07.12.2013-14.12.2013: Finals Week – Denver – Florida

Es wird mal wieder Zeit für ein kleines Update. Zwischenzeitlich hatten wir 1,5 Wochen minus 30-40 Grad und es war eisig. *brrrrrr* Es wurden Mails rumgeschickt, in denen stand, wie gefährlich es draußen ist, man ein Survival Kit zusammen stellen und niemals alleine draußen sein sollte. Ein Survival Kit ist hier nicht schwierig. Es wird ja nichts schlecht. Der Eisbergsalat im Kühlschrank sieht auch nach 8 Wochen noch aus wie frisch vom Markt!! :O Für zwei Tage wurde sogar ein Fahrdienst angeboten, indem selbst die Polizei die Leute überall abgeholt hat und irgendwo hingebracht hat. Total cool. Aber auch dringend notwendig!! Dadurch das es hier keine Busse und Taxis gibt und es schon stark am erfrieren ist, geht es manchmal nicht ohne. Hoffentlich wird das in den nächsten Monaten nicht so schlimm! Winter ist ja schließlich noch bis Mai!!

Dann sind wir nun schon in der Finals Week angekommen. In der Finale Week finden ausschließlich Klausuren und keinerlei Vorlesungen mehr statt. Die HRM Klausur habe ich auf den Donnerstag vorher vorgezogen, da ich sonst zwei Klausuren direkt hintereinander gehabt hätte. Von den Finals hängt ja einiges für mich ab!! Aber erstmal muss ich etwas positives sagen, was die Uni Oldenburg auch einführen könnte. Kostenloser Kaffee, Kekse und Donuts für alle in der Klausurenwoche!! Soooooo toll!!!

HRM (Personalmanagement) war also meine erste Klausur. Die ist sogar ziemlich gut gelaufen. Ich hatte 89% geschrieben und offiziell eine Modulgesamtnote von 79,25%. Das wäre ein C. Dadurch das mir aber nur 3 Punkte für das ganze Modul fehlten, damit ich eine 80% und somit ein B bekomme, habe ich mit Joe ein Termin ausgemacht. Er hatte am Anfang des Semesters gesagt, die Leute die immer da sind, sich viel an den Diskussionen, Fragen,… beteiligen und sich stetig verbessern, könnten am Ende zu ihm kommen (falls es knapp an den Noten vorbei ist) und schauen ob es eine Möglichkeit gibt das Problem zu fixen. Also habe ich einen Termin bei ihm ausgemacht und wir haben drüber gesprochen. Er war sofort davon begeistert mir drei Punkte zu schenken, hat sich bei mir bedankt dass ich das Semester über so fleißig war und viel diskutiert habe und meinte, dass ich mir drei extra Punkte verdient habe. Er hat sich dann noch mal meine 3. Klausur vorgenommen und sich die Essays durchgelesen. Danach das gleiche mit der zweiten Klausur. Bei der zweiten Klausur hat er 1 Punkt hinzugefügt (er könne das einfach mal so und so verstehen und auslegen *g*). Die letzten beiden Punkte gab es dann bei den beiden Essays der 3. Klausur dazu =). Voll cool!! In D würde das im Leben kein Prof machen!! Aber wenn du hier fleißig bist und gut mitmachst, belohnen sie dich auch mit ein bisschen extra. Er meinte: Good job! und er appreciate really that I was in this class!! 😀

Bei Joe könnte ich mir auch vorstellen meine Bachelorarbeit zu schreiben. Er hat mir auch angeboten bei der Jobsuche und Praktikumssuche zu helfen. Total cool!! 🙂

Also, falls jemand plant in WY ein Auslandssemester zu machen, sollte definitiv bei Joseph Cooper Kurse belegen.

