Shoppen =D Das liebste Hobby der Frau…

…. Geld ausgeben macht doch Spaß *gg*

Aber von Anfang an. Haley und ich haben vor ein paar Wochen geplant heute los zu düsen und ein paar Wintersachen zu kaufen. Hab ja schließlich nix mitgebracht. Und so stand sie heute morgen um 7:20 Uhr mit ihrem Freund Chris und dessen Bruder Michael vor meiner Tür. Wir vier sind dann ganz entspannt in Richtung Denver gefahren. Haley fährt übrigens einen Jeep Liberty. Die Straßen waren traumhaft leer, am Straßenrand und auf den Feldern haben Antilopen und Rehe gegrast und wir haben teils Country aber auch teils coole Musik gehört. Gegen 9:50 Uhr waren wir in der Cherry Creek Shopping Mall angekommen. Die Geschäfte haben ab 10 Uhr geöffnet und so hatten wir noch etwas Zeit. Wir sind dann rumgelaufen und haben uns in zwei Gruppen aufgeteilt. Zwischendrin haben die drei sich noch Bretzel gekauft. Da wir da nix gefunden haben, sind wir weiter zur Burlington Coat Factory in Aurora. Hier waren die Straßen relativ voll, wir hatten aber Glück und sind noch gut durch gekommen. Dort haben wir dann auch rumgestöbert. Es gab ein paar Skijacken, aber sonst hatten die auch noch nichts da. Die Skijacken die die da hatten, sind aber nicht für Wyoming geeignet und somit sind wir wieder mit leeren Händen weiter. Wir haben uns dann entschieden Denver zu verlassen und weiter nach Fort Collins zu fahren. Das ist auf der halben Strecke zu Laramie gelegen. In Fort Collins sind wir als aller erstes zu Olive Garden zum späten Lunch gefahren. Immerhin war es schon halb vier nachmittags!! Dort habe ich dann Bruschetta als Vorspeise und Linguine Alfredo mit Steak als Hauptgang bestellt. Zu jedem Hauptgang gibt es soviel Suppe oder Salat wie man möchte. Das haben die drei dann auch gut ausgenutzt!! Als erstes kamen die Suppen und Salate. Die drei haben 5,5 Schüsseln Salat verdrückt!!! Siehe Bilder wegen der Größe!! Ich hab nur einen Teller Suppe gegessen und war schon ziemlich voll! Dann kamen die Bruschetta und war erstmal baff!!! Bei uns bekommt zwei maximal  drei Scheiben und hier 9!!! Das allein ist schon eine Hauptspeise und die Nudeln kommen ja auch noch!! Ich habe dann die Hälfte der Bruschetta gegessen. Als nächstes kamen die Hauptgerichte. Die drei haben sich ihre Hauptgerichte für den nächsten Tag einpacken lassen und nur den Salat gegessen. Ich habe meine Nudeln probiert, mir hat die Soße aber überhaupt nicht geschmeckt. So hab ich dann das Fleisch gegessen und ich war schon am platzen. Die Kellnerin hat mich dann gefühlte 10000 mal gefragt ob sie mir neue Nudeln mit einer anderen Soße bringen soll. Nach tausend mal verneinen und immer noch nicht locker lassen, hab ich dann zugestimmt, damit sie endlich die Klappe hält und abzwitschert. Will ja nicht unhöflich sein! Auf jeden Fall kam sie dann mit neuen Nudeln und Bolognese Soße wieder. Das sah auch sehr lecker aus. Ich habe eine Nudel mit Soße probiert, weil mich alle so erwartungsvoll angeschaut haben. Nach dem ich dann sagte dass es lecker sei, waren alle zufrieden und die anderen haben weiter gegessen. Unglaublich wie man soviel essen kann!! Die Kellnerin hat zwar blöd geschaut, als sie gesehen hat, dass die Nudeln so ziemlich unberührt gewesen sind und sie sie eingepackt hat, aber das war mir egal! Sie wollte ja unbedingt das ich neue Nudeln bekomme!! Wir sind dann wieder zum Auto und sind zu der Fort Hill Mall gefahren. Dort habe ich zwei Fleece Leggins gefunden, aber sonst gab es leider auch noch keine Wintersachen. Im Anschluss ging es zu JC Pennys. Da haben die leider auch noch keine Winterklamotten!! Die kommen erst nächste oder übernächste Woche!! Aber ich habe Schuhe gefunden *juhuu* Eigentlich brauche ich die gerade nicht, aber sie haben Mama zu mir gesagt!!! Ehrlich!! *gg* Es sind zwei paar Stiefel und 1 Paar Cowgirl Boots. Traumhaft schön!! Die werden in den nächsten 1-2 Wochen geliefert. Des Weiteren habe ich einen coolen Ledergürtel und einen hübschen Ring gekauft. Danach sind wir zu Ross gefahren. Da habe ich eine Mütze und Toblerone gekauft *yummi* Ebenfalls habe ich eine Windbreaker- und Rainproof Jacke zurück legen lassen. Als Alternative falls ich gar nichts mehr finde. Wir sind dann schnell zu Target und mit leeren Händen zurück zu Ross. Ich hab die Jacke dann noch mit genommen und wir sind zu King Soopers. Das ist ein Supermarkt mit deutschem Brot!!! Natürlich leider ausverkauft!!! *hrmpf* Unverschämtheit!! Hab mich schon so gefreut!! 😦 Leckeres, dunkles Müslibrot mit Nutella 😦 Wir sind dann zum Auto und haben uns auf den Weg nach Hause gemacht. Es war schon 10:30 Uhr und wir sind gegen 23:30 Uhr zu Hause angekommen. Es war ein toller, witziger Trip und ich freue mich auf das nächste Mal!! =)

