin ich dann zur International Coffee Hour hin, um Amy zu treffen. Die ist aber erst kurz vor Schluss gekommen (wir waren nicht verabredet) und so hab ich erst noch einen Oldenburger dort gesehen mich mit dem unterhalten. Im Anschluss hab ich mich dann zu ein paar Amis gesetzt. Wir haben uns ziemlich gut verstanden. Heute hat das ISS eine kleine Show für alle Internationals geplant und ein paar Afrikaner haben für 1 Stunde indische und afrikanische Musik gemacht. Total cool!! https://www.youtube.com/watch?v=yMG0HN5YHM4 Hier eins der Lieder. Der linke ist aus Nepal und der rechte aus Nigeria. Echt toll. Die drei Amis haben mich zum Schluss gefragt ob ich einen Lift bräuchte. Da ich zu Fuß bin, habe ich das Angebot dankend angenommen. Kaum saßen wir im Auto, haben die drei mich zum Dinner eingeladen. Also sind wir zu Little Ceaser gefahren und haben zwei Pizzen geholt. Wir sind dann zu den dreien nach Hause (wohnen übrigens genau wie Haley in den Campus Habitat Apartments) und haben Pizza gegessen und gequatscht. Danach haben wir ein paar Kartenspiele gespielt. River up and down und Hearts. Die drei heißen Katy, Amy und Jason. Alle drei sind aus Colorado Springs. Amy studiert Krankenschwester/Hebamme, Katy studiert International Studies und Jason ist gerade mit der Schule fertig und hat sich noch nicht entschieden. Gegen 21:30 Uhr sind wir zur Uni gefahren, da die Physiker heute 3 Shows im Unieigenen Planetarium gezeigt haben. Das haben wir uns dann angeschaut. Die Show war echt toll! Und es ist wie immer alles kostenlos. Desweiteren war heute noch ein Auftritt vom Uniorchester und wie immer Filmenacht. Also irgendetwas spannendes ist immer dabei. In der Bibo kann man sich auch die neuesten Kinofilme und eigentlich alles mögliche an Filmen kostenlos ausleihen. Die beiden Mädels fahren Sonntag nach Fort Collins und haben mich eingeladen mit zu kommen, außerdem haben wir noch ein paar Spieleabende geplant =) Jason fährt Sonntag wieder zurück nach Colorado Springs, da er die beiden Mädels nur besucht hat. Das war echt lustig heute Abend und nun freue ich mich schon auf Sonntag. Eigentlich hatte ich den Sonntag zum lernen eingeplant, aber dass muss ich jetzt mal ausnutzen =)

Bilder: https://www.dropbox.com/sh/gig02y9raz6t5vo/MCll83LZMB

Dies und Das

In den letzten 1,5 Wochen hat sich nicht viel getan. Der Winter ist angekommen und morgens ist es eisig. *brr* Gott sei Dank geht es morgen zum shoppen nach Denver =) Dann gibt es endlich warme Klamotten!! 

Die ersten beiden Klausuren hatte ich diese Woche auch. Die erste war in Management&Organization. Die war echt schwer. Es gab 1 Essay Frage (da hab ich 17 von 20 Punkten) und 40 Multiple Choice Fragen! Die blöden Fragen waren soooo schwer!! Die Vokabeln standen nicht mal im Wörterbuch, dann waren da noch Slang und hinterlistige Fragen mit eingebaut!!! Da hab ich nur 17 von 40 richtig =( Insgesamt also 52/100 Punkten. Ein A wird es nicht mehr :/

Die zweite Klausur war Financial Statement Analysis (also Accounting). Hier mussten wir einige Sachen berechnen (Return on Assets, Return on nonoperating asstes,…) und wir hatten einige Essayfragen mit drin. Diese Klausur war schon einfacher, aber was da rausgekommen ist, weiß ich noch nicht. Ich hoffe etwas gutes. 

Ansonsten ist nichts nennenswertes passiert.

Dies und Das

Erstmal möchte ich ein paar Veränderungen am Blog vorstellen. Ich habe die Reihenfolge beim linken Menü etwas verändert, sodass die Aktuellen Beiträge ganz oben sind. Des Weiteren sind das Archive und die Kategorien nun als Pull-out Menü vorhanden, sodass ihr euch alle Beiträge aus July anzeigen lassen könnt. Oder bei „Kategorien“ alle Beiträge die mit New York usw. zu tun haben. Ich hoffe das es nun leichter ist, die einzelnen Beiträge zu finden.

In Laramie gibt es nicht so viele Neuigkeiten. Ab nächste Woche finden die ersten Exams statt und meine Noten sind bisher ganz gut. Gestern war noch das Pre-Trip Meeting für den Yellowstone Trip. Sara und Shawn haben uns einige Infos mitgeteilt und uns darauf hingewiesen, dass wir für unserer Essen noch zusätzlich zahlen müssen. Ich habe mich mit den beiden noch kurz im Anschluss unterhalten und gefragt welche Orte wir anfahren. Bis auf Jackson und Lander habe ich die Sachen alle schon beim ersten Trip gesehen. Sara hat mir dann am nächsten morgen eine Mail geschrieben und gefragt, ob ich vom Trip zurück treten möchte. Schließlich habe ich ja schon alles gesehen. Eigentlich kann man sein Geld nicht mehr zurück bekommen, da bereits alles bezahlt ist, aber bei mir würde sie eine Ausnahme machen, da ich ja bereits „alles“ gesehen habe. Dann sei das Geld nicht verschwendet. Ich solle es nur niemanden erzählen, nicht das die anderen ihr noch aufs Dach steigen. Als ich dann nachmittags bei ihrem Office vorbei bin, war gerade ein anderer Student in ihrem Büro und eine Studentin hat versucht Shawn zu bequatschen ihr das Geld zurück zu erstatten. Denen beiden wurde es aber verneint. Als Sara mich gesehen hat, hat sie mich geschnappt und wir sind um die Ecke gelaufen. Sie hat mir die $250 in die Hand gedrückt, so dass es niemand sieht =D. Total cool. Sie hat sich dann noch für meine Diskretion bedankt und ist dann wieder zurück. Super das sie mitgedacht hat und mir von sich aus angeboten hat, vom Trip zurück zu treten. Ich wäre zwar auch gerne wieder mitgefahren, aber durch die Exams wartet noch ein ziemlich fieses, langes Wochenende auf mich. Das ist erstmal wichtiger und wie gesagt habe ich den Großteil ja auch schon gesehen.

Meine Dozentin in Financial Statement Analysis hat ziemliche Ansprüche an uns. Ist zwar auch ein hoher Kurs aber gut. Auf jeden Fall ist sie menschlich super und beantwortet immer gerne Fragen. Heute hat sie sich  auch wieder erkundigt, wie ich so klar komme. Ob ich selber Verbesserungen sehe und wo ich Probleme haben. Hab auch wieder ein paar Tipps abgreifen können. Die Dozenten bemühen sich echt, dass jeder Student gut mitkommt und versuchen überall zu helfen. Eine sehr positive Sache im Gegensatz zu den Unis in D. Ich habe auch das Gefühl, dass ich in den par Wochen hier schon wesentlich mehr gelernt habe als in den 2 Semestern in D. Auch wenn das System anstrengend ist und es viel Geld kostet, es ist wesentlich besser und man lernt auch wesentlich mehr. Ich wünschte wir hätten so eine Uni in Deutschland.