Die zweite Klausur war dann Management & Organization. Mein schlechtestes Fach am Anfang. Der Prof ist auch doof. Hier habe ich merkwürdigerweise in der 3. Klausur 91% und in der 4.Klausur 89% geschrieben. Mit all den Aufgaben, Test und den weiteren Sachen habe ich doch tatsächlich eine 79,6% als Endnote bekommen!! Aber da der Prof doof ist, hätte ich niemals gedacht, das er mich einfach auf 80% upgraded!!! Also noch ein B!!! Das hat er mir dann geschrieben!! Total coooooool!!! Thank yoooouuuuu!!! Er hat dann noch geschrieben „You worked very hard and I am happy that you reached the Goal. Feel free to step by next semester and tell me from your Florida holiday. Would love to hear it. Thanks“

Nachmittags habe ich mich dann noch mit Kate und Amy getroffen. Die beiden fahren morgen früh schon nach Colorado Springs und wir wollten uns vorher noch mal sehen. Amy sehe ich nächstes Semester wieder, Kate leider nicht. Kate fliegt am 12.01.2014 für 1 Semester nach Brüssel und macht dort ihr Auslandssemester. Auf dem Rückflug werden wir uns dann knapp verpassen =( Sie fliegt am 17.05.2014 wieder nach Denver und mein Rückflug geht auch in dem Zeitraum. Das hängt noch von den Finals im nächsten Semester ab. Die Verabschiedung war schon ziemlich traurig!! Hoffentlich sehen wir uns bald wieder!! Aber ich denke sie wird eine gute Zeit in Brüssel haben.

Die dritte Klausur war dann am Mittwoch und im Modul Public Speaking! :O Eigentlich mega einfach, aber die Klausur war nur scheiße!! Habe 50 von 50 Fragen geraten!! Irgendwann hat Dyanne mir dann ne Mail geschrieben, das ich 44% im Final geschrieben habe und eine Gesamtnote von 81%!! *juhuuuuuuuuu* Mein drittes B!!!! An dem nachmittag habe ich dann noch zufällig meine Financial Statement Analysis Professorin getroffen. Sie hatte mir ihren Mann vorgestellt und meinte, dass sie noch mal drüber nachgedacht hat, was ich letztes Mal gesagt habe. Sie würde uns mehr Zeit für die Klausur geben. Ich hatte nämlich angemerkt, dass wenn diese Kapitel die schwierigsten des Buches sind, es keiner bisher richtig verstanden hat und wir die vorgegebenen 2 Stunden tatsächlich brauchen werden, ob die Klausur dann machbar für uns ist. Anscheinend war sie einsichtig. Sehr schön =)

Als viertes war dann Financial Statement Analysis dran. Das Modul hat mir am Anfang relativ viel Spaß gemacht, allerdings hat das mit der zweiten Hälfte dann ziemlich nach gelassen und war zum Schluss überhaupt nicht mehr motiviert um irgendwas zu machen. Aber ich habe durch gehalten und trotzdem fleißig gelernt. Immerhin war ich jeden morgen um 7 Uhr in der Bib und habe gelernt!! Vormittags habe ich Mrs Embree immer noch mit Fragen gelöchert. Nachmittags war dann die Klausur und ich war nicht besonders begeistert!! Aber, ich habe nen Tag später ne Mail bekommen und es stand drin, das ich 70%!!!! geschrieben habe. Total cool. Habe teilweise Management oder HRM Sachen mit reingeschrieben. *gg* hat gefunzt *gg*. Somit als Gesamtnote auch eine 80% und somit also ein B!!! *juhuuuuuuuuuuu* Mein Semester ist gerettet und erfolgreich abgeschlossen!!! Dieses Semester hat ich wirklich viel Arbeit, Mühe, Nerven und Schweiß gekostet!! Aber endlich durch und ich bin happy!! =D Damit sind meine Noten hier bisher besser als in Oldenburg.

Zwischendrin hatten wir direkt vor unserem Haus für 1,5 Tage einen Wasserrohrbruch!! Die gesamte Gegend hatte kein Wasser, also kein Klo, keine Dusche, keine Waschbecken!! Das war echt schrecklich!! Gott sei Dank hatten die das nach 1,5 Tagen wieder repariert. Aber bei -40 Grad kann schon mal ein Rohr platzen.

