Di. – 27.08.2013: Uni-Tag Nr. 2

Heute bin ich mal totaaal übermotiviert um 5:45 Uhr aufgestanden und um 6 Uhr in die gym gefahren. Ich habe mir vorgenommen mal alle Kurse von der Group Fitness auszuprobieren und zu schauen, welcher mir Spaß macht und etwas bringt. Heute probiere ich also von 6:15Uhr – 6:45 Uhr Six Pack Attack aus. Der ist immer Di und Do um diese unmenschliche Zeit.  Und nicht nur die Zeit ist unmenschlich!! Auch die junge, freundlich Studentin die den Kurs anbietet. Viele die dort waren, haben immer nur 10-20 Sekunden durch gehalten und konnten nicht mehr. Die ist abgegangen wie Schmitzkatze!! Aber wenn man den Kurs tatsächlich 2x die Woche über längere Zeit macht, wird man sicher neidische Blicke auf sich ziehen!! Für mich ist das aber nichts (zumindest immo nichts) und so hacke ich den auf meiner Liste ab. Ich bin dann noch für 20 Minuten auf den Crosser, dann schnell duschen und ab zu meinem ersten Business Kurs. Ich habe Di+Do immer von 8:10-9:25 Management&Organization (MGT), von 11-12:15 Human Resource Management(HRM) und von 14:45-16 Uhr Financial Statement Analysis(FSA). Also immer so eine blöde Lücke dazwischen. Der Kurs MGT wird extrem viel Arbeit. Wir schreiben jede Woche Tests, müssen jede Woche pro Termin 40-60 Seiten lesen (also 2 mal die Woche), jede Woche eine index card abgeben und werden insgesamt noch zusätzlich 4 Klausuren schreiben!!! Also Arbeit ohne Ende. In HRM müssen wir 3 Klausuren und 4 unangekündigte Tests schreiben, sowie jeweils 40-60 Seiten pro Termin lesen und zur Diskussion bereit halten. In FSA werde ich 3 Klausuren schreiben, 9 unangekündigte Tests, 6 Gruppenarbeiten und pro Termin ca 60-80 lesen und zur Diskussion bereit haben. Ich habe keinen Plan wie wir das Semester überstehen sollen!! Soviel Zeit haben wir gar nicht!! Jetzt ärgere ich mich schon etwas, dass ich die Ausflüge gebucht habe und so die Wochenenden nicht zum lernen habe. Ich hinke jetzt schon etwas hinterher, da ich bis morgen noch 30 Seiten in Public Speaking lesen muss und eine Seite mit Fragen beantworten muss. Und in den drei Business Kursen haben wir heute schon super viele Hausaufgaben aufbekommen. Dadurch dass die Bücher auf Englisch sind und die ganzen Fachbegriffe drin sind, geht durch das lesen schon einige Stunden verloren! Die Profs sind aber alle sehr nett und hilfsbereit. In FSA haben wir sogar eine teaching assistant, die feste Sprechzeiten hat und die wir löchern können. Quasi kostenlose Nachhilfe von einer Hilfsprofessorin. Das werde ich sicher in Anspruch nehmen, da wir in Oldenburg zwar das IFRS studiert haben, aber leider nicht das GAAP und ich daher die ganzen Rechnungen nicht kenne und noch nachholen muss. Aber ich denke nach einiger Zeit wird das hier schon laufen. Deshalb ist die Zeit immo auch sehr knapp und ich werde wahrscheinlich hauptsächlich über die Ausflüge berichten und nicht so viel was hier passiert. Meine Woche sieht ja auch immer ziemlich gleich aus. Aufstehen, Uni, lernen, Homework, gym, einkaufen, Freunde treffen, schlafen gehen. Was mir sehr positiv aufgefallen ist, dass tatsächlich immer weniger als 30 Leute in einem Kurs sind und so der Prof auch auf jeden einzelnen eingehen kann und fördern kann. Die anderen Profs wollen übrigens auch alle beim Vornamen genannt werden und stehen jeder Zeit zur Verfügung. Die haben jede Woche bis zu vier Stunden Sprechzeit, wo man kostenlos Nachhilfe von den Profs bekommen kann und auch sonstige Probleme im Kurs los werden kann. Also wenn man zum Beispiel bedenken hat Fragen in Englisch zu beantworten, weil man Angst hat was falsches zu sagen oder sonst was. Die suchen dann nach einer Lösung oder verweisen einen weiter an Leute, die einen helfen können. In Public Speaking zum Beispiel, gibt es ein Communication Help Center, wo wir kostenlos einen Privattermin vereinbaren und uns geholfen wird unsere Rede vorzubereiten oder auch die Rede zu üben. Wenn wir dieses Lernzentrum in Anspruch nehmen, können wir sogar Punkte für unsere Note sammeln. Des Weiteren sind die Unterrichtsräume, verschiedene Computer Labs und Lernzentren/bereiche alle sehr gut ausgestattet. Man hat große Schreibtische, sehr gute Stühle (von denen man KEINE Rückenschmerzen bekommt), zwei Leinwände, die Computer Labs haben auch alle zwei große Bildschirme pro PC und sind alle rund um die Uhr geöffnet. Es ist auch immer eine Person da, der man Fragen stellen kann oder die einem  hilft, wenn man Probleme mit seinem Computer hat. Diese Uni hat unheimlich viele Vorteile die mir ziemlich gefallen, aber auch ein sehr anstrengendes Programm!! Und die ganzen Studenten gehen hier alle noch arbeiten und belegen im Durchschnitt 5!!! Kurse. Ich bin schon mit vier überfordert. Ich wüsste gar nicht wie ich noch arbeiten soll!!

Paid: nothing

Advertisements

Ein Gedanke zu “Di. – 27.08.2013: Uni-Tag Nr. 2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s