Fotos: https://www.dropbox.com/sh/xl2ivd4wzxxtawd/Z3c-h_5Q4s

Advertisements

Dies und Das

In den letzten 1,5 Wochen hat sich nicht viel getan. Der Winter ist angekommen und morgens ist es eisig. *brr* Gott sei Dank geht es morgen zum shoppen nach Denver =) Dann gibt es endlich warme Klamotten!! 

Die ersten beiden Klausuren hatte ich diese Woche auch. Die erste war in Management&Organization. Die war echt schwer. Es gab 1 Essay Frage (da hab ich 17 von 20 Punkten) und 40 Multiple Choice Fragen! Die blöden Fragen waren soooo schwer!! Die Vokabeln standen nicht mal im Wörterbuch, dann waren da noch Slang und hinterlistige Fragen mit eingebaut!!! Da hab ich nur 17 von 40 richtig =( Insgesamt also 52/100 Punkten. Ein A wird es nicht mehr :/

Die zweite Klausur war Financial Statement Analysis (also Accounting). Hier mussten wir einige Sachen berechnen (Return on Assets, Return on nonoperating asstes,…) und wir hatten einige Essayfragen mit drin. Diese Klausur war schon einfacher, aber was da rausgekommen ist, weiß ich noch nicht. Ich hoffe etwas gutes. 

Ansonsten ist nichts nennenswertes passiert.

Dies und Das

Erstmal möchte ich ein paar Veränderungen am Blog vorstellen. Ich habe die Reihenfolge beim linken Menü etwas verändert, sodass die Aktuellen Beiträge ganz oben sind. Des Weiteren sind das Archive und die Kategorien nun als Pull-out Menü vorhanden, sodass ihr euch alle Beiträge aus July anzeigen lassen könnt. Oder bei „Kategorien“ alle Beiträge die mit New York usw. zu tun haben. Ich hoffe das es nun leichter ist, die einzelnen Beiträge zu finden.