Abends habe ich mich dann noch mit Haley und ein paar Leuten getroffen. Wir sind zusammen in ein Steakhouse in Laramie gefahren. Eigentlich hatten wir alle Steak mit Kartoffelbrei und Gravy bestellt, bekommen haben wir aber Burgerfrikadelle mit den Beilagen!! Es war nicht besonders gut und so haben wir es gemeldet. Meins war auch noch kalt. Wir haben dann gesagt, dass wir das richtige Steak wollen und haben es bekommen. Mein Gericht habe ich dann umsonst bekommen, da es kalt und falsch war. Total cool =) Hätte kein Problem damit zu zahlen, da sie das Problem ja behoben haben. Aber es war ein toller Abend und sehr schön Haley und co. wieder zu sehen =) Wir treffen uns dann direkt in der ersten Semesterwoche wieder. Für mich geht es ja früh morgens schon nach Denver und sie fährt am nächsten Tag ebenfalls nach Sundance.

Dann kam Jutta abends noch kurz vorbei und hat mir ein Geburtstags/Weihnachtsgeschenk vorbei gebracht und ein paar Kleinigkeiten für mich mit nach Oldenburg genommen. Ein paar Münzen für Daniel, ein paar englische Kinderbücher für Luca und ein paar Postkarten für mich. Mein Geschenk war ein echt cooles Lippenbalsam namens Eos und eine coole Karte =) Da hab ich mich seeeehrrr gefreut. Sie fliegt morgen auch schon nach Oldenburg und kommt am 08.01.2014 wieder zurück nach Laramie.

Den Rest des abends hieß es dann aufräumen, putzen, Wäsche waschen und alles für die Reise einpacken.

Blöderweise habe ich seit zwei Tagen eine ziemlich fiese Erkältung/Bronchitis/Ohrenentzündung und es wird nicht wirklich besser!! Ich muss ziemlich fies Husten. Tut ziemlich weh!!

Am 13.12. wurde ich dann von Anne-Lene, Patrick, Ben und Sarah abgeholt. Wir 5 fahren heute nach Denver. Ben fliegt heute noch zurück nach Deutschland, Patrick und Anne-Lene holen ein anderes Auto ab und Sarah und ich fliegen morgen zusammen nach Orlando =)

Die Fahrt war relativ ruhig und wir sind flott in Denver angekommen. Die drei haben uns dann bei Hannahs Familie rausgeschmissen  und wir haben uns alle verabschiedet. Schließlich sehen wir uns alle erst in Deutschland wieder. Anne-Lene und Patrick machen ebenfalls noch mal für drei Wochen einen Roadtrip und fliegen dann nach Oldenburg.

Bei Hannahs Familie angekommen haben wir uns erstmal kurz ausgeruht. Dyanne (die Mutter) hatte mir morgens noch eine SMS geschrieben, dass sie und Jo (der Vater) erst spät nach Hause kommen, CJ aber da ist und uns rumfährt.

Dyanne ist mit ihrer Nichte im Krankenhaus, die eine ziemlich böse Bauch-OP hat. Hätte ich das gewusst, hätte ich wahrscheinlich nicht zugesagt bei denen zu schlafen, damit wir die Nichte nicht zusätzlich belasten. Denn sie ist nach OP direkt wieder nach Hause (aber noch mit Schläuchen im Bauch!!!). Sie sah katastrophal aus. Die Begrüssung von Dyanne und Jo war aber wieder sehr herzlich abends. Jo ist zwischen drin nach Hause gekommen und musste auch kurze Zeit später wieder los. Er ist Lehrer und hatte abends noch ein Schulevent. Andrew, einer der Söhne, hat er mit genommen. CJ, Rachel, Sean Paul, Sarah und ich sind zum Dinner zu Taco Bell gefahren. Das ist ein Mexikanisches Fast Food Restaurant. Bisher bin ich da noch nicht gewesen und eigentlich stehe ich überhaupt nicht auf Mexikanisch. Die haben dann alle Tacos gegessen. Ich habe mir dann nur ne kleine Tüte Nachos geholt und zuhause Bananen gegessen. Den Rest des Abends haben wir mit den Kindern gespielt, Billard gespielt und Pause gemacht. Bin ja immer noch krank!! Nachts war es ziemlich kalt geworden und wir haben ganz schön gefroren. 😦 Dyanne hat mir noch ne Fließdecke gegeben und dann ging es. Rachel war extrem nervig die Tage!! Hoffentlich werden unsere Kinder niemals so anstrengend!!!

Am nächsten morgen haben wir uns dann verabschiedet und CJ hat uns dann erst zu King Sooper (ein Supermarkt) und dann zum Flughafen gebracht. Dort haben wir dann schnell eingecheckt. Beim Securitycheck gab es aber ein kleines Problem. Sarah und ich hatten im King Soopers zwei Suppen zum mittag geholt. Die sind flüssig!! und dürfen nicht mit in den „Sicherheitsbereich“!! Wir durften dann zurück und schnell unsere Suppen essen. Danach sind wir wieder durch den Sicherheitscheck und direkt zum Gate. Die Leute waren mal wieder super nett und waren gar nicht böse wegen der Suppen. Am Gate angekommen mussten wir nur kurz bis zum Boarding warten. Der Flug ansich verlief recht ruhig. Ein paar Ruckler hatten wir dabei, aber nichts unnormales. Blöderweise taten meine Ohren während des Fluges ziemlich weh 😦 Der Steward war ein ziemlicher Witzbold und hat die ganze Zeit Witze gerissen!! Total cool!! Die Piloten haben auch immer mal witzige Durchsagen und Witze gemacht. Coole Crew!! Deshalb fliege ich gerne mit Southwest. Beim Start haben wir drei La-Ola Wellen gemacht und kurz vor der Landung meinten die, dass wir ja entspannt ankommen sollen und haben angefangen mit uns Relax- und Stretchübungen zu machen!! *g* Mega witzig. Nach der Landung haben wir uns noch kurz mit den Piloten unterhalten und sind dann zum Baggage Claim (Gepäck Abholung). Allerdings mussten wir bestimmt ne halbe Stunde auf das Gepäck warten, was ziemlich nervig war!! Und dann am Ende des Tages gibt es eine böse Überraschung!!! Mein Koffer ist kaputt!! Die eine Schiene ist zweimal gebrochen und die andere angeknackst!! :O :O :O :O Ich war erstmal total geschockt und sauer!! Bin dann direkt zum Southwest Service Center und habe das mitgeteilt. Die haben sich den Schaden angeschaut und meinten, dass das Teile wären, die nicht versichert bzw. erstattet werden!! Dann fragte sie mich ob sie trotzdem ein Bericht schreiben soll. Natürlich soll sie das melden!!! Sie hat es dann in den PC eingetragen und mir eine Bestätigung gegeben. Innerhalb von 30 Tagen soll sich ein Southwest Mitarbeiter bei mir melden. Ich kann aber jederzeit nach dem Zwischenstand der Bearbeitung fragen. Hoffentlich meldet sich da flott jemand mit einer Lösung!! Bin da echt unzufrieden mit!! Schaden ist Schaden!!

Danach sind wir dann zum Shuttle gelaufen und zum Hotel gefahren, eingecheckt und tot ins Bett gefallen!!

Das Hotelzimmer ist nicht gerade der Burner. Man kann es für ein paar Tage aushalten, wenn man den Dreck übersieht. Aber was soll man auch für 100Euro für 7 Tage erwarten! Aber die Nacht war schrecklich!! Die Betten sind absolut ok, aber Sarah schnarcht wie ein Holzfäller!!! So laut und so schlimm, dass man sie noch 4 Zimmer weiter gehört hat!! Schrecklich!! Und ich habe meine Ohropax zuhause gelassen, da ich dachte dass ich die nicht brauchen würde und mit meinen schmerzenden Ohren ist das auch kein Knaller!! Da hab ich mich echt geärgert!!