In Laramie gibt es nicht so viele Neuigkeiten. Ab nächste Woche finden die ersten Exams statt und meine Noten sind bisher ganz gut. Gestern war noch das Pre-Trip Meeting für den Yellowstone Trip. Sara und Shawn haben uns einige Infos mitgeteilt und uns darauf hingewiesen, dass wir für unserer Essen noch zusätzlich zahlen müssen. Ich habe mich mit den beiden noch kurz im Anschluss unterhalten und gefragt welche Orte wir anfahren. Bis auf Jackson und Lander habe ich die Sachen alle schon beim ersten Trip gesehen. Sara hat mir dann am nächsten morgen eine Mail geschrieben und gefragt, ob ich vom Trip zurück treten möchte. Schließlich habe ich ja schon alles gesehen. Eigentlich kann man sein Geld nicht mehr zurück bekommen, da bereits alles bezahlt ist, aber bei mir würde sie eine Ausnahme machen, da ich ja bereits „alles“ gesehen habe. Dann sei das Geld nicht verschwendet. Ich solle es nur niemanden erzählen, nicht das die anderen ihr noch aufs Dach steigen. Als ich dann nachmittags bei ihrem Office vorbei bin, war gerade ein anderer Student in ihrem Büro und eine Studentin hat versucht Shawn zu bequatschen ihr das Geld zurück zu erstatten. Denen beiden wurde es aber verneint. Als Sara mich gesehen hat, hat sie mich geschnappt und wir sind um die Ecke gelaufen. Sie hat mir die $250 in die Hand gedrückt, so dass es niemand sieht =D. Total cool. Sie hat sich dann noch für meine Diskretion bedankt und ist dann wieder zurück. Super das sie mitgedacht hat und mir von sich aus angeboten hat, vom Trip zurück zu treten. Ich wäre zwar auch gerne wieder mitgefahren, aber durch die Exams wartet noch ein ziemlich fieses, langes Wochenende auf mich. Das ist erstmal wichtiger und wie gesagt habe ich den Großteil ja auch schon gesehen.

Meine Dozentin in Financial Statement Analysis hat ziemliche Ansprüche an uns. Ist zwar auch ein hoher Kurs aber gut. Auf jeden Fall ist sie menschlich super und beantwortet immer gerne Fragen. Heute hat sie sich  auch wieder erkundigt, wie ich so klar komme. Ob ich selber Verbesserungen sehe und wo ich Probleme haben. Hab auch wieder ein paar Tipps abgreifen können. Die Dozenten bemühen sich echt, dass jeder Student gut mitkommt und versuchen überall zu helfen. Eine sehr positive Sache im Gegensatz zu den Unis in D. Ich habe auch das Gefühl, dass ich in den par Wochen hier schon wesentlich mehr gelernt habe als in den 2 Semestern in D. Auch wenn das System anstrengend ist und es viel Geld kostet, es ist wesentlich besser und man lernt auch wesentlich mehr. Ich wünschte wir hätten so eine Uni in Deutschland.

Sa. – 14.09.2013: Football Spiel und Geburtstag feiern

Da der Kanutrip ja nun wegen den starken Regenfällen abgesagt wurde (siehe Colorado), hieß es die Wochenendplanung umzustellen. Also hab ich erstmal schön ausgeschlafen und hab mich fürs Spiel entschieden. Haley hat mich um 11:30 Uhr abgeholt und wir sind zu ihr gefahren. Dort gab es eine kleine Pre-Game Party. Dabei waren ihr Freund (Michael), der Bruder vom Freund (Chris), Haley’s Bruder (Jason) und zwei Freunde von ihr (Taylor und Jason).  Wir haben dann viel gequatscht, Filme geschaut und gegessen. Gegen 13:40 Uhr sind wir dann zu Fuß in Richtung Stadion aufgebrochen. Heute spielen wir gegen Northern Colorado (eine unserer ärgsten Feinde). Wir sind dann auch nach ein paar Minuten angekommen und haben es uns unter dem Sugarbowl gemütlich gemacht. Es wurde immer wieder Musik gespielt, die Cheerleader haben getanzt und Pistol Peet ist durch die Gegend gelaufen. Immer wenn ein neuer Quarter angefangen hat oder wir Punkte gemacht haben, haben ein paar Soldaten von der Army in die Lust geschossen. Das Spiel hat total Spaß gemacht und es war eine super Stimmung. Heute hab ich auch ein Foto von Haley am Start. Chris hat dann noch ne Tüte Popcorn für alle gekauft und so haben wir den Nachmittag genossen. Als wir gekommen sind, gab es ziemlich heftigen Regen und alle waren klitschnass. Als das Spiel dann begonnen hat, war es ziemlich heiß und wir haben uns alle einen Sonnenbrand geholt *g*. 10 Minuten vor Schluss des Spiels hat es dann ein ziemlich heftiges Gewitter gegeben und das Spiel wurde unterbrochen. Es sollte in 30 Minuten weiter gehen, aber wir sind dann nach Hause gelaufen (im Gewitter!!!!!!!!!). Wir haben das Spiel aber gewonnen. 28 zu 7!! Wirklich gut. Dafür das wir in der letzten Saison nur ein Spiel gewonnen haben. Bisher gab es in dieser Saison 3 Spiele von denen wir zwei gewonnen haben!! Unsere Cowboys werden besser. In der Dropbox findet ihr ein paar Bilder und Videos vom Spiel. (https://www.dropbox.com/sh/b23n9i7e5cie69q/2YyysjSDjB)