Dafür ist das Wetter nicht schlecht. 20 Grad. Damit haben wir eine Temperatursteigerung von 60 Grad Celsius!!

Mo – 02.12.2013 – Teil 2

Ich sitze gerade im Flieger zurück nach Hause. Wir sind mit 35 Minuten Verspätung gestartet und es werden gerade Kekse verteilt =) Hab ein paar schottische Butterkekse bekommen  😉 Hab gerade meine leckere original deutsche Brezel gefuttert 😀 Was für ein Glück das es in New York auch ein paar Deutsche gibt *g*. Wir haben halt doch die besten Bäcker der Welt (zumindest wenn die noch selber Hand anlegen und nicht fremd  produzieren lassen). Ein Hoch auf das deutsche Handwerk!!! Ich wünschte ich könnte so tolle Brote und Bretzel selber backen 😉

Die Tage treffe ich mich wieder mit Kate, Amy, Haley, Sarah, Jutta und Vivian. Vor allen Dingen mit den ersten vieren ist es immer super witzig =)

Eine Sache fällt mir gerade noch ein die mich megamäßig nervt!!! Ich fliege heute nach Hause und ausgerechnet ÜBERMORGEN tritt Elton John wieder im Madison Square Garden auf!!!!!!!!!!!! Ich wollte den doch UNBEDINGT live sehen 😦 😦 😦 Der ist doch einer meiner Libelingskünstler (vor allen Dingen live). Ich habe soooo viele live DVDs von ihm. Dann bin ich schon in NY und er tritt ausgerechnet zwei Tage später auf!!! Umbuchen geht leider auch nicht, da ich am Donnerstag (Tag des Auftritts) mein Final Exam in HRM habe. :O Hoffentlich schaffe ich es noch in live zu sehen!!

Hab ich übrigens schon erwähnt das ich meine feuerroten Nägel liebe?!?! Hatte früher mal Feuerrote Gelnägel! Das war cool *gg*

Ok, nun genug mit dem blödsinn *gg* Clint und ich sollten anfangen zu arbeiten 😉

—————————————–

Folgende E-Mail kam übrigens gerade vom ISO:

Good Morning!

I hope that you all had a great Thanksgiving Break, and have returned safely, relaxed and ready for your final week of classes!  It is hard to believe that the semester has gone by so quickly.

It looks like you won’t be leaving Laramie without having the opportunity to experience some of our legendary VERY cold weather!  So, I just wanted to warn you about the forecast for this week.  Beginning tomorrow, the temperatures will be dropping, and I want you to be prepared.

Tuesday:              high of -4°C; low of -19°C (25°F/-2°F)

Wednesday:      high of -17°C; low of -31°C (1°F/-23°F)

Thursday:            high of -18°C; low of °C (0°F/-12°F)

Friday:                  high of -14°C; low of -24°C (7°F/-12°F)

With these extreme temperatures, it is very important that you wear the proper clothing.  Any amount of wind will make you even colder, and it will even become painful to exposed skin.  Please make sure that you wear a heavy coat (or several layers of clothes), gloves, a hat, and a scarf.  It is also best to avoid any outdoor exercise, such as jogging.  I am sure that you will see other students wearing shorts and sandals outside during this time, but we do not recommend it for you.  Many of these students are from Wyoming, and are much more adapted to the cold.

Please also be very careful if you choose to drink alcohol to celebrate the end of classes.  Drinking alcohol can give you a false sense of warmth, which can be very dangerous when it is so cold outside.  So, it is very important that you make wise decisions and watch out for your friends.  Do not let someone who has been drinking walk home alone at night this week!  This can very quickly become life-threatening!

Please stay safe and enjoy your last week of classes.  And, you’ll be able to go home and tell all your friends and family how tough you are, to have survived such extreme cold in Laramie!

Kind regards,

Sara

Mo – 02.12.2013 – Last day New York City

Heute ist leider schon wieder der letzte Tag hier in New York =( Die Tage sind viel zu schnell vergangen und doch war es toll wieder hier zu sein. Die Stadt bietet so viele Gegensätze, so viele tolle Leute und einfach soviel zu entdecken. New York hat wirklich für jeden etwas zu bieten =) Ich kann es kaum erwarten wieder hier her zurück zu kommen. Aber erstmal zudem was ich heute alles gemacht habe. Heute morgen bin ich erstmal in Richtung Downtown gefahren, da ich mir überlegt habe in einer deutschen Bäckerei namens ,Landbrot‘ zu frühstücken. Als ich dann dort angekommen bin, hatten die leider ein Schild mit der Aufschrift ,Temporary  closed‘ im Fenster hängen! Ich war natürlich nicht besonders begeistert, vor allen Dingen weil die das leider auf der Website nicht erwähnt hatten!! Na ja, lag ja Gott sei Dank in der Nähe vom Highline Park. Der Highline Park ist eine hochgelegte, stillgelegte U-Bahn Linie, die zu einem Park mit vielen Blumen und Pflanzen ausgebaut wurde. Aber bevor es dahin ging, hab ich auf dem Weg dorthin einen Starbucks gesehen und habe spontan entschieden dort zu frühstücken. Es gab das ,Protein-Breakfast‘, ein Caramel-Brulee Latte Macciato und einem Smoothie (für nachher). Es waren super viele Business Leute dort, die an ihren Laptops gearbeitet haben, anstatt im Büro zu sitzen. Toll wenn man diese Freiheit hat =)

Gegen 10 Uhr bin ich dann weiter in Richtung Highline Park. Den bin ich komplett einmal abgelaufen. Gestartet bin ich an der Gansevoort Street und bin bis zur 30th Street gelaufen. Von da aus zur Penn Station/Madison Square Garden und mit der U-Bahn Richtung Uptown. Bevor ich zurück zum Apartment fahre, wollte ich noch bei einem deutschen Metzger vorbeischauen. Und ich hab tatsächlich ein paar leckere Sachen gefunden!!! Leberkäse, Kabanossi, Brötchen und Jagdwurst. Hoffentlich wird der Leberkäse nicht schlecht bis heute Abend. Ist ja schließlich ungekühlt!! Dürfte aber eigentlich halten. Ist ja kalt draußen 😉 Obwohl heute ziemlich mild ist, vor zwei Tagen war es locker -10Grad. Leider ist mir auf den Weg zum Schlachter meine Cam runter gefallen :O Ich habe mich so erschrocken, weil ich sooooo ein schiss um meine relativ neue, megagute Cam hatte!!! Gott sei Dank hat sie nur einen Kratzer und das obwohl sie auf ultraharte Pflastersteine geknallt ist!! Was für ein Glück!! Alles funktioniert einwandfrei. Im Anschluss bin ich nach Hause gefahren, da ich noch den Koffer packen musste und ich beschlossen habe, mit dem Bus zum Flughafen zu fahren. So konnte ich dann noch ein bisschen was von New York sehen. La Guardia ist ja mitten in Queens.

Zu Hause angekommen habe ich Brötchen mit Jagdwurst gegessen und mit Carolina gequatscht. Haben total die Zeit vergessen, sodass ich mich dann doch etwas beeilen musste 😉 Die beiden sind echt super. Sebastian hab ich leider knapp verpasst (arbeitet um die Ecke im Krankenhaus). Ich habe den beiden noch eine Tafel Lindt Schokolade geschenkt und sie war mega begeistert. War die Sorte weiße Schokolade mit Kokos. Sie hatte mich eingeladen jederzeit wieder zu kommen und wollen in Kontakt bleiben. Die beiden werden wohl noch 1-3 Jahre (bis die Kinder kommen) in New York bleiben und dann mal schauen. Ich freue mich schon sehr die beiden wieder zu sehen. Sie sind großartig. Ich bin dann Richtung U-Bahn und Bus. Hat alles super geklappt und nun sitze ich hier und warte auf meinen Flieger. Der geht in ca. ner Stunde zurück nach Hause. Wir (Jutta, Vivian und ich) werden aber erst ziemlich spät in Laramie ankommen. Wenn ich daran denke dass ich morgen schon wieder zwei Tests und Donnerstag eine Klausur habe, könnte ich kotzen!! Gott sei Dank sind es die letzten beiden Wochen in diesem Semester!! In zwei Wochen fliege ich schon nach Florida!! Und die Sarah begleitet mich!!! *juhuuu* Das wird großartig!!