Nachdem wir wieder bei Haley waren, sind wir zu Murdocks gefahren. das ist so ein Western/Country-Ausstatter. Abends hab ich mich dann mit Vivian (aus Norwegen) getroffen und wir waren erstmal bei ihr. Später sind wir dann nach Downtown gefahren und haben Robins Geburtstag gefeiert. Der ist Engländer und hat zum Barhopping geladen. Wir waren dann in verschiedenen Bars/Kneipen und sind später noch in den Cowboy gegangen. Der Cowboy ist der einzige Tanzschuppen hier in Laramie. Ansonsten gibt es nur Bars. Allerdings spielen die nur Country-Rockmusik. Nicht so geil. Ab und zu sind auch ein paar „Tanzlieder“ dabei wo man dann Swing zu tanzen kann. Das ist der einzige Tanzstil den die hier kennen. Irgendwann sind wir dann nach Hause und es war wieder ausschlafen angesagt 😉

Das Foto mit Haley ist übrigens von links nach rechts: Jason (Haleys Bruder), Michael, Chris, Jason (rechts hinten), Taylor (die Brünette) und Haley ist die Blonde vorne.

Ich wurde heute übrigens zum ersten Mal „Ma’am“ genannt!! Hört sich irgendwie komisch aber witzig an.

Freitag der 13. (09.2013)

Heute hab ich nur einen Kurs und ich habe Cody angerufen, ob es möglich ist den Trip aufgrund des Wetters zu canceln. Er meinte dann dass die gerade selber schon am überlegen sind den zu canceln, da es ziemlich heftige Regenschauer gibt und die Gefahr besteht, dass wir weggespült werden!! Er wolle sich mittags noch mal melden. Da ich von 12-12:50 einen Kurs habe (die natürlich währenddessen angerufen haben), bin ich dann auf dem Heimweg zu denen rüber gefahren. Sie meinte dann das der Trip gecancelt ist und ich mein Geld zurück bekomme. Sehr gut!! Auch wenn es schade um den Trip ist, aber bei dem Wetter ist das einfach zu gefährlich! Ich bin dann wieder aufs Rad und habe prompt einen Anruf von Southwest Airlines bekommen. Ich hatte aber keine Zeit und so wolle sie mich in 2 Stunden noch mal anrufen. Kaum zu Hause angekommen stand auch schon Haley vor der Tür und wir sind mit dem Auto in die Innenstadt gefahren. Bei der First Interstate Bank ging es dann auch recht flott und nun bin ich Besitzerin von einem amerikanischen Bankkonto. Meine Checks werden mir innerhalb der nächsten 14 Tage nach Hause geschickt (die Kosten Geld!!!). Danach sind wir zu Albertson einkaufen und die Southwest Tante hat mich wieder angerufen. Ich habe mich vor ein paar Wochen sehr über die Verspätung und den Service bei meinem Chicago Flug beschwert (der war ja unter aller Sau!!!) und nun wolle sie sich bei mir dafür entschuldigen. Ihr täte es sehr leid und sie erstattet mir den Flugpreis und schenkt mir $200 als Entschädigung!!! Total cool. Jetzt bekomme ich mal eben $290 von denen auf meine Kreditkarte zurück gebucht. Da sieht man die Sache doch gleich etwas anders. Sie war auch sehr lieb am Telefon und hat sich tausend Mal entschuldigt. Im Anschluss sind Haley und ich dann zur ihr nach Hause gefahren und ich habe eine ihrer Mitbewohnerinnen kennen gelernt. Auch hier haben wir wieder gequatscht und Haley hat mir etwas von ihrem Talent gezeigt!! Sie ist eine unheimlich gute Pianospielerin und Sängerin und sie hat mir ein Lied vorgespielt und gesungen!! Das war meeeeegaaaa gut!!! Und das hat sie sich selbst beigebracht. Total toll!!! sie fährt übrigens einen alten, kleinen, coolen Jeep. Wir sind dann zu dritt zum Tattoostudio gefahren und sie hat sich ein Bauchnabelpiercing machen lassen. Das ging echt schnell und ist wesentlich günstiger als bei uns. Allerdings ist es auch nicht so sauber, auch wenn sie die Haut vorher und nachher desinfiziert hat. Danach haben die beiden mich zu Hause abgesetzt.

Ihr Bruder kommt heute übers Wochenende zu besuch. Genauso Bri’s Eltern. Eigentlich wollten die um 20 Uhr hier sein, sind aber bis jetzt noch nicht angekommen (23 Uhr).

Haley hat mir verraten das sie Arizona sehr mag und hofft, dass sie ab Fall 2014 ihren Master dort machen kann. Und es gibt  das Four-Corner Monument. An dieser Stelle steht man in vier Bundestaaten zugleich. Arizona, New Mexico, Colorado und Utah. Des Weiteren soll Sedona sehr sehr schön sein. In zwei Wochen also am 28.09. werden wir beide einen Trip nach Denver und zu Ikea machen. Da freu ich mich schon drauf. Morgen treffen wir uns dann zur Pre-Game Party und gehen gemeinsam zum Football Spiel!! *juhuu* Mein erstes Footballspiel und dann auch noch live im Stadion!!

Bilder und Videos: https://www.dropbox.com/sh/b23n9i7e5cie69q/2YyysjSDjB

08.09.2013-12.09.2013

Sonntag habe ich mich mit Jutta getroffen und wir haben gekocht. Wir haben ziemlich viel gelabbert und sind durch Laramie gelaufen. Abends musste ich mal wieder lernen, da schon wieder 5 Tests anstanden. Bis auf viel Uni ist die Woche nicht so viel passiert. Zwischendurch trifft man sich immer mal wieder zum Kaffee oder Lunch mit Leuten oder unternimmt etwas nachmittags. Donnerstag hab ich mich dann auch mit Haley zum lunch getroffen. Bri hatte mir eröffnet, dass sie möchte, dass ich ein Bankkonto eröffne, statt ihr die Miete zu zahlen. Sie sei zu faul einmal im Monat zur Bank zu fahren und Geld aufs Konto zu packen :O. Unglaublich!! Na ja, auf jeden Fall mussten wir nun eine Bank finden. Ich habe Haley deswegen angetextet und sie wolle sich nach Banken umschauen. Wir sind dann also zum Panda Express(Chinesisch) und haben uns dann über die Woche unterhalten und über das Konto. Wir haben ausgemacht, dass sie mich Freitag abholt und wir zur First Interstate fahren. Die ist hier relativ weit verbreitet und Haley ist auch bei denen. Später hatte ich dann noch einen Kurs und im Anschluss das Pre-Trip Meeting für den Kanutrip.

Das Wetter ist seit Montag sehr schlecht hier. Es schüttet rund um die Uhr wie aus Eimern und es bilden sich kleine Bäche an den Seiten. In Boulder, Colorado sind teilweise ganze Straßen weggespült worden und ein Teil der Stadt ist deshalb evakuiert. Das ist gar nicht so weit weg und ich bin echt froh, dass wir doch noch etwas höher wohnen!! Und es ist super kalt!!!