Es ist wirklich unglaublich wie hilfsbereit und herzlich die Leute hier sind. Es ist wie in Australien. Die Leute kennen dich überhaupt nicht und doch wirst du aufgenommen als würdest du schon immer zur Familie gehören und nur zu Besuch kommen =) Etwas was ich in Deutschland sehr vermisse. Die Leute sind nur auf Karriere, Geld und Statussymbole aus. Der eine muss immer mehr bzw. etwas besseres als der andere haben. Dabei sind doch alle Menschen dieser Welt Brüder und Schwestern (oder wie war das?! Adam und Eva und so…). In Deutschland findet man das super selten und ich habe es in Oldenburg gefunden! In meinen tollen Freunden, die ich unheimlich vermisse!!! Ich freue mich schon riesig euch alle wieder zu sehen und doch wird es schwierig all die tollen Leute hier zurück zu lassen und wieder zurück zu gehen.

Bilder wie immer in der Dropbox =)

So – 01.12.2013 – New York

Heute bin ich zur Mani-Pedi gegangen und danach mit dem Taxi Richtung Downtown gefahren. Mittags war ich beim Inder und danach bin ich mit dem Bus durch die Gegend gefahren. Wenn ich etwas spannendes gesehen habe, bin ich ausgestiegen. Ich war bei JCPennys, BestBuy (hab nen bisschen Elektronikzeug besorgt), Trader Joes (Aldi) und bei Macys. Dem Original Macys mit den Originalen Rolltreppen aus Holz!! Total cool.

Des Weiteren habe ich heute meine Flüge für den Spring Break im März gebucht =) Es geht für 8 Tage nach Los Angeles =) *juhuu* Dank des Gutscheins habe ich für den Hin-und Rückflug nur 30€ bezahlt *g*. Total supi!!! Morgen nachmittag geht es zurück nach Laramie. Die Finals rufen!! Schon wieder Klausuren :O

Sa – 30.11.2013 – Woodburry Common Outlet New Jersey

Heute ging es wieder ins Woodburry Common Outlet in New Jersey. Brauche ja noch ein paar warme Klamotten. Auf dem Weg zum Treffpunkt sind wir an einem Unfall vorbei gekommen. Da ist ein weißer BMW M3 in ein Kaufhaus mit Glasfassade gerast (genau in die Ecke rein)!! Die Fassade sah ziemlich böse aus. Die mussten die bestimmt mit Stützpfeilern stützen, da die tragenden Pfeiler ebenfalls extrem demoliert waren.

Im Outlet habe ich einiges bekommen, vieles aber leider auch nicht. Hab ne Jacke und ein paar Fleecepullis gekauft.

Fr – 29.11.2013 – New York – Black Friday

Heute ist Black Friday. Der Tag der Schnäppchenbekloppten!! Heute geht man tatsächlich besser nicht in die Stadt zum shoppen!! Die Leute campen teilweise 48 Stunden vorher vor den Läden!! Dafür bekommt man aber auch einen gar nicht so schlechten Laptop für 140€ statt 700€! Wenn man also etwas bestimmtes braucht, kann man eine Menge Geld sparen.

Ich hatte morgens erstmal einen Termin im AppleStore an der 5th Avenue. Die sollten den PC mal checken. Die wollten einen clean install machen. Ich hatte aber kein ganz neues Backup und von daher haben wir es gelassen. Danach bin ich zum Frisör und habe mir die Haare schneiden lassen. Leider hat der anstatt die abgesprochenen 4cm fast ALLE Haare abgeschnitten!!!! Ich war soooo sauer!!! Jetzt hab ich die neue Frisur von Jennifer Lawrence!!! Dabei ist die sooo doof und sooo kurz!! Ich mag doch Schulterlange Haare haben. Die beiden bei denen ich gerade wohne waren total begeistert, aber ich kann mich gar nicht daran gewöhnen!! *heul* Voll doof. Danach bin ich durch SOHO und NOHO gelaufen und zum Herald Square. Im Anschluss ging es ab nach Hause.