Bilder und Videos: https://www.dropbox.com/sh/b23n9i7e5cie69q/2YyysjSDjB

Sa. – 07.09.2013: Klettern in Vedauwoo

Heute hab ich wieder einen Trip mit dem Outdoor-Programm gemacht. Diesmal stand klettern in Vedauwoo auf dem Plan. Das ist nur ca. 15 Minuten mit dem Auto entfernt. Ich bin dann morgens mit dem Rad zum Treffpunkt gefahren und wir haben unsere Ausrüstung bekommen. Wir sind mit drei Autos gefahren. Die Betreuer waren diesmal Marc, Jared und Lea. Marc ist so um die 40 und hat einige Jahr ein Groningen gewohnt!! Total cool. Lea und Jared sind zwei Studenten die fürs Outdoor-Programm arbeiten. Jared kenne ich schon vom letzten Wochenende vom Yellowstone Trip. Er war mein Fahrer für die drei Tage. Wir sind dann relativ pünktlich los gekommen, haben uns dann die Ausrüstung geschnappt und haben uns die Hände getapt. Die hälfte der Leute waren diesmal Amis. Ich habe viel mit Meghan (aus Michigan) und der Hawaiianerin gemacht. Wir sind dann ein paar Stunden die Felsen hoch und runter geklettert. Das ist verdammt anstrengend, macht aber ziemlichen Spaß. Die einzige Sicherung die man hat, ist die Person die unten steht und das Seil hält. Ansonsten sind wir komplett frei und nur mit Händen und Füßen die Felsen hoch. Wenn einer festhing und nicht weiter wusste, ist Marc OHNE Sicherung hochgeklettert und hat geholfen!! Der ist da hochgeklettert als wen der sein Leben nichts anderes gemacht hätte. Während wir hundert Jahre für einen Felsen gebraucht haben, hat er nur ein paar Sekunden gebraucht!! So schnell konnte man gar nicht gucken wie er oben war!! Nach der Hälfte der Zeit sind wir dann zu einem zweiten Spott gelaufen/geklettert und haben da weiter gemacht. Es waren noch einige andere Amis unterwegs, die das Wochenende zum klettern genutzt haben. Vedauwoo ist weltweit bekannt für seine tollen Kletterfelsen!! Die kommen von überall her um hier zu klettern. Der Tag hat super viel Spaß gemacht (auch wenn ich ein paar blaue Flecken mitgenommen habe) und ich hätte richtig Lust das zu wieder holen!!  Meghan ist übrigens auch nächstes Wochenende beim Kanutrip dabei 🙂

Bilder und Videos: https://www.dropbox.com/sh/b23n9i7e5cie69q/2YyysjSDjB

03.09.2013- 06.09.2013

Diese Woche war seeehr anstrengend und voll!! Ich habe unheimlich viele Tests geschrieben, die erste Projektarbeit abgegeben, viele Assignments und Hausaufgaben gehabt und meine erste Speech gehalten. Des Weiteren war ich im Oral Communication Center und habe mir da bei meiner Rede helfen lassen (gibt extra Punkte für die Note). Den einen Tag habe ich beim einkaufen im Safeway eine Deutsche getroffen. Ich hatte Alu-Backschalen für Lasagne gekauft. Das war ein zweier Pack und der Idiot hat einfach zwei abgezogen, obwohl die zusammen in einer Hülle waren!! Ich bin dann zu einer Verkäuferin und die ist zu dem Typen hin, hat ihm das erklärt und ist dann zu mir zurück, um mir das Geld zu erstatten. Die Verkäuferin hat mich dann gefragt woher ich komme und dann hat sich die Dame (geschätzte 70 Jahre alt) hinter mir gemeldet und meinte sie wäre auch Deutsche. Nur schon vor 100 Jahren hierher ausgewandert. Sie hat mir dann ihre Nummer aufgeschrieben, mir gegeben und meinte ich könne sie anrufen falls ich mal reden wolle!! Total witzig. So verbinden sich die Kulturen 🙂 Ich hätte nie gedacht dass sich tatsächlich ein Deutscher hier nach Laramie verirrt und sein ganzen Leben hier verbringt. Dann hat es den einen nachmittag wieder ziemlich gewittert!! Das scheint den Leuten aber vollkommen egal zu sein!! Über denen Blitz und Donnert es wie blöd und die kurven hier fröhlich weiter mit den Rädern rum, laufen mit Regenschirmen durch die Gegend und spielen weiter Fußball auf dem Feld!!! Ist ja nicht so dass es nicht gefährlich ist!!!! Den einen Tag bin ich dann noch in die Innenstadt gelaufen und hab ein paar Fotos gemacht und habe dabei einen kleinen Buchladen entdeckt, der gebrauchte Bücher verkauft und ein Minicafé beherbergt!! Ich glaube das wird mein neues Lieblingscafé, weil das total urig und schön ist!!

In der O-Woche habe ich mich für das Cultures-Connect-Programm beworben und ich wurde tatsächlich ausgewählt!!! Das ist soooo cool!! Das Programm ist so, dass ein International Studierende einen Amerikaner an die Seite bekommt, der einem zur Seite steht wenn man Hilfe braucht. Des Weiteren das man über Probleme spricht, Hilfestellung bekommt und in Freizeitaktivitäten mit eingebunden wird. Auf jeden Fall habe ich eine E-Mail bekommen dass ich ausgewählt wurde (als einzige Deutsche) und so bin ich dann zum ersten Treffen hin. Dort wurde wieder viel erzählt und ich habe Jane getroffen. Das ist eine Mitarbeiterin die ebenfalls für Internationals zuständig ist und wir haben uns viel unterhalten. Wir haben dann einen Plan mit Terminen bekommen, wo wir etwas unternehmen (alle zusammen). Darunter ist zum Beispiel zum Footballspiel zu gehen und vorher gemeinsam eine Pre-Game-Party zu machen. Am Ende wurden wir dann endlich aufgerufen und ich habe eine junge, super liebe Amerikanerin namens Haley bekommen!! Sie kommt ursprünglich aus Sundance,WY und studiert Kinesiology im letzten Bachelorjahr. Sie wird also ebenfalls im Mai fertig sein. Sie ist 22 Jahre alt, arbeitet in den Ferien als Feuerwehrfrau und wohnt ganz bei mir in der Nähe *juhu* Wir sind dann in Grüppchen Richtung Innenstadt gelaufen und wurden alle auf ein Eis eingeladen. Wir hatten dann ca. eine Stunde für das erste kennenlernen zeit. Das war echt toll. Sie hat mich dann auch direkt zu Thanksgiving und Weihnachten eingeladen. Wir haben sogar einige Gemeinsamkeiten!! Wir sind beide sehr gerne draußen unterwegs und gehen gerne Hiken, Raften,… . Total cool!!

Am nächsten Tag hab ich mir dann noch bei Maurice (der einzige Klamottenladen in Laramie) Business Klamotten gekauft. Der Mist hat mich dann auch mal schön über $100 gekostet!!

Mo. – 02.09.2013: Tag 3 und Abreise

Wir sind alle ziemlich früh aufgestanden, da wir heute noch viel vor haben =) Meine Rückenschmerzen sind plötzlich wie weggeblasen und so hat der Tag schon gut begonnen. Für heute ist die Planung, dass wir in die Thermopolis Hot Springs fahren. Das sind heiße Quellen aus Vulkanwasser (voll mit Mineralien)  und es soll sehr gut für die Haut sein. So haben wir früh morgens direkt alles zusammen gepackt, Reste essen zum frühstück veranstaltet und sind dann relativ flott aufgebrochen. Auf dem Rückweg sind wir eine andere Route gefahren als auf dem Hinweg. Diesmal sind wir Richtung Osten die Route 20,14,16 über Cody, Greybull zu den Thermopolis Hot Springs gefahren. Auch diese Strecke ist wieder traumhaft schön und man möchte am liebsten immer nur schauen!! Wir haben sehr sehr viele Buffalos und ein paar Elche gesehen!! Heute war auch wieder super Wetter. Locker 30C!! In Cody haben wir einen kleinen Essens und Toiletten Stop eingelegt. In den Hot Springs haben wir dann lunch gegessen und waren dann 1,5 Stunden schwimmen. Die hatten ein paar Whirlpools, zwei Schwimmbecken (drinnen + draußen), ein paar Monsterrutschen und ein Sprungbrett da. Die Whirlpools waren seeeeeehrrr angenehm. Was mich allerdings sehr gestört hat, ist dass das Wasser extrem nach Schwefel also faulen Eiern gestunken hat. Das konnte man leider auch nicht mehr ausblenden! Aber so ist das in den Hot Springs! Danach sind wir dann auch wieder ins Auto gehüpft und haben den „Rest“ der Heimreise angetreten. Ich glaube wir sind noch 4-5 Stunden von da aus gefahren. Also relativ weit. Irgendwo haben wir zwischendrin noch einen kleinen Stop gemacht und da habe ich einen der neuen Beetles gesehen!! Total cool!! Der Fahrer war irgendein Rocker *g* Als wir dann wieder in Laramie angekommen sind, sind wir an meinem Haus vorbei zum Campus gefahren und ich habe gesehen, dass Bri’s Auto vor der Tür stand. Ihr hab ich dann gleich eine Message geschrieben und sie konnte mich tatsächlich abholen. Total gut!! Als wir auf dem Campus angekommen sind, sind ein Feuerwehrauto und zwei Polizeiwagen an uns vorbei gerast und haben bei den Greekhäusern gehalten. Was allerdings passiert ist, weiß ich nicht. Das wurde nicht öffentlich gemacht (Zeitung). Greg hatte mich dann noch gefragt ob er mich nach Hause bringen soll (er hatte mich ja auch abgeholt), aber ich habe ihm gesagt, dass Bri kommt. 5 Minuten später war sie auch schon da. Allerdings hatte sie wohl gerade einen DVD-Abend mit einem Kumpel gemacht und den haben die dann kurz unterbrochen. Er heißt übrigens John.