 

Do – 28.11.2013 – New York

Heute bin ich früh raus, da ich mir die Macys Parade anschauen wollte. Das Kaufhaus Macys veranstaltet jedes Jahr eine Weihnachts/Thanksgiving Parade mit riesigen Ballons. Die Parade könnt ihr hier: https://www.youtube.com/watch?v=2FuoOWJvg8U anschauen. Ich wollte die definitiv live sehen und war also gegen 8 Uhr morgens an der Strecke. Vieles war leider schon abgesperrt und so musste ich erstmal ne Weile laufen, bis ich endlich noch eine “offene” Ecke gefunden habe. 59th St Ecke 6th Avenue. Es war schon megavoll und kurz davor anzufangen. Ich bin relativ schnell mit einer Gruppe immigrierten Kolumbianern und Amerikanern ins Gespräch gekommen.  Die sind alle zwischen 20 und 45 Jahre alt. Paula (Kolumbianerin) und Andy (Amerikaner) ein Pärchen aus Houston, Texas. Alci ebenfalls Kolumbianerin und aus Houston, Texas. Und dann noch William und seiner Freundin (Name vergessen). Beide Kolumbianer. William lebt seit 20 Jahren in New York und seine Freundin lebt noch in Kolumbien und studiert Medizin. Mit denen hab ich mir dann die Parade angeschaut. Es war eisig kalt und nach 3,5 Stunden bei Minusgraden, waren wir nur noch am Zittern und haben unsere Hände nicht mehr gespürt. Direkt nach der Parade sind wir eine Heiße Schokolade trinken gegangen und haben uns erstmal aufgewärmt. (Haben mich eingeladen). Danach sind wir in den Apple Store an der 5th Ave (der Glaskasten) und dann zu FAO Schwarz. Ein absolutes Kinderparadies. Siehe Fotos. Im Anschluss sind wir mit der U-Bahn nach Queens gefahren, denn die haben mich alle zum Thanksgiving Dinner eingeladen. *juhuuuuu* Dort habe ich dann die Familie von William kennen gelernt. Sehr herzliche und tolle Leute!! Ich habe verzweifelt versucht mich an mein Spanisch zu erinnern, was aber leider nicht so ganz funktioniert hat. Ein paar Sachen sind mir wieder eingefallen, aber die haben definitiv zu schnell geredet. Gott sei Dank haben wir uns die meiste Zeit auf Englisch unterhalten. Es wurde Salsa-Musik gespielt, getanzt und geredet. Zu Essen gab es eiskalten Kartoffelsalat (Mag ich eigentlich überhaupt nicht, habe aber aus Höflichkeit aufgegessen), mit Fleisch gefülltem Truthahn, Spare ribs in BBQ Sauce und Karamell Creme =) Ansicht gar nicht soo schlecht *g* Mein erstes Kolumbianisch-Amerikanisches Thanksgiving. Danach wurde wieder getanzt, geredet und rumgealbert. Irgendwann gegen 18/19 Uhr habe ich mich verabschiedet und mich auf den Weg Richtung Downtown gemacht.

Ich bin beim Rockefeller Center ausgestiegen und habe mir die Eisbahn und den Weihnachtsschmuck angesehen. Durch die Dunkelheit ist das alles etwas schlecht fotografierbar. Danach bin ich zum Bryant Park gelaufen und habe mir den Weihnachtsmarkt angeschaut. Auch dort gibt es eine riesige Eisbahn. Von da aus bin ich dann nach Hause gefahren. War ja doch ein ziemlich langer Tag. Wenn man so durch die Gegend läuft, vergeht die Zeit ganz schön schnell.