Wir waren alle super froh wieder in Laramie zu sein, aber wären auch gerne noch länger geblieben!! Wir hatten eine super Truppe und die vier Jungs haben sich echt Mühe gegeben, dass wir alle riesen Spaß haben. Außerdem sollte jeder definitiv mal den Yellowstone besucht haben und ich kann es kaum erwarten in drei Wochen wieder da zu sein =D

So. – 01.09.2013: Tag 2 im Yellowstone NP

Heute sind wir schon um 6:30 Uhr aufgestanden und es war Arschkalt draußen!!! Wir hatten morgens minus Grade. Erst als die Sonne ganz aufgegangen ist, wurde es wärmer. Tagsüber hatten wir dann wieder rund um die 30 Grad =) Als wir aus den Zelten gekrabbelt sind, waren wieder viele Waipitis um uns herum. Total toll!! Wir haben dann Frühstück gemacht und den Tagesplan besprochen. Der sah so aus, das 2 Autos in die eine Richtung vom Roundtrip fahren und die anderen beiden Autos in die andere Richtung. So aber, dass jedes Auto alles sieht. Wir sind also Richtung Westen gestartet und haben uns verschiedene Basins angeschaut (Bisquit Basin,…). Des Weiteren sind uns sehr viele Buffalos/Bisons entgegen gekommen, wir haben die Upper and Lower Falls besucht/bewandert und den Mud Volcano gesehen. Im Anschluss sind wir noch zu Yellowstone Sea. Das ist ein riesen großer See mit einer schönen Lodgeanlage. Der See ist traumhaft schön und es war sehr entspannend am Strand entlang zu laufen =) Danach sind wir dann wieder zum Campingplatz gefahren und haben angefangen zu kochen. Heute gab es Nudeln Alfredo mit Gemüse und Mett Einlage. Die Sonne hat Gott sei Dank den ganzen Tag gestrahlt, nur leider fanden meine Bandscheiben das campen nicht so toll. Die taten heute höllisch weh. Aaaaaaber ich habe heute die Elche nicht nur gehört, ich habe auch endlich welche gesehen!! =D Abends haben wir dann wieder am Lagerfeuer gesessen und Ratespiele gespielt. Cody und Greg haben ein paar witzige Tanzeinlagen gebracht und haben für echt gute Stimmung gesorgt. Statt Brownies gab es heute Smores!! Das ist ein Geheimrezept der Amis!! Die lieben die Teile. Die setzen sich aus gegrillten Marshmallos, Schokolade und Cracker zusammen. Ein Foto davon in der Dropbox. Aber wir hatten heute Abend auch noch ein echtes Highlight!!! Greg studiert Earth Science (Geowissenschaft) und hat sein Fernrohr mitgenommen. Und…..wir haben den Saturn gesehen!!! Ja genau, der Planet mit den Ringen drum herum!! Das war soooooo coool!! Wir hatten einen ähnlich guten Himmel wie im Outback in Australien. Einfach traumhaft!! Wir sind dann wieder super Müde ins Bett gefallen und flott eingeschlafen. Diese Nacht war auch sehr ruhig. Nur die üblichen Elche, Waipitis und Bären.

Highlight des Tages: Ich habe die ersten Chipmunks (Streifenhörnchen gesehen)!! Soooo süß. Aber so schnell sie gekommen sind, waren sie auch wieder weg.